Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

10.04.2018 – 13:48

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (GP) Böhmenkirch - Steine fliegen auf Autos
Drei fahrende Autos beschädigte ein Unbekannter in den letzten Tagen in Böhmenkirch.

Ulm (ots)

Wie die Polizei jetzt mitteilt, warf ein Unbekannter in den vergangenen Tagen bereits dreimal Steine auf vorbeifahrende Autos im Ulmer Weg.

Vergangenen Donnerstag gegen 10 Uhr fuhr dort ein Ford in Richtung Kirchstraße. Die Fahrerin hörte einen lauten Schlag. Sie stoppte und entdeckte eine Delle auf der Motorhaube. Der Stein, der den Schaden verursacht hatte, lag neben dem Auto auf der Straße. Woher der kam, wusste die Frau nicht.

Am Samstag war gegen 13.30 Uhr ein Autofahrer an der gleichen Stelle unterwegs. Auch er bemerkte einen lauten Knall. Als er nachschaute fand er einen Schaden am rechten Kotflügel und ebenfalls einen Stein. Der hatte den Schaden verursacht. Auch er konnte nicht sagen woher der Stein kam.

Am Montag fuhr gegen 20 Uhr ein VW auf dem Ulmer Weg. Ein Gegenstand flog gegen seine Windschutzscheibe. Die splitterte. Der 22-jährige Fahrer machte eine Vollbremsung und stieg aus. Vor dem Auto entdeckte er einen Stein.

Den Gesamtschaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf ungefähr 3.000 Euro. Die Autofahrer blieben unverletzt.

Die Beamten vom Polizeiposten Böhmenkirch (07331 9327-0) haben nun die Ermittlungen aufgenommen und suchen den Steinewerfer. Dazu haben sie am Tatort auch viele Spuren gesichert. Die Beamten gehen davon aus, dass ein und derselbe Täter die jeweils faustgroßen Steine geworfen hat. Wo der Unbekannte zum Zeitpunkt des Steinwurfs stand, wissen die Ermittler noch nicht. Zur Aufklärung der Vorfälle bittet die Polizei um Hilfe aus der Bevölkerung.

Hinsehen statt wegschauen lautet das Motto der bundesweiten Initiative "Aktion-tu-was" der Polizei, die zu mehr Zivilcourage aufruft. Viele Straftaten können nur mit Hilfe der Bevölkerung aufgeklärt werden. Informationen zur Aktion der Polizei finden Sie im Internet unter www.aktion-tu-was.de oder in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle.

++++0611922 0635298 0641791

Dominik Köhler / Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Auf Facebook (https://www.facebook.com/PolizeipraesidiumUlm/) und Twitter (https://twitter.com/PolizeiUL).

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung