PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

24.02.2017 – 11:58

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Vorkommnisse an der Altweiberfasnet Rottenburg und Neuhausen, Brände, Unfälle, Cabrioverdecke aufgeschlitzt, Kleinere Sturmschäden

Reutlingen (ots)

Brand in Abluftanlage

Am Donnerstagabend ist ein Brand in der Küche einer Bar in der Heinestraße gemeldet worden. Gegen 20.45 Uhr rückten die Rettungskräfte dorthin aus. Beim Eintreffen der Feuerwehr gab es einen kleinen Brand in der Abluftanlage. Damit dieser schnell gelöscht werden konnte, baute die Feuerwehr Teile der Lüftungsanlage aus und entfernte Elemente einer Holzständerwand. Vor Eintreffen der Feuerwehr hatten der Gastwirt und ein Gast vergeblich versucht, den Brand mit einem Pulverlöscher zu bekämpfen. Der Rettungsdienst brachte zwei Personen mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation zur ambulanten Untersuchung ins Klinikum. Vermutlich löste ein durchgeschmortes elektrisches Bauteil den Brand in der Abluftanlage aus. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es nicht. Es entstand kein größerer Sachschaden. (sh)

Reutlingen (RT): Lebensgefährlich verletzter Radfahrer (Zeugenaufruf)

In der Rommelsbacher Straße (L 371) ist es am Donnerstag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Pkw gekommen. Der Verkehrsunfall ereignete sich gegen 17.40 Uhr. Ein 79 Jahre alter Fahrradfahrer versuchte trotz roter Fußgängerampel, zwischen dem Fließverkehr hindurch zu manövrieren. Beim Überqueren der Fahrstreifen kam es zum Zusammenprall mit einer ordnungsgemäß gefahrenen 30 Jahre alten Lenkerin eines BMW. Der Radfahrer wurde erfasst und mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Nach einer notärztlichen Versorgung vor Ort wurde der Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Verkehrspolizei sucht Unfallzeugen und bittet diese, sich unter Tel. 07071/972-8660 zu melden. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Sowohl der BMW als auch das Fahrrad wurden von der Polizei sichergestellt. Da die Rommelsbacher Straße zeitweise für den Fließverkehr gesperrt werden musste, wurde dieser örtlich umgeleitet. (sh)

Grabenstetten (RT): Gegen Lkw geweht

Auf der Albhochfläche ist es am Donnerstag zu einem sturmbedingten Verkehrsunfall gekommen. Der 35 Jahre alte Lenker eines Peugeot Boxter mit Planenanhänger war um 11.30 Uhr auf der K 6759 von Hülben in Richtung Grabenstetten unterwegs. Kurz vor Grabenstetten erfasste eine starke Sturmbö den Anhänger. Dieser geriet ins Schleudern, kippte in Richtung Fahrbahnmitte und streifte die Fahrerkabine eines in diesem Moment entgegenkommenden Lkw Mercedes-Benz Actros. Dabei wurde der Planaufbau des Anhängers fast vollständig zerstört und der Lkw vor allem im Bereich der Frontscheibe stark beschädigt. Der 42 Jahre alte Fernfahrer blieb zum Glück unverletzt. Sein Lkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf 20.000 Euro geschätzt. (sh)

Eningen u.A. (RT) Nebelmaschine löst Feuerwehreinsatz aus

Zwei Jugendliche haben in der Eninger Bahnhofstraße am Donnerstag mit ihrer Nebelmaschine einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Nach bisherigen Erkenntnissen probierten die beiden die Maschine bei zunächst geschlossenen Fenstern aus. Als ihnen der Nebel dann doch zu dicht wurde, öffneten sie ein Fenster zur Straße hin, wodurch der Nebel schwadenartig ins Freie abzog. Dort fand zur gleichen Zeit der jährliche Kinderfasnetsumzug statt. Für die anwesenden Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst entstand hierdurch der unzweifelhafte Eindruck einer Rauchentwicklung im Gebäude, weshalb ein Einsatzalarm ausgelöst und das Gebäude sofort auf einen möglichen Brand hin überprüft wurde. Zum Glück konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Die Gemeinde Eningen prüft nun, ob der Feuerwehreinsatz in Rechnung gestellt werden kann. (om)

Reutlingen/Pfullingen (RT): Kleinere Schäden durch Sturmtief "Thomas"

Sturmtief "Thomas" hat am Donnerstagabend mehrere, kleinere Schäden verursacht. In Reutlingen stürzte in der Nürnberger Straße ein älterer, morscher Baum auf die vor dem Gebäude geparkten Autos. Durch die Feuerwehr wurde der Baum von den Fahrzeugen beseitigt. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Durch den Sturm fiel im Reutlinger Grüner Weg ein Baum auf die Oberleitung der Stromversorgung. Dadurch blieb es in der Lange Straße sowie in der Straße In Scherengärten dunkel, da die Straßenbeleuchtung ausgefallen war. Die Wohnhäuser blieben von dem Stromausfall verschont. Durch die Feuerwehr wurde der umgestürzte Baum entfernt und der verantwortliche Stromversorger verständigt. Ein Autofahrer, welcher einen Anhänger mit Planenaufbau angehängt hatte, fuhr am Donnerstagabend, kurz nach 21.30 Uhr, von Engstingen in Richtung Trochtelfingen. Durch den starken Wind kippte der Anhänger während der Fahrt um und wurde dadurch leicht beschädigt. Die Schadenshöhe ist bislang noch nicht bekannt. Durch den Sturm "Thomas" wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. (vh)

Esslingen (ES): Unfallverursacher lässt verletzten Radfahrer liegen (Zeugenaufruf)

Am Donnerstagnachmittag hat gegen 16.30 Uhr ein bislang nicht näher bekannter Pkw-Lenker einen Fahrradfahrer erfasst. Dieser entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den verletzten Radfahrer zu kümmern. Ein 14-jähriger Mountainbikefahrer befuhr die Merkelstraße, um anschließend die Katharinenstraße im verkehrsberuhigten Bereich, auf Höhe des Grünstreifens zu überqueren. Hierbei wurde der vorfahrtsberechtigte Radfahrer von einem, von der Kanalstraße kommenden Fahrzeug erfasst. Der 14-Jährige stürzte und verletzte sich dabei. Ohne nach dem auf der Straße liegenden Radler zu sehen, setzte der Pkw-Lenker seine Fahrt in Richtung Ulmer Straße fort. Die Verletzungen des Jugendlichen mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Unfallverursacher fuhr mit einem weißen SUV, welcher auf den Landkreis Esslingen zugelassen ist. Durch den Zusammenstoß müsste die rechte Seite des Geländewagens im Bereich der Fahrzeugtür beschädigt sein. Hinweise diesbezüglich nimmt die Verkehrspolizei Esslingen unter Tel. 0711/3990-420 entgegen. (vh)

Kirchheim unter Teck (ES): Räder aus Garage geklaut

Im Laufe des Donnerstags ist ein kompletter Satz mit Sommerrädern aus einer Tiefgarage in der Eichendorffstraße verschwunden. Der Diebstahl ereignete sich zwischen 10 Uhr und 15 Uhr. Wie der Dieb die Räder aus der nichtöffentlichen Sammelgarage abtransportierte, ist nicht bekannt. Fest steht, er hatte es nicht nur auf die Sommerreifen auf Alufelgen abgesehen, sondern packte auch gleich den dazu passenden Felgenbaum mit ein. Das Diebesgut hat einen Wert von rund 700 Euro. (sh)

Esslingen (ES): Weitere Cabrioverdecke aufgeschlitzt (Zeugenaufruf)

Im Laufe des Donnerstags sind bei der Esslinger Polizei zwei weitere Anzeigen wegen aufgeschlitzter Cabrioverdecke angezeigt worden. Hiervon waren ein BMW Z3 in der Friedensstraße sowie ein Citroen C3 in der parallel verlaufenden Katharinenstraße betroffen. Aus dem Innenraum des BMW wurden eine Hülle mit zehn CDs sowie eine Wollmütze gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Das Polizeirevier Esslingen bittet unter Telefon 0711/3990-0 um Zeugenhinweise.

Wie bereits mehrfach berichtet, wurden seit November letzten Jahres knapp 60 Cabrios auf diese Weise beschädigt. Siehe hierzu auch die Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Reutlingen vom 9. Februar 2017/16.23 Uhr. (ms)

Neuhausen (ES): Vorfälle am Schmotzigen Donnerstag

Mehrere Anzeigen musste die Polizei in Neuhausen während der Feierlichkeiten am am Schmotzigen Donnerstag aufnehmen.

Gegen 23 Uhr weigerte sich ein mit über zwei Promille deutlich betrunkener 31-Jähriger die Rechnung an der Bar im Partyzelt auf dem Schloßplatz zu bezahlen. Die Bedienung verständigte daraufhin den Sicherheitsdienst, dessen Mitarbeiter den Mann aus dem Zelt verwiesen. Als er nicht gehen wollte, wurde er mit Zwang hinausgeführt. Hierbei wehrte sich der Betrunkene und ging im Freien mit einer Flasche auf die Security los. Die Sicherheitsmitarbeiter konnten den Angriff abwehren, wobei der Mann gegen die Wand des Rathauses stürzte. Dabei zog er sich eine Kopfverletzung zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden musste.

Eine schwere Gesichtsverletzung zog sich ein 25-Jähriger bei einer Schlägerei gegen 2.30 Uhr am Freitagmorgen zu. Der Mann wurde von einer Gruppe von vier bis fünf bislang unbekannten Männern vor einer Gaststätte an der Ecke Wilhelm-/Lettenstraße mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen. Vermutlich zog er sich hierbei eine Nasenbeinfraktur zu. Ein Rettungswagen brachte ihn in eine Spezialklinik nach Stuttgart. Die Ermittlungen zu den Schlägern dauern an.

Im Fasnetsgetümmel auf dem Schloßplatz wurde einer 15-Jährigen ihr iPhone 6 s, Farbe rosegold, im Wert von über 800 Euro entwendet.

In der Lettenstraße stellte ein bislang unbekannter Täter den Einkaufswagen eines Discounters am frühen Freitagmorgen auf einen geparkten Pkw. Durch Kratzer entstand hierbei ein Schaden in Höhe von 1.500 Euro. Eine Streife hatte etwa drei Stunden zuvor einen 59-Jährigen kontrolliert, der mit einem Einkaufswagen desselben Discounters, von dem es in Neuhausen keine Filiale gibt, in der Ortsmitte unterwegs war. Eine mögliche Tatbeteiligung wird derzeit geprüft.

Vermutlich während des Hexentanzes wurde eine Designer-Sitzbank im Wert von zirka 2.000 Euro auf dem Schloßplatz beschädigt. Mehrere bislang unbekannte Narren trampelten auf der Sonderanfertigung herum, die hierdurch zerstört wurde. (ms)

Rottenburg (TÜ): Vorfälle am Schmotzigen Donnerstag

Jede Menge Arbeit hatten die Einsatzkräfte während der Feierlichkeiten an der Altweiberfasnet in Rottenburg. Die Polizei musste zwei Anzeigen wegen Körperverletzung, vier Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung aber auch eine wegen Beleidigung sowie Sachbeschädigung aufnehmen. Weiterhin wurden drei Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz festgestellt und geahndet. Eine Person musste in Gewahrsam genommen werden und leistete hierbei Widerstand gegen die Beamten.

In einer Gaststätte in der Königstraße wurde gegen 21.15 Uhr eine 45-Jährige von einem bislang unbekannten Mann angerempelt. Ihr 41-jähriger Ehemann kam ihr zu Hilfe und stieß den Unbekannten zur Seite. Dieser biss daraufhin dem 41-Jährigen so stark in einen Finger, dass dieser verletzt wurde.

Zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen vier jungen Männern kam es kurz vor 23 Uhr auf dem Marktplatz. Ein 19-Jähriger geriet zunächst mit seiner Freundin in Streit und hielt sie fest, um mit ihr zu reden. Drei Männer im Alter von 22 und 23 Jahren wollten der Frau zu Hilfe kommen und mischten sich in die Streitereien des Pärchens ein. Anschließend kam es zum Handgemenge der jungen Männer, bei dem auch ein Schlagstock im Spiel war und man sich in Schwitzkasten nahm. Es wurde niemand ernsthafter verletzt, so dass kein Rettungsdienst erforderlich war. Alle Beteiligten standen unter alkoholischer Beeinflussung.

Eine Streifenwagenbesatzung hörte kurz nach 23 Uhr Hilferufe einer jungen Frau in der Marktstraße. Vor einem Juweliergeschäft sahen die Beamten, wie ein 24-Jähriger die Frau erfasst und gegen die Wand gepresst hatte. Trotz Aufforderung ließ der Gewalttätige nicht von ihr ab und musste von den Polizisten überwältigt werden. Da er hierbei massiven Widerstand leistete, erwartet ihn jetzt zu der Anzeige wegen Körperverletzung auch ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Der 24-Jährige stand erheblich unter alkoholischer Beeinflussung, ein Test ergab einen Wert von deutlich über einem Promille.

Kurz nach 20.30 Uhr musste ein 21-Jähriger nach einer Schlägerei hinter dem Schlachthof in der Sprollstraße durch den Rettungsdienst versorgt werden. Er gab an, dass er eine Auseinandersetzung zweier Gruppen hätte schlichten wollen. Dabei sei er auf den Boden gestürzt und ebenfalls traktiert worden. Der Heranwachsende trug erhebliche Gesichts-/ und Handverletzungen davon und musste ärztliche versorgt werden.

Mit einem Böller wurde kurz vor 21.30 Uhr ein Hauseingang in der Stadtlanggasse erheblich beschädigt. Zeugen sahen, wie ein schwarzer Kleinwagen vor dem Gebäude anhielt, ein Mitfahrer hinten aus dem Fahrzeug stieg und den offensichtlich verbotenen Silvesterknaller vor dem Haus zündete. Durch die starke Detonation entstand an den Glasscheiben ein Schaden in Höhe von etwa 800 Euro. Bereits eine halbe Stunde zuvor wurde von Zeugen ein ähnlicher Knall aus dem Bereich des Eugen-Bolz-Platzes vernommen. Die Ermittlungen zu dem Fahrzeug und den Tätern dauern an. (ms)

Dußlingen (TÜ): Wiese in Brand gesetzt

Aus Fahrlässigkeit heraus ist am Donnerstagabend eine Wiese in Brand geraten. Ein 21 Jahre alter Mann zündete ab etwa 19.15 Uhr mehrere pyrotechnische Artikel auf der befestigten Fläche der Jahnstraße. Dabei handelte es sich um sogenannte Bodenfeuerwirbel. Einer dieser funkensprühenden Wirbel verblieb nicht auf der Straße, sondern bewegte sich in eine Wiese. Schnell fing das trockene Gras Feuer. Obwohl der junge Mann noch versucht hatte, die Flammen auszutreten, dehnte sich das Feuer auf etwa 700 bis 800 Quadratmeter aus. Glücklicherweise befand sich die Wiese nahe des Feuerwehrmagazins, so dass die hinzugerufenen Einsatzkräfte den Brand recht schnell unter Kontrolle brachten. (sh)

Tübingen (TÜ): Passant bestohlen (Zeugenaufruf)

Am Freitagmorgen ist ein 64 Jahre alter Tübinger auf offener Straße das Opfer eines Diebes geworden. Der Mann wurde um 9.30 Uhr in der Froschgasse von einem Unbekannten angesprochen und um Wechselgeld für den Parkscheinautomat gebeten. Als der Tübinger seine Geldbörse zückte, griff der Unbekannte hinein und stahl Geldscheine im Wert von über tausend Euro. Der Unbekannte rannte über die Lange Gasse, die Nonnen- und Metzgergasse davon. Dann verlor sich seine Spur. Es handelte sich um einen etwa 170 cm großen, kräftigen Mann, im Alter von 45 bis 50 Jahren. Er trug kurze schwarze Haare und war dunkel gekleidet. Er sprach nur gebrochen Deutsch. Hinweise nimmt das Polizeirevier Tübingen (Tel. 07071/972-8660) entgegen. (sh)

Rückfragen bitte an:

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Oliver Maichle (om), Telefon 07121/942-1106

Verena Heinrich (vh), Telefon 07121/942-1111

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen