Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Düsseldorf

06.11.2018 – 15:56

Feuerwehr Düsseldorf

FW-D: Lkw Unfall mit zwei Verletzten auf Schnellstraße - Feuerwehr Düsseldorf befreit eingeklemmten Fahrer aus dem Fahrzeug

Düsseldorf (ots)

Dienstag, 6. November 2018, 13.29 Uhr, Münchener Straße Ecke Ickeswarder Straße, Wersten

Aus bislang ungeklärter Ursache ist es am frühen Nachmittag zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Lastwagen gekommen. Ein 53-jähriger Fahrer aus Düsseldorf wurde dabei im Fahrerhaus eingeklemmt und konnte, nach der medizinischen Erstversorgung im Fahrzeug durch den Rettungsdienst, mit hydraulischem Rettungsgerät der Feuerwehr befreit werden. Anschließend transportierte der Rettungsdienst beide am Unfallbeteiligten Fahrer in verschiedene Krankenhäuser, Lebensgefahr besteht bei beiden derzeit nicht.

Über die Polizeileitstelle erhielt die Feuerwehr Düsseldorf am Dienstagnachmittag die Meldung über einen Verkehrsunfall mit zwei Lastkraftwagen. Aufgrund der Meldung alarmierte der Disponent umgehend Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zum Unfallort. Als wenige Minuten später die ersten Einheiten der Feuerwache Werstener Feld vor Ort eintrafen, bot sich folgendes Bild.

Kurz hinter der Kreuzung der Münchner Straße mit der Ickerswarder Straße in Fahrtrichtung Innenstadt war es zu einem Auffahrunfall zwischen einem Sattelauflieger sowie einem weiteren Lkw gekommen. Der Fahrer des vorderen Fahrzeuges wurde dabei verletzt, konnte sich aber aus eigener Kraft aus seinem Fahrzeug befreien. Der 53-jährige Fahrer aus dem hinteren Fahrzeug war beim Eintreffen der Feuerwehr in seinem Fahrerhaus eingeklemmt.

Sofort versorgte der Rettungsdienst die beiden Verletzten medizinisch. In enger Absprache mit der Notärztin erfolgte dann im weiteren Verlauf die Befreiung des eingeklemmten Fahrers mit Rettungsgeräten der Feuerwehr. Mit einem speziellen Hydraulikzylinder konnte so der Fußraum des Fahrzeuges auseinander gedrückt, damit die eingeklemmten Beine befreit werden konnten. Anschließend erfolgte die patientengerechte Rettung des Fahrers aus dem Fahrzeug.

Vor Ort versorgte die Notärztin den 53-Jährigen medizinisch, anschließend erfolgte der Transport in eine Düsseldorfer Spezialklinik. Lebensgefahr besteht derzeit nicht. Der Fahrer des vorderen Sattelaufliegers kam ebenfalls in ein nahe gelegenes Krankenhaus, auch hier besteht keine Lebensgefahr.

Für die Dauer der Rettungsarbeiten musste die Münchner Straße stadteinwärts gesperrt werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. Insgesamt war die Feuerwehr Düsseldorf mit 42 Einsatzkräften der Feuerwachen Werstener Feld, Frankfurter Straße, Hüttenstraße, Posener Straße sowie der Freiwilligen Feuerwehr Himmelgeist-Itter rund 60 Minuten im Einsatz gewesen.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf
Pressesprecher
Christopher Schuster
Telefon: 0211.8920180
E-Mail: christopher.schuster@duesseldorf.de
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell