Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Handgreiflichkeiten unter Autofahrern; Einbrüche; Riskante Flucht vor der Polizei; Wetterhahn wieder aufgefunden;

Reutlingen (ots) - Autofahrer prügeln sich

Weil ein 33-jähriger Autofahrer an einer Ausfahrt des Jobcenters in der Albstraße aus unbekannten Gründen gewartet und damit einen dahinter stehenden 55 Jahre alten Pkw-Lenker blockiert hat, sind am späten Donnerstagvormittag die Fäuste geflogen. Der ältere der beiden Männer hatte gegen 11.30 Uhr zunächst gehupt, weil er sich am Verhalten des anderen störte. Da der Jüngere darauf nicht reagierte, stieg er aus und ging auf den 33-Jährigen zu, der in diesem Moment seinen Wagen ebenfalls verließ. Es kam zunächst zu einer Rangelei, in deren Verlauf die beiden Männer sich schließlich gegenseitig mit Fäusten malträtierten. Während der 33-Jährige nach bisherigen Erkenntnissen recht glimpflich davon kam, musste sein Kontrahent vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Polizeirevier Reutlingen hat gegen beide Männer ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. (fn)

Münsingen (RT): Langfinger in Freibadbaustelle

Noch unbekannte Täter sind in der Zeit von Mittwoch, 17.15 Uhr, bis Donnerstag, sieben Uhr, über einen Bauzaun des Münsinger Freibads geklettert. Auf dem Gelände nahmen sie einen Bereich ins Visier, in dem gerade Bauarbeiten stattfinden. Hier knackten die Langfinger eine größere Werkzeugkiste und entnahmen daraus diverse hochwertige Werkmaschinen. Der Wert der Beute dürfte im vierstelligen Bereich liegen. (fn)

Grabenstetten (RT): In Lebensmittelgeschäft eingebrochen

In ein Lebensmittelgeschäft in der Uracher Straße ist in der Nacht zum Donnerstag eingebrochen worden. Über eine aufgehebelte Eingangstür gelangte der Täter in den Verkaufsraum, aus dem er eine Vielzahl an Zigarettenschachteln im Wert von mehreren hundert Euro mitnahm. Am Tatort konnten mehrere Spuren gesichert werden. Der Polizeiposten Bad Urach hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Hochdorf (ES): Einbruch in Apotheke

In der Nacht zum Donnerstag, vermutlich gegen vier Uhr, ist in eine Apotheke in der Kauzbühlstraße eingebrochen worden. Über eine aufgewuchtete Glasschiebetür gelangten die Einbrecher in den Verkaufsraum und ließen etwas Wechselgeld mitgehen. Weiterhin nahmen die Täter einen etwa 100 kg schweren Tresor mit. Zeugen konnten am frühen Morgen zwei verdächtige Personen wahrnehmen, die in Richtung Hofstraße davonliefen. Einer war etwa 30 Jahre alt, zirka 185 cm groß, trug eine Bomberjacke, hatte eine Glatze sowie eine Hakennase. Sein Begleiter war etwas kleiner, etwa 30 Jahre alt, hatte kurze, dunkle Haare und trug einen Schal. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung an den Tatort. Der Polizeiposten Wernau hat die Ermittlungen aufgenommen. (ms)

Gomaringen (TÜ): Riskante Flucht vor der Polizei (Zeugenaufruf)

Wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt der Polizeiposten Mössingen gegen zwei 15 Jahre alte Jugendliche, die bei der Flucht vor einer Kontrolle mit ihrem Motorroller am Donnerstagmittag mehrere Passanten, darunter auch Grundschüler gefährdet haben. Einer Polizeistreife war gegen zwölf Uhr der Motorroller in der Tübinger Straße aufgefallen. Weil der Sozius ohne Helm mitfuhr, sollte der Roller angehalten und kontrolliert werden. Ohne jedoch die Anhaltesignale zu beachten, ergriff der Rollerfahrer sofort die Flucht und raste in halsbrecherischem Fahrstil durch den Ortskern, insbesondere auch durch den verkehrsberuhigten Bereich in der Kirch- und Olgastraße. Da er dabei keinerlei Rücksicht auf die Grundschüler nahm, kam es zu zahlreichen gefährlichen Verkehrssituationen. Obwohl der Sozius bei der Flucht versuchte das Kennzeichen des Rollers mit der Hand abzudecken und die Polizeibeamten aufgrund der Gefährlichkeit der Fahrweise die Verfolgung dann abgebrochen haben, konnten die beiden Jugendlichen wenig später ermittelt werden. Beide werden nach Abschluss der Ermittlungen bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Der Polizeiposten Mössingen sucht nun nach weiteren Verkehrsteilnehmern die durch den riskanten Fahrstil des Jugendlichen gefährdet wurden und bittet diese sich unter der Telefonnummer 07072/914600 zu melden. (cw)

Mössingen (TÜ): Wetterhahn wieder da

(Ergänzung zur Pressemitteilung vom 13.06.2018, 12.01 Uhr)

Nach dem Diebstahl eines Wetterhahns von der Kirchturmspitze der Peter und Pauls Kirche ist das gute Stück nun wieder aufgetaucht. Ein Fahrradfahrer hatte den Wetterhahn im Laufe des Donnerstagvormittags in einem Straßengraben neben einem Verbindungsweg zwischen Mössingen und Belsen, im Bereich des Ermswiesenstadions, aufgefunden und dem Pfarramt zurückgebracht. Hinweise auf den Täter liegen der Polizei derzeit ebenso wenig vor, wie Antworten auf die Frage, was der Dieb mit seiner auffälligen Beute überhaupt anfangen wollte. (fn)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: