Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Fahranfänger (18) kommt von Straße ab und kollidiert mit Hauswand - Zeugen gesucht!

Herne / Castrop-Rauxel (ots) - Am späten Dienstagabend (15. Januar) ist es in Herne-Börnig zu einem ...

LKA-BW: Bundesweite Durchsuchungen bei mutmaßlichen Mitgliedern der Gruppierung "National Socialist Knights of the Ku-Klux-Klan Deutschland"

Stuttgart (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Stuttgart und Landeskriminalamt ...

POL-GT: Wohnwagendiebstahl im November - Wer kennt diesen Mann?

Gütersloh (ots) - Verl (FK) - Ende November (25.11./26.11.) wurden in Verl zwei Wohnwagen gestohlen. ...

20.08.2018 – 12:40

Polizei Münster

POL-MS: 51-jährige Gronauerin seit Oktober 2017 vermisst - Belohnung in Höhe von 5.000 EUR ausgesetzt - Fahndung bei Aktenzeichen XY

  • Bild-Infos
  • Download

Münster (ots)

Nachtrag zur Pressemitteilung 51-jährige Gronauerin weiterhin vermisst - Mordkommission bei der Polizei Münster eingerichtet "" (ots vom 02.11.2017, 13:05 Uhr)

Nach dem Verschwinden der 51-jährigen Gronauerin im Oktober 2017 sucht die Polizei weiterhin nach Zeugen. Anwohner sahen Jitka Streubelova letztmalig in der Nacht von Samstag (21.10.) auf Sonntag (22.10.) in ihrem Wohnumfeld, der Schiefestraße in Gronau/Westfalen. Seitdem verliert sich ihre Spur.

Für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, hat die Staatsanwaltschaft Münster eine Belohnung in Höhe von 5.000 EUR ausgesetzt. Darüber hinaus berichtet die Sendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" am Mittwoch (22.08., 20.15 Uhr) im ZDF.

Jitka Streubelova ist 172 cm groß, hat lange blonde Haare und eine kräftige Figur. Sie soll mit einer braunen Daunenjacke, blauer Jeanshose und Schuhen mit seitlichem Reißverschluss bekleidet gewesen sein.

Für Hinweise hat die Polizei am Sendetag ab 19 Uhr bis 15 Uhr des Folgetages eine Hotline unter der Rufnummer 0251 275-4000 eingerichtet. Im Anschluss Hinweise bitte an 0251 275-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Die Belohnung ist nur für Privatpersonen, nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt. Über die Zuerkennung und Verteilung wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden.

Kontakt für Medienvertreter:

Polizei Münster
Pressestelle
Vanessa Arlt
Telefon: 0251/ 275- 1010
E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/muenster

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Münster