Das könnte Sie auch interessieren:

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

07.12.2018 – 12:04

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Staig - Auto landet auf dem Dach
Ein Mann wurde am Donnerstag bei einem Unfall bei Staig leicht verletzt.

Ulm (ots)

Der 32-Jährige war gegen 23 Uhr von Unterweiler in Richtung Altheim ob Weihung unterwegs. In einem Waldstück kam er mit seinem Toyota von der Straße ab. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Wie der Mann später der Polizei mitteilte, sei er einem Reh ausgewichen. Die Polizisten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der Verunglückte nach Alkohol roch. Deshalb musste er eine Blutprobe und den Führerschein abgeben. Den Schaden am Auto schätzt die Polizei auf etwa 8.000 Euro. Ein Abschlepper barg das Fahrzeug.

Die Polizei mahnt: Rechnen Sie bei Dämmerung und Dunkelheit immer mit Wild auf der Straße. Gerade auch auf Straßen, die durch Warnschilder gekennzeichnet sind. Autofahrer sollen hier langsam fahren, aufmerksam und bremsbereit sein. Und den Sicherheitsabstand einhalten, falls der Vorausfahrende plötzlich bremsen muss. Sind Wildtiere neben oder auf der Straße, gilt für Autofahrer: abblenden, bremsen, hupen und erforderlichenfalls anhalten. Warnblinklicht einschalten. Denn je größer das Tier, desto gefährlicher wird der Unfall für die Menschen im Auto. Bei Zusammenstößen mit schwerem Rehwild entstehen meist hohe Sachschäden von Tausenden Euro an den Fahrzeugen. Ein Beleg, dass hohe Kräfte bei den Unfällen wirken.

+++++2308669

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: Holger.Fink@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm