Das könnte Sie auch interessieren:

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

FW-MG: Feuer auf Industriegelände

Mönchengladbach Bonnenbroich-Geneicken, 12.03.2019, 11:40 Uhr, Breite Straße (ots) - Gegen 11:40 Uhr heute ...

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

22.01.2019 – 13:35

Polizei Essen

POL-E: Essen: Quartett verletzt Mann mit Machete und Schlagstock - Zeugen gesucht

Essen (ots)

45141 E.-Stoppenberg: Am Samstag, 19. Januar um 1 Uhr, haben vier bislang unbekannte Männer einen 37-Jährigen geschlagen und schwer verletzt.

Im Bereich der Haltestelle Kapitelwiese traf der 37-Jährige auf vier Männer. Es kam zu einem Streit um die Lautstärke der Gruppe zur Nachtzeit.

Im Einmündungsbereich der Pfeifferstraße versperrten die vier Tatverdächtigen dem Mann den Weg. Einer von ihnen drohte mit einem Schlagstock. Ein anderer zog eine Machete hervor und schlug den 37-Jährigen damit auf den Rücken. Dann wurde er von vorne mit dem Schlagstock verletzt. Als er bereits am Boden lag, traten die Männer weiter auf ihn ein.

Der 37-Jährige entfernte sich eigenständig vom Tatort, stellte dann fest, dass er verletzt war, und ließ sich durch einen Verwandten in ein Krankenhaus fahren. Dort musste er stationär verbleiben.

Nun sucht die Polizei die vier Tatverdächtigen:

1. Tatverdächtiger (trug die Machete): Er ist etwa 180 cm groß, hat eine schlanke, sportliche Figur und blonde Haare. Wahrscheinlich ist er Deutscher. Er trug eine rote Jacke, die Kapuze über den Kopf gezogen, und Jeans.

2. Tatverdächtiger (trug Teleskopschlagstock): Er ist etwa 170 cm groß und hat eine schlanke, sportliche Figur. Er wird als Südländer beschrieben, möglicherweise kommt er aus der Türkei. Er hatte einen schwarzen Schnurrbart. Bekleidet war er mit dunkler Trainingskleidung.

3. und 4. Tatverdächtiger: Sie sind circa 170 cm groß und von schlanker, sportlicher Figur. Beide werden als Südländer beschrieben und könnten aus der Türkei stammen. Beide trugen dunkle Trainingskleidung und die Kapuzen über die Köpfe gezogen.

Hinweise zur Tat und zur Identität der Tatverdächtigen nimmt die Polizei unter 0201/829-0 entgegen. / AKoe

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung