Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

28.04.2018 – 12:37

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schlägerei, Motorradkontrollen, sexuelle Belästigung, angebranntes Essen u.a.

Reutlingen (ots)

Streit eskaliert

Zwischen einer dreiköpfigen Personengruppe kam es am Samstagmorgen, gegen 02:40 Uhr am Zentralen Omnibusbahnhof zunächst zu einer nichtigen Meinungsverschiedenheit. In dessen Verlauf zerschlug der 20-jährige Tatverdächtige zwei Glasflaschen und ging mit den abgeschlagenen Flaschen auf die Geschädigten im Alter von 17 und 20 Jahren los und bedrohte diese. Auf Grund eines in einiger Entfernung vorbeifahrenden Streifenwagens flüchtete der Tatverdächtige. Nachdem die Geschädigten auf sich aufmerksam gemacht hatten, wurde eine sofortige Fahndung nach dem Täter eingeleitet. Kurze Zeit später kehrte der Tatverdächtige zum Busbahnhof zurück und wurde von einem Zeugen wiedererkannt und festhalten. Der äußerst aggressive 20-Jährige zog daraufhin ein Einhandmesser und öffnete dieses. Daraufhin ließ der Zeuge den Tatverdächtigen los, der wiederrum flüchtete. Bei einer erneut eingeleiteten Fahndung konnte der 20-Jährige angetroffen und vorläufig festgenommen werden.

Reutlingen (RT): Ukrainischer Klein-Lkw fährt auf Motorrad auf

Eine 31-jährige Motorradfahrerin aus Tübingen ist am Freitagnachmittag gegen 16.40 Uhr in Reutlingen bei einem Unfall leicht verletzt worden. Nachdem sie von der Abfahrtsrampe B28-Schieferstraße nach links über die Kreuzung in Richtung Sondelfinger Straße abgebogen war, musste sie verkehrsbedingt an einer rotlichtzeigenden Ampel anhalten. Ein nachfolgender 21-jähriger ukrainischer Klein-Lkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr trotz eines Brems- und Ausweichmanövers auf die Harley-Davidson auf. Hierbei kam die Motorradfahrerin zu Fall und verletzte sich leicht an der Schulter. Sie wurde durch den Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 3500 Euro. Die nicht mehr fahrbereite Harley wurde abgeschleppt. Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Tübingen wurde eine Sicherheitsleistung bei dem ukrainischen Klein-Lkw-Fahrer erhoben.

Lautertal/Münsingen/St. Johann (RT): Motorradkontrollen

In den Bereichen Münsingen und Zwiefalten hat die Verkehrspolizei mit Unterstützung durch Kräfte des Polizeipräsidiums Einsatz und dem Polizeirevier Münsingen mobile und stationäre Motorradkontrollen durchgeführt. Insgesamt 36 Biker wurden am Freitag zwischen 14:00 - 18:00 Uhr einer Kontrolle unterzogen. Bei zwei Motorrädern war die Profiltiefe so unterschritten, dass Ordnungswidrigkeitsanzeigen gefertigt werden mussten. Ebenso zwei Motorradfahrern wurde die Weiterfahrt untersagt, da sie Manipulationen an ihren Auspuffanlagen vornahmen. Ein Biker überholte, obwohl es durch Verkehrszeichen verboten war, bei einem weiteren Motorrad war die fällige Hauptuntersuchung um mehr als 8 Monate abgelaufen. Des Weiteren wurden fünf mündliche Verwarnungen erteilt und zwei weitere Geräuschmessungen durchgeführt. Schon am 08. und 15. April wurden im Bereich des Lautertales und der Zwiefalter Steige entsprechende Kontrollen durchgeführt. Die Kontrollen werden fortgeführt.

Sonnenbühl-Undingen (RT): Sexuelle Belästigung im Bus

Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Freitagabend gegen 22:30 Uhr in einem Linienbus in Undingen sexuell belästigt. An der Bushaltestelle in der Poststraße berührte ein 19-jähriger Asylbewerber aus Guinea, der sich ebenfalls im Bus befand, das Mädchen unsittlich am Hintern. Daraufhin kam es zwischen Begleitern des Mädchens und dem Täter und dessen Begleiter zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der aber niemand ernsthaft verletzt wurde. Beamte des Polizeireviers Pfullingen konnten die Kontrahenten vor Ort trennen und leiteten gegen den 19-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen sexueller Belästigung ein.

Trochtelfingen (RT): Beim Umzug beleidigt und verletzt

Am Freitag, gegen 19:00 Uhr, kam es am frühen Abend, aufgrund eines Umzuges, zu einem Einsatz der Polizei im Ortsteil Mägerkingen. Ein 65-jähriger Anwohner der Sigmaringer Straße entfachte zuerst einen verbalen Streit, mit einem umziehenden 18-Jährigen, aufgrund eines abgestellten Schrankes. Im weiteren Streitverlauf kam es dann zu wechselseitigen Beleidigungen. Nachdem sich der 18-Jährige abwandte, wurde er vom Anwohner jedoch von hinten zu Boden gebracht und sein Kopf gegen den Asphalt geschlagen, so dass er eine Platzwunde am Kopf erlitt. Weitere Personen mussten den 65-Jährigen von dem 18-Jährigen trennen. Der junge Mann musste nach dieser Auseinandersetzung vorsorglich in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht und dort behandelt werden.

Esslingen - Security schlichtet Streit mit Pfefferspray zwischen 2 Flüchtlingen

Am Freitagabend gegen 23:30 Uhr, kam es in einer Flüchtlingsunterkunft in der Fleischmannstraße zwischen zwei gambischen Flüchtlingen zu einem Streit. Ein Flüchtling bewaffnete sich mit einem Messer und flüchtete zunächst in Richtung Bahnhof. Kurze Zeit später kehrte der Flüchtling zurück und der Streit wurde in Form einer körperlichen Auseinandersetzung fortgesetzt. Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma setzte Pfefferspray ein und konnte dem 31-jährigen Flüchtling das Brotmesser abnehmen. Bei der Auseinandersetzung erlitt der 21-jährige Flüchtling leichte Verletzungen im Bereich der Lippe. Der 31-jährige Messerführer musste vom Rettungsdienst ambulant behandelt werden.

Kirchheim/T. (ES) - Brand eines 12 Kubikmeter großen Restmüllcontainers

Am Freitagabend kurz vor 23:45 Uhr, brannte auf dem Areal einer Firma in der Hegelstraße ein Container mit Restmüll. Die Feuerwehr Kirchheim/T. war mit 3 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort, um den Vollbrand abzulöschen. Nach dem derzeitigen Sachstand wird von einer Selbstentzündung ausgegangen. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für Personen oder Gebäude. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert.

Kirchheim/T. (ES) - Radfahrer flüchtet von der Unfallstelle (ZEUGENAUFRUF)

Am Freitagmittag kurz nach 13:00 Uhr, befuhr ein 30-Jähriger mit seinem Pkw VW-Passat die Gaisgasse in Richtung Kreisverkehr. An der Einmündung blieb der 30-Jährige mit seinem VW-Passat stehen. Zwei von der Alleenstraße entgegengesetzt auf dem Bürgersteig fahrende Radfahrer blieben ebenfalls am Kreisverkehr stehen. Als der 30-Jährige mit seinem Pkw VW-Passat wieder anfuhr, befand sich plötzlich ein Radfahrer vor seinem Fahrzeug. Der Radfahrer wurde leicht von der Motorhaube des Pkw VW-Passat touchiert, worauf sich der Radfahrer auf der Motorhaube abstützte. Während der VW-Lenker über Notruf die Polizei über den Unfall informierte, machte sich der Radfahrer in Richtung Jahnstraße aus dem Staub. An dem Pkw VW-Passat entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Von dem Mountainbike-Lenker ist lediglich bekannt, dass es sich um eine jüngere, männliche Person handelte. Diese war ca. 170cm groß, hatte dunkelblonde Haare, trug dunkle Kleidung, hatte ein dunkelgrünes Basecap auf und führte einen Rucksack mit sich. Der Mountainbike-Lenker wurde von einer weiteren ebenfalls jüngeren, männlichen Person mit Fahrrad begleitet. Sachdienliche Hinweise zu dem Radfahrer werden unter 07021/501-0 an das Polizeirevier Kirchheim/T. erbeten.

Köngen (ES) - Schlägerei auf dem Nachhauseweg vom Frühlingsfest (ZEUGENAUFRUF)

Am frühen Samstagmorgen gegen 01:45 Uhr, befand sich eine kleinere Gruppe auf dem Nachhauseweg vom Cannstatter Wasen. Zwischen Wendlingen und Köngen wurde die Gruppe zunächst von zwei Personen mit dunklem Teint verbal attackiert. Auf Höhe eines Schnellrestaurantes und einem Hotel verschärfte sich die Situation und die beiden Personen schlugen auf die Personengruppe ein. Zwei Gäste vom Hotel kamen der Personengruppe zu Hilfe. Ein Gast wurde von den zwischenzeitlich drei Tätern mehrfach auf den Kopf geschlagen. Im Anschluss flüchteten die drei Täter in Richtung Nürtinger Straße. Näheres über die Verletzungen ist bislang nicht bekannt. Bei allen drei Tätern soll es sich um Täter mit leicht dunklem Teint handeln. Alle drei Personen hatten einen 3-Tagebart und waren dunkel bekleidet. Zwei der Personen waren ca. 175cm groß. Der dritte Täter war ein wenig kleiner. Sachdienliche Hinweise auf die Täter nimmt das Polizeirevier Nürtingen unter der Rufnummer 07022/9224-0 entgegen.

Nürtingen (ES) - Leerer Akku an Mobilfunktelefon löste größere Suchaktion aus

Am Freitagabend gegen 22:00 Uhr, meldete eine Mutter ihre 14-jährige Tochter als vermisst. Die 14-Jährige meldete sich kurz vorher telefonisch bei der Mutter und wollte im Bereich Aileswasensee abgeholt werden. In diesem Telefonat erwähnte die 14-Jährige, dass sie den Schein einer Taschenlampe wahrgenommen habe. Plötzlich war die Verbindung unterbrochen und konnte auch nicht mehr hergestellt werden. Nachdem der zwischenzeitlich am Aileswasensee eingetroffene Vater der 14-Jährigen, diese nicht auffinden konnte, wurde eine umfangreiche Suchaktion unter Beteiligung von mehreren Streifenbesatzungen des Polizeipräsidium Reutlingen sowie eines Polizeihubschraubers vom Polizeipräsidium Einsatz eingeleitet. An dieser Suchaktion beteiligten sich auch mehrere Privatpersonen. Ein Nachbar konnte 3 weibliche Personen in der Stuttgarter Straße antreffen. Unter diesen Personen befand sich auch die 14-Jährige. Die 14-Jährige gab an, dass sie am "Seehaus" von ihrem Vater abgeholt werden sollte. Nachdem es dort jedoch sehr dunkel war und sie den Schein einer Taschenlampe wahrnahm, bekam es die 14-Jährige mit der Angst zu tun und entfernte sich vom See in Richtung Wohnadresse nach Neckartenzlingen. Auf dem Weg dorthin traf die 14-Jährige noch 2 Freundinnen, welche sie nach Hause begleiten wollten. Wie sich später herausstellte, war der Akku vom Mobilfunktelefon der 14-Jährigen leer. Deshalb wurde das Gespräch unterbrochen. Die 14-Jährige konnte den überglücklichen Eltern übergeben und der Sucheinsatz beendet werden.

Bodelshausen (TÜ): Rivalisierende Jugendliche geraten in Streit (ZEUGENAUFRUF)

Eine handfeste Auseinandersetzung lieferten sich mehrere Jugendliche im Bereich der Steinäckerschule in Bodelshausen am Freitagabend gegen 22 Uhr. Zunächst traf sich dort eine 15-köpfige Gruppe Jugendlicher, als eine zweite Gruppe mit mehreren Fahrzeugen eintraf und sofort aggressiv auf die bereits anwesenden Jugendlichen zuging. Nachdem diese sich in gebrochenem deutsch sprechend nach einer bestimmten Person erkundigt hatten und die erstgenannte Gruppe mehrfach aufgefordert wurde, die Örtlichkeit zu verlassen, flüchteten sie in mehrere Richtungen vom Schulgelände. Teilweise wurden sie zu Fuß und auch motorisiert verfolgt, sodass Anwohner auf die Situation aufmerksam wurden und die Polizei verständigten. Einige Kontrahenten trafen zwischenzeitlich aufeinander und gerieten körperlich aneinander. Einzelne trugen dadurch leichte Verletzungen oder Blessuren davon und mussten sich in Begleitung Ihrer Eltern in ärztliche Behandlung begeben. Bei einem der beteiligten Fahrzeuge soll es sich laut Zeugen um einen dreitürigen Kleinwagen, eventuell der Marke Suzuki, mattschwarz, mit auffallendem Heckspoiler und silbernen Speichenfelgen handeln. Bei einem weiteren gesuchten Fahrzeug soll es sich um einen Roller der Marke Peugeot handeln. Sachdienliche Angaben zu dem Vorfall, insbesondere zu dem bislang unbekannten Pkw, nimmt das Polizeirevier Rottenburg unter der Telefonnummer 07472/98010 entgegen.

Tübingen (TÜ): Angebranntes Essen

Am Freitagnachmittag kurz vor 17 Uhr musste die Feuerwehr Tübingen aufgrund eines Brandmeldealarms mit 5 Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften in den Fichtenweg in ein Studentenwohnheim ausrücken. Nach mehrfachem Klopfen an einer Wohnungstüre durch die Feuerwehr öffnete sichtlich überrascht die 26-Jährige Wohnungsinhaberin. Schnell stellte sich heraus, dass diese beim Kochen eingeschlafen war und das nun verbrannte Essen den Alarm ausgelöst hatte. Ein Sachschaden entstand nicht.

Rückfragen bitte an:

Peter Buckenmaier, Polizeiführer vom Dienst

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen