Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Aachen

10.05.2018 – 13:06

Polizei Aachen

POL-AC: Der Karlspreis 2018 aus Sicht der Aachener Polizei - Tag eins des über zwei Tage dauernden Großeinsatzes - Einsatzanlässe am Vortag: Ein verdächtiger Gegenstand, ein Randalierer und eine Spontandemo

Aachen (ots)

Der Internationale Karlspreis zu Aachen wird heute, am 10. Mai 2018, an den französischen Staatspräsidenten Herrn S.E. Emmanuel Macron verliehen. Die Feierlichkeiten begannen bereits am Mittwoch, den 09. Mai 2018, mit einem Rahmenprogramm in der Aachener Innenstadt. Am Abend nahm auch der diesjährige Preisträger daran teil.

Um einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltungen sowie die allgemeine Sicherheit zu gewährleisten, mussten unter anderem Straßen gesperrt werden. Zahlreiche Polizeibeamte/- Innen waren in Uniform aber auch in Zivil mit wachsamen Augen im Einsatz und kontrollierten verdächtige Personen und Gegenstände. Gegen 17 Uhr gab es im Bereich des Domhofs eine erste spontane Versammlung mehrerer Demonstranten. Mit dem Veranstalter wurde Kontakt aufgenommen. Die Demonstration gegen das belgische AKW in Tihange verlief störungsfrei und ohne Vorkommnisse.

Um 17.30 Uhr entdeckten Beamte auf dem Markt einen verdächtigen Gegenstand. Vorsorglich musste der Bereich geräumt und abgesperrt werden. Spezialkräfte nahmen den Gegenstand unter die Lupe und gaben Entwarnung, sodass dieser Bereich wieder für die Öffentlichkeit freigegeben werden konnte.

Gegen 18.30 Uhr versuchte ein Mann mit tief ins Gesicht gezogener Kapuze auf der Neupforte eine polizeiliche Kontrollstelle zu passieren. Mit der Kontrolle nicht einverstanden randalierte er und leistete Widerstand gegen die eingesetzten Polizisten. Der 32- Jährige wurde daraufhin in Gewahrsam genommen, eine Strafanzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte folgte. Erst nach einer intensiven "Gefährderansprache" entließ man ihn spätabends mit einem Betretungsverbot für die Feierörtlichkeit am heutigen Tag (10.05.2018).

Der weitere Abend und die Nacht verliefen ohne weitere besondere Vorkommnisse. Alle Veranstaltungen verliefen und endeten am gestrigen Tag störungsfrei. (pw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Aachen
Pressestelle

Telefon: 0241 / 9577 - 21211
Fax: 0241 / 9577 - 21205

Original-Content von: Polizei Aachen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Aachen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung