Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

27.06.2017 – 11:56

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zahlreiche Unfälle; Raub eines Mobiltelefons; Suchaktion nach Kind; Einbrüche; Gleitschirmflieger verunglückt; Streitigkeiten in Flüchtlingsunterkunft; Brand

Reutlingen (ots)

Sturz nach Unachtsamkeit

Zu spät reagiert hat eine 17 Jahre alte Rollerfahrerin, als sie am Montagabend auf der Kniebisstraße unterwegs war. Gegen 19.45 Uhr wollte eine vorausfahrende 29-Jährige mit ihrem Seat nach links in die Egertstraße einbiegen und musste aufgrund von Gegenverkehr warten. Dies bemerkte die Roller-Lenkerin erst sehr spät und leitete eine Vollbremsung ein. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Zweirad, stürzte und rutschte noch gegen das stehende Auto. Sie wurde leicht verletzt und kam mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro. (jh)

Münsingen (RT): Sturz nach Fahrfehler

Schwere Verletzungen hat sich der Fahrer eines BMW-Motorrades am Montagabend bei einem Verkehrsunfall auf der B 465 in der Seeburger Steige zugezogen. Der 53-Jährige aus Oberboihingen war gegen 20.30 Uhr von Münsingen in Richtung Seeburg unterwegs. Am Beginn einer langgezogenen, scharfen Linkskurve dürfte er den weiteren Kurvenverlauf unterschätzt haben und brachte das Hinterrad zum Blockieren. Aufgrund dessen schleuderte das Motorrad geradeaus in Richtung Fahrbahnrand und prallte mit dem Zylinderblock gegen den Bordstein. Der Fahrzeug-Lenker stieß gegen einen Leitpfosten und verletzte sich so schwer, dass er stationär in einer Klinik aufgenommen werden musste. Sachschaden entstand in Höhe von etwas über 4.000 Euro. (jh)

Metzingen (RT): Beim Vorbeifahren Handy entrissen (Zeugenaufruf)

Auf einem Feldweg bei den städtischen Obstanlagen, auf Höhe Neugreuth, ist am Montagabend einer 23-Jährigen das Mobiltelefon entrissen worden. Die Geschädigte war gegen 19.30 Uhr auf dem Feldweg parallel zur B 313 spazieren und hörte Musik. Als sie auf einen Weg zwischen den Obstanlagen und den beiden Lagerhäusern einbog, fuhren zwei etwa 25 Jahre alte Radfahrer aus Richtung Metzingen kommend an ihr vorbei und hielten in einer Entfernung von etwa 100 Metern am Fahrbahnrand an. Nachdem sie die pausierenden Radler passiert hatte, wurde sie wenig später von den beiden überholt. Dabei hielt sie ihr Mobiltelefon in der rechten Hand. Beim Vorbeifahren riss ihr einer der Radler plötzlich das Handy im Wert von etwa 500 Euro aus der Hand. Anschließend flüchteten sie in Richtung Weinberge. Beide Radler sollten etwa 25 Jahre alt, sehr schlank gewesen sein und hatten einen dunklen Teint. Derjenige, der das Mobiltelefon entriss, war etwa 180 cm groß, hatte lockige, kurze, gewellte, dunkelbraune Haare, trug eine weiße, kurze Stoffhose und ein rotes T-Shirt. Er fuhr ein Fahrrad mit schwarzer Grundfarbe mit blauen und dunkelgrauen Elementen. Sein Begleiter hatte eine Größe von etwa 170-175 cm und braune, längere Haare zur Rasta-Frisur geflochten. Er trug ein auffallend schwarz/gelb vertikal gestreiftes BVB-Trikot mit einer dunklen kurzen Hose und fuhr ein helles Mountainbike.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Reutlingen unter Tel. 07121/942-3333 entgegen. (jh)

Bad Urach (RT): Nach Fahrfehler in die Leitplanke

Vermutlich nur leicht verletzt worden ist ein 40 Jahre alter Lenker eines Motorrades der Marke KTM am Montagabend, als er auf der B 28 in der Ulmer Steige zu Fall kam. Der Biker aus Amstetten befuhr gegen 20.15 Uhr die Steige von Römerstein in Fahrtrichtung Bad Urach. Im Kurvenbereich der Spitzkehre rutschte ihm plötzlich aus nicht bekannten Gründen das Hinterrad weg. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Gefährt und kam zu Fall. Das Motorrad schleuderte über den Gegenfahrstreifen und kam an der dortigen Leitplanke zum Liegen. Mit Schürfwunden und Rückenschmerzen wurde er mit einem Rettungswagen zur Untersuchung ins Krankenhaus gefahren. Am Motorrad entstand ein Schaden von etwa 3.500 Euro. Es war nicht mehr fahrbereit. (jh)

Filderstadt-Bonlanden (ES): Erfolgreiche Suche nach vermisstem Kind

Mit zahlreichen Streifenbesatzungen, Suchhunden und einem Polizeihubschrauber ist am Montagabend nach einem vermissten 11-jährigen Jungen gesucht worden. Die Mutter hatte gegen 20.30 Uhr den Jungen als vermisst gemeldet, nachdem dieser nach dem Nachmittagsunterricht nicht nach Hause gekommen war. Im Zuge der Ermittlungen wurde bekannt, dass der Junge offenbar nach dem Unterricht noch einmal zur Wohnanschrift zurückkehrte und unbemerkt sein Fahrrad und weitere Ausrüstungsgegenstände mitnahm. Auch hatte er sich über die kommende Wetterlage informiert. Weil er sich in der Umgebung und den Waldgebieten um Bonlanden gut auskannte, wurden entsprechende Suchmaßnahmen eingeleitet und alle nur möglichen Aufenthaltsorte überprüft. Eine Streifenbesatzung traf den Jungen gegen 23.45 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Leinfelden-Echterdingen wohlbehalten an, nachdem er einem Passanten dort zu dieser späten Stunde aufgefallen war, der dann die Polizei verständigte. (jh)

Ostfildern (ES): Wohnungseinbruch (Zeugenaufruf)

Am helllichten Tag ist in eine Wohnung im Montluelweg im Scharnhauser Park eingebrochen worden. Am Montag, in der Zeit zwischen neun Uhr und 17.30 Uhr, hebelten noch Unbekannte die Wohnungstüre auf und durchstöberten die Räume nach Stehlenswertem. Nach bisherigen Erkenntnissen fehlen ein Pelzmantel, diverser Goldschmuck und ein Controller der Playstation von noch unbekanntem Wert. Auch eine schwarze Sportasche wurde von den Einbrechern mitgenommen. Darin dürfte das Diebesgut transportiert worden sein. Die Kriminaltechnik kam zur Spurensicherung vor Ort. Der Polizeiposten Ostfildern hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter Tel. 0711/34169830 entgegen. (jh)

Esslingen (ES): Radfahrer blieb an Auto hängen

Ein gestürzter Radfahrer musste am Montagnachmittag mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 35-Jährige war mit seinem Mountainbike um 15.45 Uhr auf der Hirschlandstraße talwärts unterwegs. Der Radfahrer erkannte zu spät, dass eine vorausfahrende 29-Jährige mit ihrem Audi nach links abbiegen wollte und ihr Fahrzeug abbremste. Der Mann blieb an dem Wagen hängen und stürzte auf die Fahrbahn. Nach ambulanter Behandlung konnte er die Klinik wieder verlassen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. (ms)

Plochingen (ES): Radfahrer übersehen

Leichte Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag vor dem Plochinger Bahnhof erlitten. Der 36-Jährige befuhr kurz vor 16.30 Uhr mit seinem Herrenrad in der Eisenbahnstraße den Fahrradschutzstreifen von der Wilhelmstraße herkommend. Eine entgegenkommende 51-jährige Skoda-Lenkerin bog nach links zum Bahnhof ab und übersah vermutlich aus Unachtsamkeit den Radfahrer. Der Mann wurde über das Auto auf die Fahrbahn abgeworfen. Zur Versorgung seiner Verletzungen brachte ihn der Rettungsdienst in eine Klinik. Der Schaden beträgt rund 2.000 Euro. (ms)

Neckartenzlingen (ES): Kollision zweier Radfahrer

Eine Frau hat sich bei einem unglücklichen Verkehrsunfall am Montagvormittag schwere Verletzungen zugezogen. Ein 53-Jähriger befuhr mit seinem Fahrrad gegen 11.50 Uhr einen landwirtschaftlichen Weg neben der B 297 von Neckartenzlingen herkommend in Richtung Pliezhausen. Im Bereich einer nahezu rechtwinkligen Linkskurve kam ihm die Frau auf ihrem Rad entgegen. Da den beiden die Sicht durch ein Maisfeld beeinträchtigt war und sie beide mitten des Weges fuhren, kam es zur Kollision der Radfahrer. Die Frau stürzte so unglücklich auf den Weg, dass sie sich schwere Verletzungen zuzog und mit dem Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und stationär aufgenommen werden musste. Der Mann blieb unverletzt. (ms)

Erkenbrechtsweiler (ES): Gleitschirmflieger abgestürzt

Ein Gleitschirmflieger ist am Montagabend am Hohenneuffen verunglückt. Der 51-Jährige war am Startplatz Nord abgesprungen. Bei der Landung gegen 19 Uhr stürzte der Sportler aus einigen Metern ab. Die Ursache ist bislang unbekannt. Mehrere Zeugen kümmerten sich sofort um den Verunglückten und leisteten Erste Hilfe. Nach der Versorgung durch eine Notärztin, wurde der Verletzte mit einem Rettungswagen in eine Klinik zur Untersuchung gefahren. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Drei Verletzte bei Verkehrsunfall

Drei Fahrzeuginsassen haben sich bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag am Flughafen Stuttgart leicht verletzt. Eine 55-Jährige befuhr um 17.10 Uhr mit ihrem Mercedes die Flughafenstraße. Auf Höhe der Pforte West übersah sie die rote Ampel und fuhr ungebremst weiter. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision mit dem Seat Ibiza einer 31-Jährigen, die von der Pforte West herkommend nach links auf die Flughafenstraße in Richtung Echterdingen abbiegen wollte. Die Kollision war so heftig, dass der Seat nach rechts weggeschleudert wurde und erst zehn Meter nach der Einmündung zum Stehen kam. Der Wagen der Unfallverursacherin wurde nach links abgewiesen. Die beiden Fahrerinnen und ein 57-jähriger Beifahrer in dem Mercedes zogen sich leichte Verletzungen zu, die vom Rettungsdienst des Flughafens versorgt wurden. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. (ms)

Weilheim (ES): In Gaststätte eingebrochen

In eine Weilheimer Gaststätte in der Marktstraße ist in der Nacht zum Montag eingebrochen worden. Die Tat wurde jedoch erst am Nachmittag gegen 14 Uhr entdeckt. Die bislang unbekannten Täter hebelten in einer Höhe von 3.70 Metern das Küchenfenster auf und stiegen durch dieses ins Innere. Im Lokal wurden zwei von drei Geldspielautomaten gewaltsam geöffnet und das Bargeld entnommen. Da der dritte Automat unversehrt blieb und aus einem der anderen eine Geldscheinbox zurückgelassen wurde, ist davon auszugehen, dass die Einbrecher gestört worden sind. Der angerichtete Sachschaden wird auf knapp 4.000 Euro geschätzt. Über die Höhe des Diebesguts liegen noch keine Erkenntnisse vor. Am Tatort konnten durch die Kriminaltechniker Spuren gesichert werden. Der Polizeiposten Weilheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07023/900520 um Zeugenhinweise. (ms)

Frickenhausen (ES): Vorrang des Gegenverkehrs missachtet

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagmorgen, gegen 9.45 Uhr, auf der Straße Sieh-Dich-Für ereignet hat. Eine 65-jährige Laichingerin war mit ihrem Citroen auf der Straße Sieh-Dich-Für unterwegs und wollte nach links in eine Einfahrt einbiegen. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden VW Tiguan. Dessen 79-jähriger Fahrer hatte keinerlei Möglichkeiten mehr zu reagieren, sodass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings waren beide Autos so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro beziffert. (cw)

Weilheim/Teck (ES): In Wohnhaus eingebrochen (Zeugenaufruf)

Ein Unbekannter ist in der Nacht von Montag, 23.45 Uhr, auf Dienstag, 0.40 Uhr, in ein Wohnhaus in der Carl-Benz-Straße eingebrochen. Über ein Fenster auf der Gebäuderückseite verschaffte sich der Einbrecher Zutritt zu einer der Wohnungen. Trotz der beiden Hunde in der Wohnung ließ sich der Einbrecher nicht abschrecken und durchsuchte in sämtlichen Räumen die Schränke und Schubladen nach Stehlenswertem. Anschließend brach er die Wohnungstüre auf und gelangte so ins Treppenhaus und ins Obergeschoss, wo er weitere Räume durchwühlte. Anschließend flüchtete er unerkannt. Was er gestohlen hat, ist noch nicht bekannt. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07021/5010 zu melden. (cw)

Aichtal-Aich (ES): Streitigkeiten in Flüchtlingsunterkunft

Streitigkeiten in einer Flüchtlingsunterkunft in der Straße Stockwiesen haben am Montagabend, gegen 23 Uhr, zum Einsatz von Polizei und Rettungsdienst geführt. Zwei 26 und 34 Jahre alte eritreische Bewohner waren aus nichtigem Grund aneinander geraten. Der zunächst verbal ausgetragene Disput mündete schnell in eine handfeste Keilerei, bei der auch ein Messer eingesetzt worden sein soll. Ein Mitarbeiter des Wachdienstes und ein 22-jähriger gambischer Mitbewohner konnten die Streithähne bis zum Eintreffen der Polizei trennen. Hierbei erlitt der 22-Jährige leichte Verletzungen, die von der Besatzung eines Rettungswagens vor Ort ambulant behandelt wurde. Nachdem der Ältere der beiden Eritreer weitere Tätlichkeiten ankündigte, durfte er auf richterliche Anordnung die Nacht in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers verbringen. (cw)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Brennender Radlader

Ein technischer Defekt an der Elektrik eines Radladers hat am frühen Dienstagmorgen in der Eisenbahnstraße für Aufregung gesorgt. Kurz nach fünf Uhr ging der erste Notruf bei der Einsatzleitstelle der Polizei ein, in dem von einer starken Rauchentwicklung aus der Fahrerkabine der Baumaschine berichtet wurde. Die Feuerwehr Filderstadt, die mit drei Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften schnell vor Ort war, konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen und so verhindern, dass der Radlader vollständig ausbrannte. Der entstandene Sachschaden an dem Baufahrzeug wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt. (cw)

Tübingen (TÜ): Riskant überholt

Wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt das Polizeirevier Tübingen gegen einen 40-jährigen Mercedesfahrer nach einem äußerst riskanten Überholmanöver am Montagabend, gegen 18.30 Uhr, auf der L 370 zwischen Bühl und Kiebingen. Der aus Starzach stammende Mercedes-Fahrer war auf der Landesstraße von Bühl in Richtung Kiebingen unterwegs. Ungefähr auf der Hälfte der übersichtlichen Strecke setzte er trotz Gegenverkehrs zum Überholen eines vorausfahrenden Ford Tourneo eines 57-Jährigen an. Als er auf Höhe des Ford war und merkte, dass er wegen eines entgegenkommenden Ford C-Max sein Überholmanöver nicht mehr beenden konnte, zog er seinen Mercedes nach rechts, krachte seitlich in den Ford und drängte ihn in den Grünstreifen. Der Fahrer des Fords konnte wieder zurücklenken, wobei es zu einer erneuten Kollision mit dem Mercedes kam. Zu einer Berührung mit dem entgegenkommenden Ford C-Max kam es nur deshalb nicht, weil dessen 23-jährige Fahrerin geistesgegenwärtig eine Notbremsung einleitete, nach rechts auswich und so eine unmittelbar bevorstehende Frontalkollision mit dem Mercedes verhindern konnte. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Sachschaden an den beiden Autos wird auf ca. 12.000 Euro beziffert. (cw)

Ammerbuch (TÜ): Von der Fahrbahn abgekommen

Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache ist es am Montagmittag in Pfäffingen zu einem aufsehenerregenden Verkehrsunfall gekommen. Gegen 12.15 Uhr war ein 79-jähriger Ford-Lenker auf der Nagolder Straße von Reusten herkommend unterwegs. In einer langgezogenen Linkskurve kam der Mann auf Höhe einer Modefirma mit seinem Fiesta nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen fuhr über den Gehweg und prallte gegen ein Verkehrszeichen sowie ein Firmenschild. Anschließend kollidierte der Pkw mit einem auf dem Parkplatz stehenden Ford S-Max. Der Fahrer wurde durch den Notarzt sowie den Rettungsdienst versorgt und anschließend zur Beobachtung in einer Klinik stationär aufgenommen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 7.000 Euro geschätzt. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen