Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

POL-HA: Verfolgungsfahrt mit Pickup - Streifenwagen gerammt

Hagen (ots) - Am Dienstag, 19.02.2019, bemerkte eine Streifenwagenbesatzung gegen 03:50 Uhr einen Pickup auf ...

29.12.2018 – 18:32

Polizei Münster

POL-MS: Richter ordnet Untersuchungshaft gegen 31-Jährigen wegen versuchten Mordes an Nachtrag zur Pressemitteilung "31-Jähriger sticht mit Messer zu - Mordkommission im Einsatz" (ots vom 29.12.,10:58 Uhr)

Münster (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und der Polizei Münster

Der 31-jährige Mann, der im Verdacht steht am frühen Samstagmorgen (29.12., 04:13 Uhr) in einer Pizzeria in Rheine mit einem Messer auf zwei Menschen eingestochen zu haben, befindet sich seit dem Nachmittag in Untersuchungshaft.

Im Rahmen der Ermittlungen und weiteren Zeugenvernehmungen stellte sich heraus, dass der 31-Jährige nach dem ersten Vorfall auch in der neben der Pizzeria liegenden Gaststätte versucht haben soll, mit dem Messer auf einen weiteren 24-jährigen Gast einzustechen. Der 24-jährige Libanese konnte den Angriff abwehren und wurde nur leicht verletzt. Zusammen mit einem weiteren Zeugen überwältigten sie den Tatverdächtigen und fixierten ihn.

"Das Motiv für die vorgeworfenen Angriffe ist bislang völlig unklar", erklärt der Leiter der Mordkommission Ulrich Bux. "In seiner Vernehmung gab der Beschuldigte an, sich nicht an den Vorfall erinnern zu können. Wenn die Vorwürfe so zutreffen sollten, täte ihm es sehr leid."

Ein Richter folgte heute Nachmittag (29.12.) dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ Haftbefehl wegen dreifachen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung gegen den Beschuldigten. "Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass der Beschuldigte psychisch erkrankt sein könnte", erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Wir müssen jetzt klären, ob diese mögliche Erkrankung für die Tat relevant ist." Die Ermittlungen dauern an.

Medienauskünfte erteilt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Telefonnummer 0172-2913810

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Angela Lüttmann
Telefon: 0251 - 275 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell