Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

22.03.2019 – 13:32

Polizei Essen

POL-E: Essen/ Herten: Essener Polizei setzt in Herten Durchsuchungsbeschlüsse nach Familienstreitigkeiten durch - Spezialeinheit unterstützte die Maßnahmen

Essen (ots)

45117 E/ 45699 Herten:

Am frühen Freitagmorgen (22. März, gegen 6:30 Uhr) durchsuchten Beamte der Essener Polizei die Wohnung einer libanesischen Großfamilie in Herten.

Hintergrund ist ein mutmaßlicher massiver Familienstreit mit einer libanesischen Großfamilie in Essen und in dessen Verlauf es am 10. Februar in Essen-Katernberg zu einer Auseinandersetzung kam, bei der auch mit einer Schusswaffe gedroht worden sein soll. Obwohl die Polizei nach diesem Streit in einer sogenannten "Gefährderansprache" die Familien vor weiteren Eskalationen warnte, setzten sie ihren heftigen Streit bereits am nächsten Tag fort.

Heute Morgen drangen Spezialkräfte in die Wohnung der Hertener Familie ein, um diese zur Sicherstellung der Schusswaffe zu durchsuchen. Ein 21-jähriger Beschuldigter, der offenbar nicht mit den polizeilichen Maßnahmen einverstanden war und sich widersetze, erlitt eine leichte Verletzung im Gesicht. Bei der Durchsuchung der Wohnung fanden die Kriminalbeamten eine alte Kriegswaffe, die offenbar dem Kriegswaffenkontrollgesetz unterliegt. Experten prüfen nun die Funktionsfähigkeit des Gewehres.

Die Ermittlungen der Essener Polizei werden fortgesetzt. /Peke

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell