Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

POL-HB: Nr.: 0049 --Nachtrag: Foto der vermissten 13-Jährigen--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Osterholz Zeit: 17.01.2019, 07:30 Uhr Anbei das Foto der vermissten ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

10.01.2019 – 15:31

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Biberach/Ochsenhausen/Warthausen - Bei Glätte in den Gegenverkehr
Vier Verletzte gab es bei Unfällen im Landkreis Biberach am Mittwoch.

Ulm (ots)

Gegen 17 Uhr war ein 32-Jähriger aus Richtung Warthausen auf der Nordwestumfahrung unterwegs. Auf Höhe Flugplatz war der Mann auf glatter Straße zu schnell. Sein VW geriet ins Schleudern und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden VW. Mit dem war eine 42-Jährige unterwegs. Die Frau wurde leicht verletzt. Ihr Auto rammte ein Schild und blieb im Graben stehen. Hinter der Frau fuhr ein 37-Jähriger. Der lenkte seinen Skoda in den Graben, um nicht auch in den Unfall verwickelt zu werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei hier auf rund 10.000 Euro.

Gegen 17.20 Uhr war ein 31-Jähriger in Ochsenhausen zu schnell. Er war mit einem BMW aus Richtung Bundesstraße in der Straße "Güterbahnhof" unterwegs. Auf Höhe der Einmündung Dr. Hans-Liebherr-Straße geriet auch er in den Gegenverkehr. Der Opel der 25-Jährigen stieß daraufhin mit dem BMW zusammen. Die Frau wurde leicht verletzt. Der Schaden an den Autos beträgt jeweils etwa 7.000 Euro. Sie wurden abgeschleppt.

Auch in Aßmannshardt prallte ein Auto in den Gegenverkehr. Gegen 17.30 Uhr war eine 23-Jährige in der Birkenharder Straße unterwegs. Ihr Renault stieß mit einem Mercedes zusammen. Rettungskräfte brachten die Frau mit erheblichen und den 51-jährigen Mercedes-Fahrer mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beträgt hier etwa 6.000.

Bei Schnee und Eis gilt vor allem: Runter vom Gas! Nur wer langsam fährt, kann noch rechtzeitig reagieren. Wer beschleunigt, sollte dies moderat und auf gerader Strecke tun. Vermeiden Sie unnötige Fahrstreifenwechsel und nutzen sie die "Motorbremse". Vermeiden Sie auch ruckartige Lenk- und abrupte Bremsmanöver. Besondere Aufmerksamkeit ist auf Brücken, in Senken und schattigen Bereichen, wie beispielsweise Waldgebieten geboten. Dort können sich Eis und Raureif länger halten oder früher entstehen.

++++0051835+++++0050226++++0050210

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: Holger.Fink@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm