Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Größerer Polizeieinsatz nach verdächtiger Wahrnehmung

Reutlingen (ots) - Der Hinweis eines Zeugen auf eine männliche Person mit einem Gewehr in der Hand, hat am Sonntagnachmittag einen größeren Polizeieinsatz in der Metzgerstraße ausgelöst. Um 12.38 Uhr wurde der Polizei von dem Zeugen über Notruf gemeldet, dass der Mann in der Nähe einer Bushaltestelle auf dem Boden sitzt und an einer Langwaffe hantiert. Aufgrund dieser Mitteilung fuhren unverzüglich mehrere Streifenwagenbesatzungen zum Ereignisort und trafen dort auf einen stark betrunkenen polizeibekannten 30-Jährigen mit deutscher Staatsangehörigkeit. Dieser hatte einen Revolver im Hosenbund stecken und außerdem eine Langwaffe dabei. Der 30-Jährige konnte widerstandlos festgenommen werden. Eine Überprüfung ergab, dass es sich bei dem Revolver um eine Schreckschusswaffe und bei der Langwaffe um eine Softairwaffe handelt. Zu Bedrohungshandlungen gegenüber anderen Personen ist es den bisherigen Ermittlungen zufolge nicht gekommen. Aufgrund der starken Alkoholisierung blieb der 30-Jährige nach richterlicher Anordnung vorerst in polizeilichem Gewahrsam. Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz wurden eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Matthias Lernhart, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: