Feuerwehr Düsseldorf

FW-D: Kellerbrand mit massiver Rauchentwicklung

Düsseldorf (ots) - Freitag, 7. Dezember 2018, 15.44 Uhr, Kaiserswerther Straße, Golzheim

Am heutigen Freitagnachmittag kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Feuer in einem Keller eines Wohnhauses mit angrenzendem Restaurant im Erdgeschoss. Die Feuerwehr musste massiv Kräfte einsetzen, um die Einsatzstelle zu kontrollieren. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Um 15.44 Uhr meldeten mehrere Anrufer der Feuerwehrleitstelle über den Notruf 112 eine massive Rauchentwicklung aus dem Kellerbereich eines Hauses auf der Kaiserswerther Straße in Golzheim. Aufgrund der Meldung entsandte der Leitstellenmitarbeiter umgehend den zuständigen Löschzug der Feuerwache Münsterstraße und den Rettungsdienst zur Einsatzstelle. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, waberte bereits schwarzer giftiger Qualm aus dem Hauseingang, den Seitenfenstern und aus der Rückseite des Gebäudes. Zusätzlich stellte sich die Einsatzstelle, die unter anderem auch aus einem Anbau auf der Rückseite des Haupthauses bestand, sich als sehr komplex und unübersichtlich dar, sodass der Zugführer der Feuerwache Münsterstraße sofort die Alarmstufe erhöhte und zwei weitere Löschzüge, den Führungsdienst, mehrere Sonderfahrzeuge und Einheiten des Rettungsdienstes zur gemeldeten Adresse entsenden lies.

Die Einsatzkräfte der Feuerwachen Flughafenstraße, Quirinstraße, Hüttenstraße und Posener Straße unterstützen die Kollegen umgehend beim Vorgehen in den Keller des Gebäudes sowie beim Durchsuchen aller vom Rauch betroffenen Gebäudeteile und Wohnungen. Von zwei Seiten wurde das Feuer im Keller unter Atemschutz bekämpft und konnte zügig gelöscht werden. Durch die Hitze des Feuers lösten sich unter anderem die Verbindungen der Wasserleitung im Keller. Parallel dazu wurden die verrauchten Bereiche mit Feuerwehrlüftern entraucht.

Der Einsatz endete für die rund 50 Einsatzkräfte nach ca. 90 Minuten. Während des Einsatzes musste die Kaiserswerther Straße für den Verkehrund die Straßenbahn gesperrt werden. Nach Einsatzende wurde der Kriminalpolizei die Einsatzstelle übergeben.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf
David Herresbach
Pressedienst Feuerwehr Düsseldorf
Telefon: 0211.8920180
E-Mail: feuerwehr@duesseldorf.de
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren: