Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Aachen

15.06.2018 – 11:14

Polizei Aachen

POL-AC: Schneller Fahndungserfolg; Festnahmen von zwei Tatverdächtigen nach Raubüberfällen in Herzogenrath und Übach-Palenberg

Aachen/Herzogenrath/Übach-Palenberg (ots)

Die Polizei hat am Donnerstag zwei junge Männer festgenommen, die in dringendem Tatverdacht stehen, in den vergangenen Tagen drei bewaffnete Raubüberfälle begangen zu haben. Die 21- und 26-jährigen Männer werden heute dem Haftrichter vorgeführt.

Die Festgenommenen sind Deutsche, wohnen in Herzogenrath und sind polizeilich wegen verschiede-ner Delikte bereits aufgefallen. Staatsanwaltschaft und Ermittler werfen ihnen vor, am Montagabend auf einem Parkplatz auf der Bardenberger Straße mit einer Schusswaffe ein Motorrad geraubt zu haben (Pressemeldung Polizei Aachen vom 12.6.2018).

Es besteht der dringende Verdacht, dass diese Täter auch in der Nacht danach, am Mittwoch gegen 00.45 Uhr eine McDonald-Filiale überfallen haben (Pressemeldung Polizei Aachen vom 14.6.2018). Hier hatten sie mit einer Pistole die Tageseinnahmen rauben wollen. Die Tat scheiterte. Die Täter flüchteten ohne Beute. Man geht davon aus, dass noch am selben Abend, kurz vor 22 Uhr dieselben Täter eine Subway-Filiale in Übach-Palenberg überfielen (Pressemeldung Polizei Heinsberg vom 14.6.2018). Auch bei dieser Tat flüchteten die Täter mit einem Motorrad. Zuvor hatten sie auch hier eine Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht und so mehrere hundert Euro erbeutet.

Aufgrund des dringenden Tatverdachtes erfolgten dann am Donnerstagmorgen nach richterlichem Beschluss Wohnungsdurchsuchungen. Bei den Durchsuchungen fanden die Beamten umfangreiches Beweismaterial. Beide machen keine Aussagen bei der Polizei.

Ein bewaffneter Raubüberfall gilt als schwerer Raub und ist ein Verbrechen. Bei einer Verurteilung wegen schweren Raubes ist die Mindesstrafe eine Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr. (pk)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Aachen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung