Das könnte Sie auch interessieren:

LKA-BW: Bundesweite Durchsuchungen bei mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppierung "National Socialist Knights of the Ku-Klux-Klan Deutschland"

Stuttgart (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Landeskriminalamt ...

POL-K: 190115-3-K Vermissten-Fahndung: Polizei Köln sucht Markus Becker (42)

Köln (ots) - Die Polizei Köln fahndet derzeit nach dem 42-jährigen Kölner Markus Becker. Angehörige des ...

POL-LB: Öffentlichkeitsfahndung nach 51 Jahre alter Vermisster aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst Seit 12. Januar wird die ...

10.01.2019 – 15:22

Polizei Aachen

POL-AC: Aktueller Warnhinweis: Schwerer Betrugsfall durch "falsche" Polizeibeamte

Aachen (ots)

Die Polizei Aachen warnt aus aktuellem Anlass erneut vor Trickbetrügern, die sich am Telefon als "Falsche Polizeibeamte" ausgeben.

Eine Seniorin ist am Mittwoch (09.01.19) Opfer eines besonders schweren Falles dieser Betrugsmasche geworden. Wie bei vorausgegangen Fällen auch, wurde die Seniorin telefonisch von einem vermeintlichen Polizisten kontaktiert, der erzählte, dass er ihre Adresse und Hinweise zu ihren Wertgegenständen bei einem Tatverdächtigen gefunden habe. Zu ihrem Schutz würde ein Kollege vorbeikommen, um die genannten Gegenstände zu fotografieren. Um sich über die Echtheit seines Anrufes zu vergewissern, könnte die Dame bei der Polizei anrufen. Gesagt, getan. Doch wie bei vorausgegangenen Fällen auch, täuschte der Täter vermutlich den Abbruch des Telefonats technisch vor, sodass die Seniorin sich in Sicherheit wog. Hier ist es wichtig, selber den Hörer aufzulegen bzw. den Auflegeknopf selber zu drücken. Erst dann ist die Leitung wieder frei und ein Anruf bei der "richtigen" Polizei möglich.

Kurze Zeit später traf der falsche Polizist ein. Die Seniorin händigte ihm alle Wertgegenstände aus. Er gab an, diese in seinem Auto zu fotografieren. Als der vermeintliche Polizist auch am Abend nicht wieder zurückgekehrt war, informierte die Seniorin die Polizei.

Hinweise zum aktuellen Fall nimmt die Aachener Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0241/ 9577- 31301 oder 0241/ 9577- 34210 (außerhalb der Bürozeiten) entgegen.

Die Polizei rät: Lassen Sie keine Ihnen unbekannten Personen ins Haus oder die Wohnung. Grundsätzlich nimmt die Polizei kein Bargeld oder auch Wertgegenstände entgegen oder in Verwahrung. Halten Sie nach einem verdächtigen Anruf mit Familienangehörigen Rücksprache. Sensibilisieren Sie Ihren Verwandten- und Bekanntenkreis, insbesondere ältere Menschen. Rufen Sie im Zweifel die "110". Weitere Informationen, auch speziell zur Seniorenprävention, erhalten Sie auf dieser Webseite: https://www.polizei-beratung.de/. (nw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Aachen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung