Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Bochum

29.05.2019 – 15:03

Polizei Bochum

POL-BO: Bochum
Widerstand bei Fahrausweiskontrolle - Polizeibeamter verletzt!

Bochum (ots)

Die Polizei unterstützte gestern Morgen (28. Mai) die örtlichen Verkehrsbetriebe bei einer Schwerpunktaktion in Bochum. Die Personalien zweier Fahrgäste (20/23) sollten festgestellt werden, da sie ohne gültigen Fahrausweis die Straßenbahn benutzten. Bei der polizeilichen Maßnahme leistete ein Fahrgast Widerstand, der andere mischte sich mit ein und wollte seinen Bekannten helfen - ein Polizist (57) wurde verletzt.

Was ist genau passiert?

Gegen 10.35 Uhr kontrollierten Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe Fahrgäste in der Straßenbahn an der Alleestraße. Zu diesem Zeitpunkt führten zwei Männer keinen gültigen Fahrausweis mit sich und konnten sich zudem nicht ausweisen. Daraufhin wurden sie von den Mitarbeitern aufgefordert, auszusteigen. Das Duo wurde zunehmend verbal aggressiv und kam der Anordnung nicht nach. Auch gegenüber den Polizisten verhielt es sich sehr uneinsichtig und aufgebracht. Letztlich gelang es den Beamten kommunikativ, dass die beiden Männer die Bahn verließen.

Die Personalienfeststellung verweigerten die Männer, der 23-Jährige mischte sich zunehmend in die polizeiliche Maßnahme ein, so dass ihm Handfesseln angelegt werden sollten. Dabei wehrte er sich heftig und schubste die einschreitenden Polizisten. Ein Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe kam zur Hilfe. Durch die Gegenwehr verletzte sich ein Polizist (57), so dass sich der 23-Jährige losreißen konnte und davon rannte. Währenddessen versuchte sein Begleiter (20), seinem Bekannten zu helfen, doch er wurde von weiteren Mitarbeitern auf dem Boden festgehalten.

Für die weiteren polizeilichen Maßnahmen wurde der 20-jährige Bochumer gefesselt zur Polizeiwache gebracht.

Im Rahmen der weiteren Ermittlungen konnten die Personalien des flüchtigen Mannes, dabei handelt es sich um einen 23-jähriger Wattenscheider, festgestellt werden.

Ein Rettungswagen brachte den verletzten Polizeibeamten ins Krankenhaus, das er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Er verbleibt zunächst dienstunfähig.

Die Ermittlungen gegen die beiden Tatverdächtigen dauern im zuständigen Bochumer Kriminalkommissariat 31 weiter an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bochum
Pressestelle
Nicole Schüttauf
Telefon: 0234 909 1024
E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de
https://www.polizei.nrw.de/bochum/

___________________
Save The Date
15. Juni 2019 - Tag der offenen Tür
Feiern Sie mit uns 110 Jahre Polizeipräsidium Bochum
Infos: bochum.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bochum, übermittelt durch news aktuell