Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BOT: Orkantief "Eberhard" zog durch das Bottroper Stadtgebiet.

Bottrop (ots) - Das Orkantief "Eberhard" hat auch in Bottrop seine Spuren hinterlassen. Der Lagedienst wurde um ...

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

FW-MG: Inbetriebnahme eines Kaminofens löst Feuerwehreinsatz aus

Mönchengladbach-Hardterbroich-Pesch, 23.03.2019, 22:54 Uhr, Rheinstraße (ots) - Um 22:54 Uhr wurde der ...

21.01.2019 – 15:40

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Deggingen, Donzdorf, Göppingen, Lauterstein, Rechberghausen - Falscher Polizist scheitert
Elf Anzeigen der Betrugsmasche registrierte die Ulmer Polizei am Sonntag.

Ulm (ots)

Gegen 20.30 Uhr klingelte bei einer 71-Jährigen aus Donzdorf das Telefon. Der Anrufer gab sich als Polizist aus. Er sagte, dass sich in Donzdorf derzeit Einbrecher aufhalten würden. Dann fragte der Betrüger, ob Fenster und Türen verschlossen seien. Danach kam wie üblich die Frage nach Schmuck und Bargeld. Alle Angerufenen reagierten richtig und beendeten die Telefonate rechtzeitig. Die Betrüger versuchten dreimal in Donzdorf, fünfmal in Göppingen und jeweils einmal in Deggingen, Lauterstein und Rechberghausen an Bares zu gelangen. Die Anrufe erfolgten zwischen 19.50 Uhr und 23 Uhr.

Um sich vor falschen Polizeibeamten zu schützen, gibt die Polizei folgende Tipps:

   - Die Polizei fragt Sie nicht am Telefon nach Wertsachen, ohne    
     dass Sie zuvor eine Anzeige erstattet haben. Geben Sie daher am 
     Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
   - Bewahren Sie Ruhe und gehen Sie nicht auf derartige Forderungen 
     ein.
   - Rufen Sie die 110 oder Ihre Polizeidienststelle an.
   - Notieren Sie sich die auf Ihrem Telefon angezeigte Nummer des   
     Anrufers.
   - Prägen Sie sich möglichst Stimme und Besonderheiten der Sprache 
     des Anrufers ein.
   - Erstatten Sie Strafanzeige bei Ihrer Polizei, falls Sie Opfer   
     eines solchen Betruges geworden sind. 

Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de.

++++0120283++++0120321++++0120404+++0120532

Holger Fink, Pressestelle, Telefon: 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: Holger.Fink@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell