Das könnte Sie auch interessieren:

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

POL-GE: Öffentlichkeitsfahndung wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls

Gelsenkirchen (ots) - Bereits am Dienstag, 11.12.2018, ertappte die 51-jährige Inhaberin eines Supermarktes auf ...

13.12.2018 – 11:35

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Heidenheim - Einbrecher suchen Brauchbares
In vier Häusern suchten Unbekannte am Mittwoch in Heidenheim nach Beute.

Ulm (ots)

In mehreren Häusern suchten Unbekannte am Mittwoch nach Beute:

Zwischen 13 und 20 Uhr waren die Einbrecher in der Gluckstraße. Sie gingen zu einem Einfamilienhaus und brachen die Terrassentür auf. Sie gingen ins Innerer und suchten überall nach Brauchbarem. Dazu wühlten sie auch in Schränken und Schubläden. Mit Schmuck und Handtaschen flüchteten die Unbekannten.

In der Bramsstraße gingen die Einbrecher zu drei Häusern. Gegen 20.30 Uhr sah ein Besitzer, dass die Unbekannten ein Fenster aufgebrochen haben. Die Einbrecher gingen hinein und suchen nach Brauchbarem. Ob sie Beute gemacht haben, wissen die Ermittler noch nicht. Gegen 22.30 Uhr sah ein anderer Hausbesitzer, dass Unbekannte versucht hatten, eine Kellertür aufzubrechen. Sie waren gescheitert. Ohne Beute waren die Täter wieder von dannen gezogen. An einem dritten Gebäude versuchten die Einbrecher eine Tür aufzubrechen. Sie scheiterten und gingen zu einem Fenster. Dort schlugen sie die Scheibe ein. Sie gingen ins Innere und suchten nach Brauchbarem. Ob die Unbekannten Beute gemacht haben, wissen die Ermittler noch nicht. Der Bewohner, der die Spuren des Einbruchs gegen 22 Uhr entdeckte, muss noch nachschauen, ob ihm etwas fehlt.

Zwischen 12.15 und 21 Uhr waren die Einbrecher in der Lortzingstraße. Sie brachen ein Fenster eines Gebäude auf und gingen ins Innere. Dort suchten sie überall nach Brauchbarem. Die Einbrecher fanden Schmuck. Den machten sie zu ihrer Beute. Damit flüchteten sie.

An allen Tatorten ließen die Täter ihre Spuren zurück. Spezialisten der Polizei sicherten sie. Die Ermittler wollen so die Einbrecher ermitteln und herausfinden, ob die Taten von denselben Tätern begangen wurden.

Viele Einbrüche können durch stabile Türen und Fenster und die richtige Sicherungstechnik verhindert werden. Immer mehr Täter scheitern an den technischen und mechanischen Sicherungseinrichtungen. Schon durch einfache Maßnahmen kann jeder etwas tun. Für die Einbrecher ist es wichtig, dass alles möglichst schnell geht. Leisten Fenster und Türen erheblichen Widerstand, geben die Ganoven ihr Vorhaben schnell auf.

++++2347494 2347599 2347882 2347894 2348087

Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Auf Facebook (https://www.facebook.com/PolizeipraesidiumUlm/) und Twitter (https://twitter.com/PolizeiUL).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung