PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Essen mehr verpassen.

28.11.2021 – 13:16

Polizei Essen

POL-E: Essen: Vorsicht - Falscher Scherenschleifer in Frintrop und Bedingrade unterwegs!

Essen (ots)

45359 E.-Frintrop/45359 Bedingrade: Am Freitagvormittag wurden zwei Frauen auf der Frintroper Straße und der Laarmannstraße von einem betrügerischen Scherenschleifer angesprochen - die örtliche und zeitliche Nähe sowie die Beschreibung des Unbekannten lassen auf denselben Tatverdächtigen schließen.

Am Freitagvormittag (26. November, gegen 9:45 Uhr) klopfte ein Unbekannter an der der Türe einer 84-Jährigen auf der Frintroper Straße. Da die Seniorin Besuch erwartete, öffnete sie arglos. Der Unbekannte trat sogleich sehr forsch in die Wohnung, stellt sich als Scherenschleifer vor und durchsuchte eigenmächtig die Küchenschubladen nach Scheren und Messern. Die Seniorin ließ ihn ein Messer und eine Schere schleifen.

Anschließend lief der Unbekannte durch die Wohnung und frage nach Kredit- und Scheckkarten der Senioren. Diese verneinte und überreichte dem Mann stattdessen etwas Bargeld, woraufhin der Unbekannte die Wohnung verließ. Nachdem die 84-Jährige Rücksprache mit ihrer Nachbarin gehalten hatte, die von einer ähnlichen Begebenheit, die längere Zeit zurücklag, zu berichten wusste, rief sie die Polizei und erstattete Anzeige wegen Betruges.

Gegen 11:15 Uhr wurde eine 72-jährige Seniorin von einem Unbekannten neben ihrem Auto auf der Laarmanstraße angesprochen. Dieser zeigte ihr sein Schleifrad und bot an, Scheren und Messer zu schleifen. Nach kurzem Zögern willigte die 72-Jährige ein. Sie ging in ihre Wohnung und händigte dem Unbekannten zwei Messer aus. Dieser kehrte nach wenigen Minuten zurück und verlangte knapp 100 Euro für seine "Dienstleistung". Mit dem verlangten Geld entfernte sich der Unbekannte zügig in Richtung Bergheimer Straße.

Den Unbekannten beschrieben die Seniorinnen folgendermaßen:

   - ca. 50 Jahre
   - schwarze/dunkle Jacke und Hose
   - ca. 1,60 Meter groß und dünn, mit kurzen (stoppeligen) 
     grauen/melierten Haaren und Dreitagebart
   - sprach akzentfrei Deutsch

Zeugen, die Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der 020/829-0 zu melden./SyC

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Neueste Storys
Neueste Storys
Weitere Storys aus Essen
Weitere Storys aus Essen
Weitere Meldungen: Polizei Essen
Weitere Meldungen: Polizei Essen