PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Feuerwehr Dortmund mehr verpassen.

19.07.2018 – 14:33

Feuerwehr Dortmund

FW-DO: FireFit Championships in Höver Neue persönliche Bestzeiten für Dortmunder Wettkämpfer

FW-DO: FireFit Championships in Höver

Neue persönliche Bestzeiten für Dortmunder Wettkämpfer
  • Bild-Infos
  • Download

DortmundDortmund (ots)

Am 14. und 15.07. fanden in Höver bei Hannover die 1. FireFit Championships statt, bei denen auch ein Team aus Dortmund antrat. Die FireFit Championships sind die kanadische Version der Firefighter Combat Challenge, an denen das Dortmunder Wettkampfteam schon mehrfach mit Erfolg teilgenommen hat. Am vergangenen Wochenende fielen reihenweise die eigenen Bestmarken und neue persönliche Rekorde wurden aufgestellt. So gelang Simon Linden in seinem Einzellauf eine Zeit von 2:20´73 Minuten, was im Vergleich zu seinem Einzelstart bei der Firefighter Combat Challenge in Bremerhaven, Ende Mai, eine Verbesserung von 44 Sekunden, sowie Platz 75 von 146 der Gesamtwertung und Platz 33 von 54 in der Altersklasse U30 bedeutet. André Dupont zog den 80kg schweren Dummy bei 1:50'39 Minuten (Platz 29 in der Gesamtwertung und Platz 10 von 45 in der AK Ü30) über die Ziellinie und unterbot damit seine Zeit von exakt 2 Minuten, bei der zwei Wochen zuvor ausgetragenen Firefighter Combat Challenge in Ediger-Eller an der Mosel, wo er leider auch die Qualifikation zur Europameisterschaft verpasste. Eine unglaubliche 1:41'08 legte Oliver Moj mit einem fehlerfreien Lauf hin und belegte somit Platz 13 in der Gesamtwertung und Platz 6 in der Altersklasse U30. Bei den Tandemläufen gingen Julian Bahde und Oliver Moj gemeinsam an den Start, genauso wie Steffen Juckenburg und André Dupont. Besonderheit des Tandemlaufs bei den FireFit Championships ist, dass man, anders als bei der Firefighter Combat Challenge, keinen Staffelstab übergibt, sondern die Pressluftflasche des Atemschutzgerätes an den nächsten Läufer übergeben werden muss. Nachdem die Hammerschlagmaschine erfolgreich abgeschlossen wurde, wird die Atemluftflasche vom zweiten Teilnehmer gelöst und an den ersten Teilnehmer übergeben, welcher dann die Flasche dem zweiten Teilnehmer auf die Rückenplatte aufsteckt. Erst wenn das Atemschutzgerät wieder vollständig angelegt wurde, kann der Wettkampf fortgesetzt werden. Im Staffelwettbewerb hat es das Dortmunder Team erstmals bis in Viertelfinale geschafft, wo man sich trotz einer sehr starken Zeit von 1:21'56 ganz knapp geschlagen geben musste. Man merkt, dass das Training und die zunehmende Wettkampferfahrung Wirkung zeigen und die Ergebnisse von Wettkampf zu Wettkampf besser werden. Das Team freut sich jetzt schon auf die Firefighter Combat Challenge in Berlin, die am 31.08. und 01.09. direkt auf dem Potsdamer Platz ausgetragen wird.

Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg für die kommenden Wettkämpfe!

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressesprecher
André Lüddecke
Telefon: (0231) 845 - 5000
E-Mail: 37pressestelle@stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell