Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle - Exhibisionist - Vergewaltigung - Brand - Verkehrsrowdy

Lichtenstein (ots) - Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen

Am Freitag ist bei einem Auffahrunfall, im Ortsteil Unterhausen, ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro entstanden. Gegen 12:00 Uhr hatten in der Wilhelmstraße zwei Fahrzeuge in Fahrtrichtung Pfullingen verkehrsbedingt angehalten. Ein nachfolgender 39-jähriger Peugeot-Fahrer erkannte die stehenden Autos zu spät und fuhr auf einen Daimler auf, welcher auf den davor stehenden Toyota aufgeschoben wurde. Die 32-jährige Fahrerin des Toyota wurde hierbei leicht verletzt und vorsorglich in eine Klinik gebracht. Der Daimler musste abgeschleppt werden.

Sonnenbühl (RT) - Beim Überholen gestreift

Mangelnder Sicherheitsabstand könnte die Ursache gewesen sein, dass eine 43-jährige Ford-Fahrerin am Freitagmittag auf der Verbindungsstraße zwischen Erpfingen und Undingen einen anderen Wagen gestreift hat. Dieses Fahrzeug wollte sie gegen 15.30 Uhr überholen. Während des Streifvorgangs wich der Überholte nach rechts aus und beschädigte einen Leitpfosten samt Verkehrszeichen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 2.000 Euro.

Pfronstetten (RT) -Verunfallt und geflüchtet

Ohne Führerschein, ohne Versicherungsschutz und mit einem nicht zugelassenen Ford Fiesta hat ein 18-Jähriger in der Freitagnacht eine Spritztour unternommen. Am Ortsausgang von Geisingen kam er gegen 23:00 Uhr von der Straße ab und prallte rechts der Fahrbahn gegen eine Betonabwasserröhre eines Entwässerungsgrabens. Der Ford überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der junge Mann konnte sich aus seinem Wagen befreien und trampte per Anhalter an seine Wohnanschrift nach Riedlingen. Dort konnte er von der Polizei kurze Zeit später angetroffen werden. Beim Unfall entstand ein Gesamtschaden von etwa 2.000 Euro.

Kirchheim u.T. (ES) - Sittenstrolch unterwegs

In der Nacht zum Samstag ist es in der S-Bahnlinie S1 von Stuttgart nach Kirchheim zu einer sexuellen Belästigung gekommen. Ein etwa 25-jähriger Mann mit schwarzen, nach hinten gestylten Haaren saß der Geschädigten in der S-Bahn gegenüber und entblößte ihr gegenüber sein Geschlechtsteil. Als beide Personen in Kirchheim ausstiegen, ließ der Täter erneut seine Hose runter und belästigte die 21 Jahre junge Frau nochmals auf sexueller Grundlage. Eine unmittelbar ausgelöste Fahndung nach dem Sittenstrolch verlief bislang ergebnislos. Die Ermittlungen zum Fall wurden durch die Beamten des Polizeirevier Kirchheim aufgenommen und dauern noch an. Der Mann sei etwa 1,70 Meter groß, schlank, kein Bart und keine Brille, bekleidet mit schwarzer Jeanshose, schwarzem Pullover und schwarzen Schuhen. Das Polizeirevier Kirchheim bittet Zeugen, denen der junge Mann ebenfalls aufgefallen sein könnte, Hinweise unter 07021 5010 zur Ergreifung zu geben.

Esslingen a.N. (ES) - Verkehrsrowdy unterwegs ZEUGENAUFRUF

Am Freitag gegen 15:45 Uhr kam es nach Aussagen von Zeugen im Bereich der Schorndorfer Straße zu mehreren Verkehrsverstößen durch einen schwarzen VW Polo. Offenbar telefonierend am Steuer fuhr der Polo mit hoher Geschwindigkeit, überholte weitere Fahrzeuge beidseitig und zwang weitere Autofahrer zu Bremsungen. Nach ersten Aussagen kam es beinahe zu Verkehrsunfällen. Hinweisgeber zum Vorfall oder mögliche Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei in Esslingen unter 0711 3990 330 zu melden.

Esslingen a.N. (ES) - 10 Leichtverletzte aufgrund eines Kellerbrandes

Am Freitagabend, kurz vor 19:00 Uhr, kam es in der Eugen-Bolz-Straße in Esslingen zu einer Rauchentwicklung, worauf die Feuerwehr gerufen wurde. In einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Feuerausbruch, worauf die Bewohner zum Teil mit der Drehleiter aus dem Haus geholt werden mussten. Insgesamt wurden 10 Personen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorübergehend in Krankenhäuser gebracht. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Hinweise auf eine Brandlegung gibt es nicht. Die Beamten des Polizeireviers Esslingen haben die Ermittlungen aufgenommen.

Tübingen (TÜ) - Verdacht der Vergewaltigung einer 20-jährigen Frau

Am frühen Samstagmorgen gegen 01:35 Uhr ist es nach Angaben der geschädigten jungen Frau zu einer Vergewaltigung durch einen Schwarzafrikaner gekommen. Das Opfer sei allein durch den Alter Botanischer Garten gelaufen, als sie von dem unbekannten Täter auf eine Zigarette angesprochen wurde. Nachdem sie abgelehnte, habe sie der Täter zum Oralsex aufgefordert und sie anschließend in einem dortigen Gebüsch vergewaltigt. Als die Geschädigte nach der Tat weitere Personen im Alter Botanischer Garten bemerkte, machte sie auf sich aufmerksam, worauf der Täter in unbekannte Richtung flüchtetet. Der Täter wird beschrieben als ca. 1,80 Meter groß, schwarze Hautfarbe, helles T-Shirt, sprach gebrochen Deutsch. Eine intensive Fahndung in Tatortnähe verlief ohne Ergebnis. Die Geschädigte konnte detaillierte Angaben zum Tatablauf und zum Täter abgeben, was derzeit überprüft wird. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Tataufklärung aufgenommen.

Ammerbuch (TÜ) - Alarmanlage schlägt Einbrecher in die Flucht

Bislang unbekannte Einbrecher sind in der Nacht von Freitag auf Samstag in eine Firma im Ortsteil Altingen eingebrochen. Der Sicherheitsdienst einer Alarmfirma hatte nach Alarmeingang Einbruchsspuren am Gebäude festgestellt und die Polizei verständigt. Es wurde festgestellt, dass die Täter über das Dach an eine Fensterfront gelangten, wo sie ein Fenster einschlugen. So gelangten sie ins Gebäudeinnere. Vom Büro aus konnten sie wegen verschlossenen Türen keine weiteren Räume betreten. Vermutlich durch die ausgelöste Alarmanlage ergriffen sie die Flucht.

Rückfragen bitte an:

Maximilian Neuhaus

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: