Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

10.02.2019 – 08:01

Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

FW-MH: Wieder einmal verhinderten Heimwarnrauchmelder schlimmeres

Mülheim an der Ruhr (ots)

Gegen 22:20 Uhr vernahmen Passanten auf ihrem Nachhauseweg das "Piepsen" von Heimrauchmelder aus einem Wohnhaus auf dem Düppenbäckerweg im Ortsteil Saarn wahr. Nachdem niemand auf das Schellen reagierte, alarmierten sie über die Notrufnummer 112 die Feuerwehr. Die eintreffenden Einsatzkräfte stellten schnell von außen eine Verrauchung fest. Ein Bewohner war eingeschlafen und hatte das Essen auf dem Herd vergessen. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und vorsorglich zur Überprüfung in ein Mülheimer Krankenhaus gefahren. Die Wohnung wurde belüftet und anschließend der Polizei übergeben. Hier zeigt sich wieder einmal, wie wichtig und lebensnotwendig die gesetzlich vorgeschriebene Installation von Heimwarnrauchmelder sein kann. (CLe)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
Telefon: 0208-455 92
E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de
http://www.feuerwehr-muelheim.de

Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr, übermittelt durch news aktuell