Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

17.01.2019 – 14:05

Polizei Braunschweig

POL-BS: Geparkter Pkw auf der Autobahn führt zu Auffahrunfall

Braunschweig (ots)

Braunschweig, BAB 391 17.01.2019, 11.45 Uhr

Weil eine ältere Dame ein verloren geglaubtes Teil einsammeln wollte, muss sie sich für einen Folgeunfall verantworten, bei dem bis zu vier Personen verletzt wurden.

Am Donnerstagmittag befuhr eine 62-Jährige mit ihrem VW Up die A 391 in Richtung Gifhorn. Der Polizei gegenüber erklärte sie später, dass sie vor einigen Tagen an dieser Stelle ein Fahrzeugteil verloren habe, das sie nun wieder einsammeln wollte. Daher habe sie mit ihrem Pkw auf dem rechten von zwei Fahrstreifen gehalten. Ein Seitenstreifen war hier kurz vor der Anschlussstelle B raunschweig-Lehndorf nicht vorhanden.

Auf Grund des geparkten Fahrzeugs musste der nachfolgende Verkehr bremsen, so dass es plötzlich zu stockendem Verkehr kam. Einer 41-jährigen Fahrzeugführerin gelang dies nicht mehr rechtzeitig, so dass sie mit ihrem Seat auf einen VW Passat auffuhr. Das mit vier Personen besetzte Fahrzeug war schon fast bis zum Stillstand gekommen. Die Insassen klagten nach dem Aufprall über Rückenschmerzen.

Da der Seat nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit war, wurde er durch ein Abschleppunternehmen von der Autobahn transportiert, so dass die Strecke erst gegen 12.30 Uhr wieder komplett freigegeben werden konnte.

Die Führerin des geparkten VW Up erwartet nun ein Strafverfahren, ein Bericht für die Führerscheinstelle wird durch die Polizei ebenfalls gefertigt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3032 und -3033
Fax: 0531/476-3035
E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Braunschweig
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizei Braunschweig