Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HH: 190516-4. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raub in Hamburg-Eppendorf (siehe auch Pressemitteilung 190307-4.)

Hamburg (ots) - Tatzeit: 06.03.2019, 21:50 Uhr Tatort: Hamburg-Eppendorf, Hegestraße Nach einem Raub ...

FW Ratingen: Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 - Familie hatte großes Glück

Ratingen (ots) - BAB A3, Fahrtrichtung Oberhausen, 04.05.2019, 14:10 Uhr Gleich mehrere Schutzengel hatte am ...

POL-ME: 5 Verletzte bei Unfall in Langenfeld -1905024-

Mettmann (ots) - Am Samstag, 04.05.19, kam es in den frühen Morgenstunden in Langenfeld-Richrath zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Düsseldorf

28.03.2016 – 14:34

Feuerwehr Düsseldorf

FW-D: Kabelbrand in einer Trattoria

Düsseldorf (ots)

Montag, 28. März 2016, 10:56 Uhr, Hammer Straße, Düsseldorf-Unterbilk

Am Vormittag richtete ein ausgedehnter Kabelbrand in der Zwischendecke einer Gastronomieküche einen größeren Schaden an. Die Feuerwehr musste, um weiteren Schaden zu verhindern, die angehangene Decke gewaltsam entfernen - dadurch ist die Küche bis auf weiteres nicht nutzbar. Es gab keine Verletzten, allerdings muss das Restaurant geschlossen bleiben. Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf rund 15.000 Euro.

Als am Vormittag die ersten Mitarbeiter einer Trattoria ihr Restaurant betraten, sahen sie im Thekenbereich Brandrauch aus den Lüftungsschlitzen aufsteigen. Fünf Minuten nach dem Alarm traf der Löschzug der Feuerwache Hüttenstraße in der Hammer Straße ein. Die Retter erkannten gleich, dass irgendwo in der Zwischendecke ein versteckter Brandherd sitzen musste. Auch eine Beteiligung der Abluftanlage der Küche wurde vom Einsatzleiter nicht ausgeschlossen.

Nachdem Lüftungsanlage sowie die abgehangene Decke mit der Wärmebildkamera überprüft wurde, konnten die Feuerwehrleute gezielt Öffnungen in die Zwischendecke schlagen und sägen, um den Brandherd genau zu lokalisieren. Schnell bemerkten die Retter aber, dass ganze Kabelstränge über der abgehängten Decke in der Küche vor sich hin schmorten. Der Brand hatte sich über einen längeren Zeitraum bereits weit in der Küche ausgedehnt. Mühsam musste nun die komplette Gipskartondecke abgerissen werden, um auch restliche Glutnester aufzuspüren und so eine weitere Brandausdehnung zu verhindern. Die Arbeiten konnten wegen des Brandrauches nur mit Atemschutzgeräten vollbracht werden, was dazu führte, dass acht Feuerwehrleute nacheinander dort eingesetzt wurden, um das anstrengende "Über-Kopf-Arbeiten" sicher durchzuführen.

Weitere Einsatzkräfte kontrollierten das restliche Gebäude und brachten gefährdete Menschen auf die Straße in Sicherheit. Es gab keine Verletzten. Mit einem großen Lüfter wurde der Brandrauch aus dem Restaurant geblasen.

Der unvermeidliche Schaden führte dazu, dass die Gastronomieküche bis auf weiteren nicht mehr nutzbar ist. Das städtische Amt für Verbraucherschutz wurde benachrichtigt und entschied, dass das Restaurant bis auf weiteres geschlossen bleibt.

Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag

Tobias Schülpen Pressesprecher Feuerwehr Düsseldorf

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf
Tobias Schülpen
Hotline Pressestelle 0211 89 20180
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Original-Content von: Feuerwehr Düsseldorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Düsseldorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung