Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zahlreiche Unfälle; Fahrräder entwendet; Einbrüche; Frau bei Wohnungsräumung verletzt; Dreiste Betrugsmasche;

Reutlingen (ots) - Radfahrer prallten zusammen

Zwei Radfahrer sind am Dienstag im Bereich der Tübinger Straße zusammengeprallt. Dabei wurde eine 47 Jahre alte Frau leicht verletzt. Der Unfall ereignete sich gegen 17.45 Uhr im Bereich der Unterführung zum Gustav-Werner-Platz. Ein 19 Jahre alter Radfahrer befuhr verbotswidrig den Fußweg aus Richtung Gutenbergstraße und stieß am Beginn der Unterführung mit der aus Richtung Gustav-Werner-Platz hergekommenen Radfahrerin zusammen. Die 47-Jährige benutzte ordnungsgemäß den ausgewiesenen Radweg. Die Beteiligten kamen zu Fall und die Frau wurde leicht verletzt. Eine ärztliche Versorgung vor Ort war nicht erforderlich. Der Sachschaden beträgt etwa 600 Euro. (sh)

Münsingen (RT): Kleinbus umgekippt

Ein zur Schülerbeförderung eingesetzter Kleinbus ist am Dienstag in Rietheim bei einem Unfall schwer beschädigt worden. Der Unfall ereignete sich kurz nach 07 Uhr in der Münsinger Straße (K 6703). Eine 19 Jahre alte Fahrerin war mit dem Mercedes-Benz Sprinter in Richtung Münsingen unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam der Kleinbus nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine betonierte Mauer. Das Fahrzeug stürzte um und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Glücklicherweise befanden sich keine Fahrgäste im Bus. Auch die Fahrerin war korrekt angeschnallt und blieb bei dem Unfall unversehrt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. (sh)

Pfullingen (RT): Fahrräder aus Garten gestohlen

Am helllichten Dienstag sind zwei Fahrräder von Unbekannten aus einem Garten gestohlen worden. Um 18.15 Uhr öffneten drei unbekannte Männer in der Schlossstraße ein Gartentor und stahlen aus dem Garten zwei unverschlossen dort abgestellte Mountainbikes der Marken Cube und Serious im Wert von zusammen 1.000 Euro. Unerkannt flüchteten die Diebe in Richtung Römerstraße. (sh)

St. Johann (RT): Auto machte sich selbstständig

Am Dienstag ist in Upfingen ein Auto unkontrolliert über die Ortsdurchfahrung gerollt und gegen eine Scheune geprallt. Eine 20 Jahre alte Frau parkte ihren Smart in einer abschüssigen Gasse. Offenbar war der Kleinwagen nicht ausreichend gegen Wegrollen gesichert, denn gegen 13.15 Uhr rollte der Smart ohne Fahrerin rückwärts durch die Gasse und über die Uracher Straße. Knappe 100 Meter vom Abstellort entfernt prallte das Auto gegen eine Scheune. Verletzt oder konkret gefährdet wurde niemand. Es entstand aber ein Sachschaden von etwa 6.000 Euro. (sh)

Weilheim an der Teck (ES): Zu spontan abgebogen

Bei einem Verkehrsunfall ist am Dienstag zwischen Neidlingen und Weilheim Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro entstanden. Der 28 Jahre alte Lenker eines Opel Cabrio fuhr gegen 17.30 Uhr auf der L 1200 in Richtung Weilheim. Auf der Suche nach einer Wendemöglichkeit bog der Opel-Lenker aus einer Rechtskurve zu schnell in Richtung eines Parkplatzes ab. Der Opel geriet ins Driften und prallte gegen eine Leitplanke. Der Fahrer blieb bei dem Aufprall unverletzt. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (sh)

Filderstadt-Plattenhardt (ES): Rollerfahrer stürzt nach Fahrfehler

Leichte Verletzungen hat sich ein 51 Jahre alter Rollerfahrer am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der Stuttgarter Straße zugezogen. Der 51-Jährige war gegen 22.15 Uhr ortseinwärts unterwegs. Als ein vor ihm fahrender Linienbus an einer Engstelle anhalten musste, bremste der Rollerlenker ebenfalls ab. Er kam dabei ins Rutschen und anschließend zu Fall. Mit Verletzungen am Bein und an der Hand wurde er vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in die Klinik gebracht. Am Roller entstand ein Schaden von etwa 150 Euro. (jh)

Esslingen (ES): Alkoholisierter Autofahrer hatte Schwierigkeiten beim Einparken

Mit zwei platten Reifen und stark beschädigten Felgen wollte ein 56-Jähriger seinen Audi am Mittwoch, gegen 0.45 Uhr, in Oberesslingen einparken. Er unternahm mehrere Einparkversuche und fuhr dann auch noch rückwärts gegen ein Mercedes. Weil sich ein Reifen teilweise bereits abgelöst hatte und das Einparken nicht gerade leise vonstattenging, wurden Zeugen auf die Aktion aufmerksam. Die konnten dann erkennen, dass der Fahrer schwankenden Ganges von seinem eingeparkten Wagen wegging. Als die Polizei an der Halteradresse kurze Zeit später vorstellig wurde, traf sie auf den deutlich unter Alkoholeinwirkung stehenden Fahrer, was ein durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte. Der 56-Jährige musste deshalb mit zur Blutentnahme und sein Führerschein wurde ebenfalls einbehalten. An seinem Audi konnte ein Schaden von rund 2000 Euro festgestellt werden. Die beiden rechten Räder dürften bei einem Kontakt mit einem Bordstein auf der Heimfahrt von einer Gaststätte beschädigt worden sein. Das vordere Kennzeichen des von ihm touchierten Mercedes war nur leicht eingedellt. (jh)

Esslingen (ES): Einbrecher in Ladengeschäft (Zeugenaufruf)

Nach brachialem Aufbrechen der Eingangstür sind vermutlich zwei noch unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch, vermutlich in den frühen Morgenstunden so gegen 3 Uhr, in einen Laden in der Fleischmannstraße eingedrungen. Im Verkaufsraum hebelten sie die Registrierkasse auf. Ob sich darin Geldscheine befanden, ist noch nicht bekannt. Etwas Münzgeld blieb zurück. Möglicherweise wurden die Täter gestört. Ein Zeuge konnte beobachten, wie zwei Personen kurz vor 3.30 Uhr aus dem Ladengeschäft kamen und in Richtung Bahnhofstraße wegrannten. Er entdeckte die offenstehende beschädigte Tür und verständigte die Polizei. Eine Täterbeschreibung konnte er nicht abgeben. Der angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel, 0711/310576810, entgegen. (jh)

Kirchheim (ES): Einbrecher rauben Handys und Bargeld (Zeugenaufruf)

Zwei noch unbekannte Täter sind in den frühen Morgenstunden, gegen 3.45 Uhr, nach Aufhebeln einer Hintertür in eine Einliegerwohnung in der Henriettenstraße eingedrungen. In der Wohnung trafen sie auf einen 22-Jährigen, der plötzlich aufwachte. Einer der Einbrecher trat an dessen Bett und forderte ihn auf, sich ruhig zu verhalten, ansonsten würde er ihm etwas antun. Dann schnappten sich die Eindringlinge seine zwei Smartphones, nahmen aus der Geldbörse noch etwa 70 Euro Bargeld, stiegen anschließend über ein Fenster aus und flüchteten in unbekannte Richtung. Beide Täter sollen Anfang 20 und schlank gewesen sein. Der Größere von beiden sprach gutes Deutsch mit Akzent, hatte schwarze Haare und trug eine Basecap. Die Einbrecher unterhielten sich untereinander in einer dem Geschädigten unbekannten Sprache. Die Kriminaltechnik sicherte Spuren am Tatort. Die Kriminalpolizeidirektion Esslingen hat Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. Hinweise werden an das Polizeirevier Kirchheim, Tel. 07021/501-0, erbeten. (jh)

Rottenburg (TÜ): Von Teppich an Kopf getroffen

Am Dienstagnachmittag ist eine Frau bei einer Umzugsaktion verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden. Der Vorfall ereignete sich gegen 16 Uhr vor der Flüchtlingsunterkunft in der Saint-Claude-Straße. Ein 24 Jahre alter Bewohner räumte sein Zimmer aus und warf unter anderem Teppiche aus einem etwa sechs Meter hohen Fenster. Eine 50 Jahre alte unbeteiligte Bewohnerin stierte in den herausgeworfenen Gegenständen. Offenbar mehrfach wurde die Frau von dem Zimmerbewohner und von weiteren Personen aufgefordert, sich aus dem Gefahrenbereich zu begeben. Als die Frau einen der ausgesonderten Teppiche übernehmen wollte, zerrte sie an diesem, während das Ausräumen des oberhalb gelegenen Zimmers weiter ging. Ein Unbeteiligter versuchte erfolglos die Frau aus dem Gefahrenbereich zu zerren. Kurz darauf wurde die 50-Jährige von einer herausgeworfenen Teppichrolle am Kopf getroffen. Die Frau sank bewusstlos zusammen und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Dort blieb sie eine Nacht zur stationären Beobachtung. Die Polizei hat Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung aufgenommen. (sh)

Tübingen (TÜ): Dreiste Betrüger versuchten es per Telefon

Am Dienstag ist ein dreister Betrugsversuch angezeigt worden. Wenige Monate nach einem Todesfall meldeten sich Betrüger telefonisch bei einer Hinterbliebenen. In einem ersten Telefonat in der vergangenen Woche forderte eine unbekannte Anruferin die Hinterbliebene auf, einen bereits mehrere Jahre fälligen vierstelligen Schuldbetrag des Verstorbenen an einen Rechtsanwalt in Bulgarien zu überweisen. Die Angerufene ging darauf nicht ein und beendete das Gespräch. Am Dienstag stellte eine angebliche Mitarbeiterin der Landesbank Berlin auf Basis eines angeblich mit der Europäischen Gewinngesellschaft bestehenden Fernabsatzvertrages eine ebenso unverfrorene Forderung. Kurz darauf gab sich eine weitere Anruferin als Staatsanwältin aus und forderte mit Nachdruck die Überweisung der offenen Summe. Die Angerufene handelte richtig, ging nicht auf die Forderungen ein und erstattete stattdessen Anzeige. Wie sich schnell herausstellte, wurden mit den verwendeten Telefonanschlüssen bundesweit schon viele Betrügereien dieser Art eingefädelt und versucht. Die Polizei warnt eindringlich davor, sich von irgendwelchen telefonisch erhobenen Forderungen und falschen Amtsbezeichnungen beeindrucken zu lassen. Sprechen Sie vor zweifelhaften Auslandsüberweisungen mit Ihren Bankberatern oder verständigen Sie die Polizei. (sh)

Rückfragen bitte an:

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), tel. 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: