Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Raub, Körperverletzung, Sachbeschädigung

Reutlingen (ots) - Kradlenkerin beim Abbremsen gestürzt - Verursacher geflüchtet (Zeugenaufruf)

Zeugen sucht das Polizeirevier Reutlingen unter der Telefonnummer 07121/ 9423333 zu einem Verkehrsunfall mit einer gestürzten Kradfahrerin am Freitagmorgen um 07.20 Uhr an der Kreuzung Alfred-Schradin-Weg/ August-Lämmle-Straße. Die 16-jährige Geschädigte befuhr mit ihrem Krad den Alfred-Schradin-Weg und wollte der abknickenden Vorfahrt nach links folgen, als ein bis jetzt unbekannter Pkw von rechts aus der August-Lämmle-Straße der Geschädigten die Vorfahrt nahm. Beim Abbremsen stürzte die Kradfahrerin auf der nassen Fahrbahn und verletzte sich leicht. Der Verursacher, bei welchem es sich um einen dunklen Kombi mit tiefem Fahrwerk und gelblichen Lichtern handeln soll, flüchtete ohne Anzuhalten in Richtung Stadtmitte.

Reutlingen (RT): Zusammenprall mit Krankenfahrstuhl (Zeugenaufruf)

Zeugen sucht das Polizeirevier Reutlingen unter der Telefonnummer 07121/9423333 zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Krankenfahrstuhl am Freitagmittag gegen 12.30 Uhr auf der Föhrstraße. Wie die polizeilichen Ermittlungen ergaben, bog der bis jetzt unbekannte Lenker eines Nissan Legacy mit dem Teilkennzeichen RT-SU ???? von der Rommelsbacher Straße nach rechts in die Föhrstraße ein und übersah dabei einen 37-jährigen Reutlinger, welcher mit seinem elektrischen Krankenfahrstuhl die Föhrstraße bei Grünlicht überquerte. Beim folgenden Zusammenprall, bei welchem am Rollstuhl ein Schaden von 250 Euro entstand, wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Unfallverursacher, bei welchem es sich um einen älteren Mann handeln soll, verweilte noch kurze Zeit an der Unfallstelle und fuhr dann einfach weiter, noch bevor die verständigte Polizeistreife eintraf.

Münsingen (RT): Trunkenheitsfahrt endet auf drei Rädern

Dem Alkohol gefrönt, sich ans Steuer gesetzt und in der Folge einen Verkehrsunfall verursacht hat ein 20-jähriger Pkw-Lenker am Samstagmorgen gegen 02.30 Uhr in Münsingen. Infolge überhöhter Geschwindigkeit geriet der BMW-Lenker in einer Linkskurve in der Dottinger Straße mit einem Rad gegen den Bordstein, schleuderte quer über eine Hofeinfahrt und prallte dann gegen eine massive Gartenmauer. Abschließend kam er, entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung, auf noch drei am Fahrzeug vorhanden Rädern zum Unfallendstand. Der Führerschein des 20-Jährigen wurde aufgrund der gemessenen Alkoholbeeinflussung von fast 2 Promille an Ort und Stelle einbehalten. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Reutlingen (RT): Alkoholisiert parkendes Fahrzeug gestreift und geflüchtet

Sein Heil in der Flucht suchte ein 26-jähriger Reutlinger, als er am Freitagabend gegen 22.15 Uhr am Ortsausgang Betzingen in der Wannweiler Straße ein parkendes Fahrzeug stark beschädigte. In Richtung Wannweil fahrend streifte er mit seinem Audi TT den ordnungsgemäß geparkten Citroen, an welchem ein Sachschaden von 7.000 Euro entstand. Obwohl er nach dem Unfall von einem Zeugen noch auf den Vorfall angesprochen wurde, flüchtete er mit seinem ebenfalls stark beschädigten Fahrzeug in Richtung Wannweil. Dort konnte er von einer Polizeistreife in einer Wohnung ermittelt werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab weit über ein Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein zu den polizeilichen Akten genommen wurde.

Esslingen (ES): Raubüberfall auf Kurierfahrzeug

Zu einem Raubüberfall auf ein mit zwei Personen besetztes Kurierfahrzeug ist es am Freitagabend in der Fritz-Müller-Straße in Esslingen gekommen. Die 22 und 55 Jahre alten Kurierfahrer befanden sich gegen 22.30 Uhr mit einem weißen Fiat Ducato Lieferwagen auf der Rückfahrt von einer Kurierfahrt aus Basel, wo sie unter anderem Schmuck und Edelmetalle von bislang unbekanntem Wert geladen hatten. Während des Ausladens der Ware auf einem Firmengelände in der Fritz-Müller-Straße in Esslingen wurden sie von mindestens zwei Männern mit einer Schusswaffe und einem Teleskopschlagstock bedroht. Einer der Täter schlug nachfolgend auf den 55-Jährigen ein, wobei dieser leicht verletzt wurde und bewusstlos zu Boden ging, den 22-Jährigen zwangen sie zum Einsteigen in den Lieferwagen. Danach entluden die Täter die Ware aus dem Lieferwagen und flüchteten mit einem unbekannten Fahrzeug vom Tatort.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, an denen sich auch Streifenwagen benachbarter Polizeipräsidien und ein Polizeihubschrauber beteiligten, verliefen bislang erfolglos. Die Kriminalpolizeidirektion Esslingen, welche noch vor Ort die Ermittlungen aufgenommen hat, hat zur Klärung der Tat eine Ermittlungsgruppe eingesetzt.

Zeugen, welche verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Raub gemacht haben, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0711/3990-330 mit der Polizei in Esslingen in Verbindung zu setzen.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Motorradfahrer übersehen

Zu einem Verkehrsunfall zwischen Kastenwagen und Motorrad ist es am Freitag gegen 18.05 Uhr in der Esslinger Straße in Echterdingen gekommen. Ersten Ermittlungen zufolge übersah die 41- jährige Lenkerin eines Pkw Renault Kangoo beim Linksabbiegen in eine Hofeinfahrt den entgegenkommenden Motorradfahrer. Diesem gelang es trotz Abbremsen und Ausweichen nicht, eine Kollision zu verhindern. Durch den Sturz zog sich der 49-jährige Yamaha-Lenker schwere Beinverletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 850 Euro.

Esslingen (ES): Auseinandersetzung auf Bahnhofsvorplatz

Am Freitagabend, gegen 20.20 Uhr, ist es auf dem Bahnhofsvorplatz zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen schlugen hierbei zunächst zwei Männer und eine Frau auf einen 31-jährigen Mann ein, welcher hierauf die Polizei verständigte. Noch vor Eintreffen der Beamten entfernte sich die 34-jährige Frau mit einem Linienbus von der Tatörtlichkeit. Trotz Anwesenheit der Polizei gingen der 31-Jährige und seine 38 und 45 Jahre alten alkoholisierten Kontrahenten nach dem Austausch von wüsten Beleidigungen erneut aufeinander los und konnten nur unter erheblicher Kraftanstrengung durch die eingesetzten Polizeikräfte voneinander getrennt werden. Der 31-Jährige und der 38-Jährige, welche sich als die Hauptaggressoren herausstellten, wurden zunächst zum Polizeirevier Esslingen verbracht und im Anschluss an die erforderlichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Nürtingen (ES): Trinkhalle der Heinrichsquelle beschädigt (Zeugenaufruf)

Bislang unbekannte Vandalen haben am Freitag kurz vor Mitternacht insgesamt 17 Scheiben der Trinkhalle Heinrichsquelle am Galgenberg eingeschlagen. Eine Anwohnerin hatte das Klirren der Scheiben gehört und kurz darauf zwei Personengruppen in Tatortnähe beobachtet. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten mehrere Personen festgestellt und kontrolliert werden. Ob diese für die Tat in Betracht kommen, muss noch ermittelt werden. Die Höhe des entstandenen Schadens ist bislang unbekannt. Zeugen, welche Hinweise zur Sachbeschädigung geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Nürtingen, Tel. 07022/92240, in Verbindung zu setzen.

Tübingen (TÜ): Kneipentour endet im Krankenhaus

Zu tief ins Glas geschaut haben drei Zechkumpanen in den frühen Morgenstunden des Samstags in einer Tübinger Bierstube. Der heftige Schlagabtausch unter dem männlichen Trio, bei dem unter anderem eine Flasche als Schlagwerkzeug eingesetzt wurde, endete für einen 26-Jährigen im Krankenhaus, wo seine zahlreichen Wunden am Kopf genäht werden mussten. Die beiden anderen jeweils 21-Jährigen kamen mit leichteren Blessuren davon. Warum es überhaupt zur körperlichen Auseinandersetzung kam, konnte durch zwei Polizeistreifen in der Nacht nicht ermittelt werden. Gegen die Schläger wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Tübingen (TÜ): Unfall mit drei Verletzten

Zu einem Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten ist es am Freitagabend, gegen 19.30 Uhr, auf der B 27 Höhe Sudhaus gekommen. Die 57-jährige Lenkerin eines Peugeot kam aus Richtung Dußlingen und wollte nach links in die Waldhörnlestraße abbiegen. Hierbei missachtete sie den Vorrang eines entgegenkommenden 40-jährigen Mercedes-Lenkers, so dass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Hierbei erlitten die Unfallverursacherin sowie der Mercedes-Fahrer und seine 36-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen. Die B 27 musste im Bereich der Unfallstelle bis kurz nach 21 Uhr teilweise gesperrt werden, so dass es zu leichten Verkehrsstörungen kam.

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: