Feuerwehr Bochum

FW-BO: Vermutetes Kampfmittel an der Poststraße in Hofstede

Ein Dokument

Bochum (ots) - Im Bereich der Straßenkreuzung Poststraße / Hofstederstraße in Bochum Hofstede gibt es einen Verdachtspunkt auf ein Kampfmittel.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg wird den Verdachtspunkt voraussichtlich am Montagmorgen (24.09.18) freilegen und erst dann fällt die endgültige Aussage, ob es sich tatsächlich um eine Fliegerbombe handelt, die dann entschärft werden muss und somit Evakuierungsmaßnahmen erfordern würde. In diesem Fall wären etwa 250 Personen, sowie mehrere Betriebe in einem Radius von 250 Metern betroffen. Folgende Straßenbereiche würden Evakuiert bzw. gesperrt: Auf dem Dahlacker von Hausnummer 67 bis zur Poststraße. Poststraße von Hausnummer 43 - 97 (ungrade) und Hausnummer 44 - 78 gerade. Hofstederstraße vom Kreuzungsbereich Speicherstraße bis Ende. Als Betreuungsstelle stünde das Alten-Pflegeheim St. Franziskus an der Tippelsbergerstr. 2-12 zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bochum
E-Mail: feuerwehr-pressestelle@bochum.de
Telefon: +49 (0)234 9254-978
Verfasser: Jörg Stange
http://notfallinfo-bochum.de

Original-Content von: Feuerwehr Bochum, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Bochum

Das könnte Sie auch interessieren: