Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

FW-MG: Verkehrsunfall

Mönchengladbach-Wickrath, 06.05.2019, 07:19 Uhr, Hochstadenstraße (ots) - Um 07:19 Uhr ereignete sich ein ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

07.12.2018 – 09:52

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Heidenheim - Auto angefahren und abgehauen
Ein Kind im Auto bemerkte am Donnerstag in Heidenheim einen Unfall.

Ulm (ots)

Der Unfall passierte zwischen 17.10 Uhr und 17.25 Uhr. In dieser Zeit stand ein Mazda Demio in der Felsenstraße, im Bereich der Einmündung Spitalstraße. Eine Sechsjährige saß in dem Mazda. Das Mädchen bemerkte einen lauten Schlag und dass ein Auto gegen den Mazda fuhr. Der Flüchtige hinterließ einen Schaden von etwa 1.500 Euro. Die Polizei in Heidenheim hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht den Verantwortlichen. Sie hofft unter der Telefon-Nr.: 07321/3220 auf Hinweise von Zeugen.

Die Polizei mahnt: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt, sondern eine Straftat. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig.

+++++++2306929

Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: Holger.Fink@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung