Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

04.06.2018 – 14:28

Polizei Essen

POL-E: Essen: Wachsame Nachbarn verfolgen Wohnungseinbrecher - Festnahmen durch Polizei - Weitere Zeugen gesucht

Essen (ots)

45359 E-Frintrop: Wachsame Nachbarn verfolgten Samstagmittag (2. Juni) Wohnungseinbrecher im Essener Stadtteil Frintrop. Dank dieser Zeugen nahm die Polizei zwei Bandenmitglieder vorläufig fest. Drei sind nach wie vor auf der Flucht. Die Kriminalpolizei sucht weitere Zeugen.

Gegen 13:30 Uhr sah ein Ehepaar (w50/m51) auf der Kühlstraße zwei Männer in einem Haus verschwinden. Drei verdächtige Frauen standen vor dem Gebäude Schmiere. Die Eheleute gingen auf das Duo zu und sprachen es an. Eine Verdächtige benutzte sofort hektisch ihr Telefon. Offenbar gelang es ihr noch frühzeitig, die Männer im Haus zu warnen. Denn die hatten bereits die Wohnungstür einer 81-Jährigen aufgehebelt und machten sich in der Wohnung die Taschen mit dem Schmuck der Seniorin voll. Mit der Beute rannten die Einbrecher in unterschiedliche Richtungen davon. Auch die Komplizinnen nahmen ihre Beine in die Hand und suchten das Weite.

Die beiden Nachbarn hielten einen Flüchtenden vor der Frintroper Straße fest. Der wehrte sich vehement mit Faustschlägen und Tritten. Eine Mittäterin eilte ihm zur Hilfe. Die Zeugen ließen von den Tätern ab. Die Frau verletzten die gewaltbereiten Täter leicht. Das Duo flüchtete zu Fuß weiter. Mehrere alarmierte Streifenwagen kreisten in der Umgebung und suchten nach den Flüchtigen. Eine Streife entdeckte zwei Personen, die sich in einem Gebüsch auf dem Höhenweg versteckten. Einen 19 Jahre alten Mann und ein 16-jähriges Mädchen nahmen die Beamten vorläufig fest. Die drei Mittäter entkamen. Von ihnen fehlt bisher jede Spur. Bei den Festgenommenen fanden die Polizisten Schmuck in verschiedenen Varianten und Handschuhe.

Die Tatverdächtigen haben in Deutschland keinen festen Wohnsitz. Sie sind bei der Polizei keine unbeschriebenen Blätter. Insbesondere Diebstähle und Einbrüche haben sie sich auf ihre Fahnen geschrieben. Die Jugendliche hat zwei Haftbefehle offen.

Die Nacht verbrachten sie im Polizeigewahrsam. Nach ihren Vernehmungen ging es für sie direkt in die Justizvollzugsanstalt.

Bereits in der Nacht von Freitag (1. Juni) auf Samstag (2. Juni) fiel die Bande vermutlich beim Ausspionieren in der Nachbarschaft auf der Kühlstraße auf. Hier informierten Nachbarn ebenfalls die Polizei. Beim Eintreffen eines Streifenwagens, hatten sich die Verdächtigen bereits aus dem Staub gemacht.

Das Einbruchskommissariat sucht weitere Zeugen, die in der Nacht von Freitag auf Samstag, vor oder nach 1 Uhr, bzw. am Tatmittag, verdächtige Personen oder Fahrzeugbewegungen im näheren Umfeld wahrgenommen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen. / MUe.

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell