Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zahlreiche Verkehrsunfälle - teils mit Verletzten und Schwerverletzten; Streitigkeiten in Flüchtlingsunterkünften; Schrott-Lkw aus dem Verkehr gezogen; Vermisster gefunden; In Schule randaliert;

Reutlingen (ots) - Verkehrsunfall aufgrund medizinischer Ursache

Einen Schaden von knapp 25.000 Euro hat am Dienstagnachmittag ein Audifahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Altenburgstraße angerichtet. Der 65 Jahre alte Pfullinger war gegen 16.15 Uhr mit seinem Audi A 6 in Fahrtrichtung Gönningen unterwegs. Auf Höhe von Gebäude Nr. 111 geriet er aus bislang unbekannter Ursache, vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls, nach rechts von der Fahrbahn ab über den Geh- und Fahrradweg und prallte gegen die Gartenmauer eines Gebäudes der Kurt-Schumacher Straße. Anschließend wurde der Pkw wieder nach links abgewiesen und fuhr weiter ungebremst mehr alsr 60 Meter schräg über die gesamte Fahrbahn zur linken Straßenseite. Hier überfuhr der Wagen einen Jägerzaun, einen Stromverteilerkasten und stieß letztendlich, nachdem er noch einen Baustromkasten touchiert hatte, gegen eine Straßenlaterne, wo er zum Stehen kam. Hinzukommende Passanten holten den Fahrer aus seinem Auto und übergaben ihn dem Rettungsdienst, der ihn zur stationären Aufnahme in die Klinik verbrachte. Weil der Pkw noch Kontakt mit dem Stromverteilerkasten hatte, rückte die Feuerwehr vorsichtshalber zum Brandschutz an die Unfallstelle aus. Mitarbeiter des Stromversorgers kümmerten sich um den beschädigten Stromverteiler. Der stark beschädigte Audi musste vom Abschleppdienst mit einem Kran geborgen werden. (jh)

Bad Urach (RT): Gefährliches Überholen (Zeugenaufruf)

Wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt der Polizeiposten Bad Urach gegen noch unbekannte Fahrer zweier dunkler Pkws, die auf der B 465 (Münsinger Straße) zwischen Bad Urach und der Georgiisiedlung am Dienstagnachmittag gefährlich überholt und beinahe ein Frontalkollision verursacht haben. Die Gesuchten hatten, kurz nach 14 Uhr, auf der Fahrt nach Münsingen einen größeren Lkw überholt, obwohl ihnen ein 69-Jähriger mit seinem BMW Cabrio entgegenkam. Der BMW-Lenker steuerte nach rechts, sodass drei Fahrzeuge nebeneinander passten und musste beim zweiten Überholer sogar aufs Bankett ausweichen. Eine hinter dem BMW fahrende Opel-Lenkerin konnte ebenfalls nur knapp einen Auffahrunfall vermeiden. Zu einer Berührung der Fahrzeuge war es nicht gekommen. Die beiden überholenden Pkw fuhren nach dem gefährlichen Manöver einfach weiter und werden nun von der Polizei gesucht. Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 07125/946870. (jh)

Reutlingen (RT): Polizei sucht Unfallbeteiligten

Zu einem Auffahrunfall, der sich am Dienstagmorgen, kurz vor 7.30 Uhr, in der Gutenbergstraße ereignet hat, sucht die Reutlinger Polizei noch den Fahrer oder die Fahrerin eines möglicherweise bei dem Unfall beschädigten Autos. Ein 21 Jahre alter Lenker eines Renault Clio meldete nachträglich der Polizei, dass er in der Gutenbergstraße unter der Unterführung der Eisenbahnbrücke in Fahrtrichtung Karlstraße fahrend nicht aufgepasst habe und deshalb auf ein anderes Fahrzeug aufgefahren sei, das verkehrsbedingt angehalten hatte. Dieses Fahrzeug fuhr dann einfach weiter. Der Unfallverursacher, ein Führerscheinneuling, wollte angeblich noch hinterherfahren, würgte jedoch den Motor ab und konnte nicht mehr folgen. Aufgrund des Schadens am Renault in Höhe von rund 3.000 Euro, könnte auch der am Unfall beteiligte Pkw, von dem nichts Näheres bekannt ist, einen nicht unerheblichen Unfallschaden aufweisen. Hinweise zum Unfall oder dem beteiligten Fahrzeug nimmt die Polizei unter Tel. 07121/942-3333 entgegen. (jh)

Dettingen/Erms (RT): Radfahrer gestürzt (Zeugenaufruf)

Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen, gegen 6.50 Uhr, auf der Metzinger Straße ereignet hat, sucht die Polizei Metzingen. Eine 28-jährige Dettingerin war mit ihrem VW Polo auf der Metzinger Straße in Richtung Metzingen unterwegs. Auf Höhe des Gebäudes Nummer 44 überholte sie einen 23-Jährigen, der mit seinem Fahrrad in gleicher Richtung fuhr. Während oder kurz nach dem Überholmanöver stürzte der Radler und verletzte sich. Ein Rettungswagen brachte den 23-Jährigen zur Untersuchung ins Krankenhaus. Zu einer Berührung der Fahrzeuge ist es nicht gekommen. Da beide Unfallbeteiligten unterschiedliche Angaben machen, hofft das Polizeirevier Metzingen zur Klärung des Unfallhergangs auf Zeugen. Polizeirevier Metzingen, 07123/924-0. (cw)

Münsingen-Böttingen (RT): Motorradfahrer schwer verletzt

Ein Fahrfehler ist den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für den Sturz eines Motorradfahrers am Dienstagabend auf der K 6773/K7410 zwischen Münsingen-Böttingen und Springen. Der 20-jährige Fahranfänger war gegen, 18.30 Uhr, mit seiner Kawasaki Ninja auf der Kreisstraße von Böttingen in Richtung Springen unterwegs. Im Bereich der Kreisgrenze kam der aus Munderkingen stammende Biker in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Böschung. Dabei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er nach notärztlicher Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden musste. Sein Motorrad, an dem ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstanden ist, wurde von einem Abschleppdienst geborgen. (cw)

Walddorf-Häslach (RT): Radfahrer nach Sturz schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste ein 63-jähriger Pliezhäuser nach einem Sturz am Dienstagabend, gegen 20.45 Uhr, vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Radler war auf einem landwirtschaftlichen Weg in Verlängerung der Lamparterstraße in Richtung Dettenhausen unterwegs. Als er auf einem von rechts einmündenden Feldweg zwei weitere Radfahrer erkannte, bremste er. Hierbei betätigte er seine Vorderradbremse allerdings zu stark, sodass er stürzte und sich schwer verletzte. (cw)

Engstingen (RT): Streitigkeiten in Flüchtlingsunterkunft

Weil er keinen Alkohol mehr bekommen hat, sind am frühen Mittwochmorgen, gegen 0.30 Uhr, in der Flüchtlingsunterkunft in der Erwin-Rommel-Straße, ein 21-jähriger Afghane und sein 20-jähriger Landsmann aneinander geraten. Der zunächst verbal ausgetragene Disput mündete schnell in Handgreiflichkeiten, bei denen von dem Älteren auch ein Messer eingesetzt worden sein soll. Bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei, die mit drei Streifenwagen anrückte, war der Streit bereits durch andere Hausbewohner geschlichtet und die Gemüter wieder beruhigt worden. Bei der Auseinandersetzung erlitt der 20-Jährige mehrere oberflächliche Kratzer, die aber nicht ärztlich behandelt werden mussten. Ein Messer konnte nicht aufgefunden werden. Das Polizeirevier Pfullingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Reichenbach an der Fils (ES): Rollerfahrer stürzt nach Fahrfehler

Vermutlich mittelschwere Verletzungen hat sich ein Rollerfahrer am Dienstagnachmittag nach einem Fahrfehler zugezogen. Der 55-Jährige war gegen 15.15 Uhr mit seiner Vespa auf dem Ostweg in Richtung Ulmer Straße unterwegs. Ausgangs einer Linkskurve, noch vor dem Einmündungsbereich, touchierte er vermutlich den rechtsseitigen Bordstein und verlor die Kontrolle über sein Gefährt. Er geriet ins Schlingern und kam nach über 20 Metern im Einmündungsbereich zu Fall. Ein Rettungswagen brachte ihn zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus. Am Roller entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. (jh)

Neidlingen (ES): Schwer verletzter Motorradfahrer nach Fahrfehler

Trotz seiner schweren Verletzungen hatte ein Motorradfahrer am Dienstagabend noch Glück im Unglück, als er mit seiner Kawasaki auf der L1200 stürzte und gerade noch vor einem Abhang zum Liegen kam. Der 26-Jährige war kurz vor 20 Uhr auf der Landstraße von Wiesensteig in Richtung Neidlingen unterwegs. Auf der Gefällstrecke vor einer Linkskurve leitete er eine starke Bremsung ein. Infolge eines Fahrfehlers fiel das Motorrad nach rechts, drehte sich und rutschte unter die dort verlaufende Leitplanke, wo es hängen blieb. Der Fahrzeuglenker selbst rutschte unter der Leitplanke hindurch und kam dahinter zur Endlage. Mit einem Rettungswagen wurde er zur stationären Aufnahme in ein Krankenhaus gebracht. Am Motorrad entstand ein Schaden von rund 2.000 Euro, an der Leitplanke von etwa 300 Euro. (jh)

Lenningen (ES): Motorradfahrer übersehen

Nur leichte Verletzungen hat ein Motorradfahrer nach einem Ausweichmanöver am Dienstagabend in der Gutenberger Straße erlitten. Der 27-jährige Biker war gegen 19 Uhr mit seiner BMW auf der vorfahrtsberechtigten Gutenberger Straße in Fahrtrichtung Gutenberg unterwegs. Auf Höhe der Straße "Schillerplatz" bog ein 30 Jahre alter Lenker eines Nissan Qashqai nach links auf die Gutenberger Straße ein, übersah den Motorradfahrer und nahm ihm die Vorfahrt. Der 27-Jährige erkannte die Gefahrensituation, bremste ab und geriet beim Ausweichen ins Schleudern. Das Zweirad rutschte gegen die vordere Stoßstange des Pkw. Hierbei zog sich der Biker Schürfungen und Prellungen zu. Eine sofortige ärztliche Behandlung lehnte er ab. Sachschaden entstand in Höhe von rund 2.500 Euro. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und wurde privat versorgt. (jh)

Deizisau (ES): Fehler beim Abbiegen (Zeugenaufruf)

Nach einer Gefahrenbremsung ist am Montagabend, kurz nach 22 Uhr, ein Rollerfahrer in der Plochinger Straße zu Fall gekommen und hierbei leicht verletzt worden. Der den Unfall verursachende Autofahrer fuhr einfach weiter und entfernte sich von der Unfallstelle. Der 43 Jahre alte Lenker des Rollers war auf der Plochinger Straße in Richtung Ortsmitte Deizisau unterwegs. Auf Höhe eines dortigen Einkaufszentrums wollte er angeblich einen langsam vorausfahrenden Pkw überholen. Als er sich bereits auf der Gegenspur befand und zum Pkw aufgeschlossen hatte, soll dieser plötzlich nach links in die Gutenbergstraße abgebogen sein. Zur Vermeidung einer Kollision musste der Biker stark abbremsen und kam zu Fall. Der Roller könnte laut Angaben des 43-Jährigen noch leicht gegen die hintere Stoßstange des abbiegenden Autos geprallt sein. Beim Sturz wurde der Rollerfahrer leicht verletzt. Ein Radfahrer bot noch seine Hilfe bei der Bergung an. Am Dienstagmorgen verschlimmerte sich die Verletzung am Bein, sodass er sich in ärztliche Behandlung begeben musste. Erst am Dienstagnachmittag meldete er den Unfall der Polizei. Diese sucht jetzt noch unter Tel. 0711/3990-330 Zeugen. Insbesondere könnte der zu Hilfe kommende Radler den Unfallhergang beobachtet haben oder möglicherweise nähere Angaben zu dem gesuchten dunklen Mittelklassewagen machen. (jh)

Frickenhausen (ES): Rotlicht übersehen und Kind angefahren

Zum Glück nur leichte Verletzungen hat ein siebenjähriger Junge am Dienstagnachmittag erlitten, als er in der Neuffener Straße von einem langsam fahrenden Auto erfasst wurde. Ein 91 Jahre alter Lenker eines Opel befuhr gegen 18 Uhr die Neuffener Straße in Fahrtrichtung Nürtingen. Auf Höhe der Brückenstraße übersah er die Rotlicht zeigende Fußgängerbedarfsampel und erfasste den siebenjährigen Bub, der gerade die Fahrbahn mit seinem Kinderfahrrad überqueren wollte. Infolge der geringen Aufprallgeschwindigkeit trug der Junge keine sichtbaren Verletzungen davon. Er wurde vorsichtshalber zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Am Auto entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des betagten Autofahrers. (jh)

Kirchheim (ES): Litauischer LKW aus dem Verkehr gezogen

Bei der Kontrolle eines litauischen LKW am Dienstagnachmittag im Gewerbegebiet Kruichling stellten die Beamten der Verkehrspolizei gravierendste technische Mängel fest. Die Reifen waren allesamt rissig und teilweise bis aufs Stahlgewebe abgefahren. Die Lenkung war ausgeschlagen, der Rahmen mehrfach gerissen, das Druckluftsystem massiv undicht, Beleuchtungseinrichtungen funktionierten nicht und die Abgasanlage war schadhaft. Das Fahrzeug wurde deshalb noch von einem Sachverständigen begutachtet, der den Lkw als verkehrsunsicher einstufte. Daraufhin wurden die Kennzeichen und Zulassung einbehalten und die Weiterfahrt untersagt. Nach weiteren massiven Verstößen gegen Lenk- und Ruhezeiten wurden Sicherheitsleistungen gegen den 44-jährigen Fahrer und Unternehmer in Höhe von über 3.000 Euro festgesetzt. (jh)

Kirchheim/Teck (ES): Radfahrerin übersehen

Weil er eine Radfahrerin übersehen hat, hat ein 70-jähriger Beurener am Dienstagabend, gegen 18.45 Uhr, auf der Jesinger Straße einen Verkehrsunfall verursacht. Der 70-Jährige war mit seinem Mercedes SL auf der Jesinger Straße von der Umgehungsstraße herkommend, in Richtung Stadtmitte unterwegs. Beim Abbiegen nach links in die Zufahrt einer Gaststätte übersah er eine auf dem Gehweg entgegenkommende 31-jährige Radfahrerin. Er erfasste die Radlerin, die mit ihrem in einem Kindersitz auf dem Gepäckträger mitfahrenden 4-jährigen Sohn auf die Fahrbahn stürzte. Mutter und Sohn, die beide keinen Fahrradhelm trugen, wurden nach derzeitigen Erkenntnissen nur leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte beide zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf knapp 600 Euro beziffert. (cw)

Köngen (ES): Vermisstenfahndung nach 72-Jährigem

Ein 72-jähriger Senior, der seit Dienstagabend aus einem Seniorenzentrum abgängig gewesen war und nach dem die Polizei auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers gefahndet hatte, ist am Mittwochmorgen aufgefunden worden. Der Mann war gegen 22.15 vermisst gemeldet worden, nachdem er das Seniorenheim offenbar in unbekannte Richtung verlassen hatte. Gegen fünf Uhr fand ein Passant den Senior auf einem Feldweg in der Verlängerung der Deizisauer Straße auf dem Boden liegend auf und verständigte die Polizei. Der ansprechbare, aber geschwächte und unterkühlte 72-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in eine Klinik gebracht. (ak)

Esslingen (ES): In Flüchtlingsunterkunft randaliert

Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung am späten Dienstagabend, gegen 23.15 Uhr, in einer Flüchtlingsunterkunft in der Fleischmannstraße. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen hat ein 35-jähriger Syrer wahllos seine Mitbewohner angegriffen, wobei auch ein Messer im Spiel gewesen sein soll. Nachdem die Polizei mit sieben Streifenwagen, darunter auch Polizeihundeführer anrückten, konnte die Lage schnell beruhigt und der 35-Jährige in Gewahrsam genommen werden. Der erheblich alkoholisierte Syrer wurde einem Arzt vorgestellt und im Anschluss in einer Fachklinik untergebracht. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen, die sich aufgrund der Sprachbarrieren schwierig gestalten. Verletzt wurde nach derzeitigen Erkenntnissen niemand. (cw)

Neuhausen/Filder (ES): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr hat ein Verkehrsunfall geführt, der sich am Mittwochmorgen, gegen 6.10 Uhr, auf der L 1202, auf Höhe der Zufahrt zur Autobahn ereignet hat. Ein 35-jähriger Deizisauer war mit seinem Daimler-Benz Lkw auf der Landesstraße von Neuhausen in Richtung Nellingen unterwegs. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 1er BMW seine Geschwindigkeit reduzieren und bremsen musste, da an der roten Ampel auf Höhe der Zufahrt zur BAB 8 ein Sattelzug stand und wartete. Der 35-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, krachte ins Heck des BMW und drückte diesen unter den Auflieger des Sattelzuges. Während die anderen Unfallbeteiligten unverletzt blieben, musste der 62-jährige BMW-Fahrer vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Wie sich herausstellte, wurde er bei dem Unfall zum Glück nur leicht verletzt und konnte die Klinik nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Der BMW war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 13.000 Euro geschätzt. Da das Ausmaß des Unfalls zunächst unklar war, war auch die Feuerwehr Neuhausen zur Unterstützung mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort. (cw)

Tübingen (TÜ): Misslungener Abi-Streich (Zeugenaufruf)

Der Alarm der Brandmeldeanlage hat am frühen Mittwochmorgen zum Einsatz von Feuerwehr und Polizei am Wildermuth Gymnasium in der Derendinger Allee geführt. Gegen 3.50 Uhr war der Alarm bei der Einsatzleitstelle der Feuerwehr eingegangen, worauf sofort neben einem kompletten Löschzug auch zahlreiche Streifenwagen anrückten. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass Unbekannte in die Schule eingedrungen sind und dort neben erheblichem Unfug auch Feuerlöscher versprüht hatten. Dies führte zur Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage. Ob und in welcher Höhe durch den Unfug Sachschäden entstanden sind, ist noch nicht bekannt. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07071/972-8660 um sachdienliche Hinweise. (cw)

Tübingen (TÜ): Radler schwer gestürzt

Ein 40-jähriger Tübinger ist mit seinem Fahrrad am Dienstagnachmittag auf einem Waldweg entlang der L 1208 gestürzt und schwer verletzt worden. Der 40-Jährige war mit seinem Trekkingrad auf dem geschotterten und abschüssigen Waldweg entlang der L 1208 von Bebenhausen in Richtung Tübingen unterwegs. Etwa eineinhalb Kilometer vor dem Wanderparkplatz stürzte er und verletzte sich dabei schwer. Zwei Spaziergänger fahnden den Verunglückten gegen 16.40 Uhr und verständigten den Rettungsdienst. Nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort wurde der Radfahrer ins Krankenhaus gebracht. (cw)

Rottenburg (TÜ): Motorradfahrer stürzt nach Fahrfehler

Weil er vor einer Kurve sein Vorderrad zu stark abgebremst hat, ist ein 50 Jahre alter Lenker eines Motorades am Dienstagnachmittag auf der K 6916 zwischen Reusten und Hailfingen gestürzt und schwer verletzt worden. Der Bondorfer war gegen 16.45 Uhr mit seiner Yamaha in Richtung Hailfingen unterwegs. Eingangs einer Linkskurve etwa auf halber Strecke geriet er nach einem Fahrfehler beim Bremsen ins Schlingern und anschließend zu Fall. Das Motorrad rutschte mitsamt Lenker mehrere Meter über den Asphalt in eine angrenzende Wiese, wo es noch zu einem Überschlag kam. Der Biker zog sich hierbei so schwere Verletzungen zu, dass er stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste. An seiner Yamaha entstand ein Schaden von etwa 3.000 Euro. Sie wurde von einem Abschleppdienst geborgen. (jh)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: