Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle; Einbrüche; Autos in Brand gesteckt; Beifahrer zieht die Handbremse; Einbrecher festgenommen;

Reutlingen (ots) - Hoher Schaden nach Vorfahrtsverletzung

Weil sie beim Linksabbiegen die Vorfahrt eines entgegenkommenden Pkw missachtet hat, hat eine 48-jährige Mercedesfahrerin am Montagmorgen, kurz vor 8.30 Uhr einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro entstand. Die Frau war auf der Alteburgstraße in Richtung Gönningen unterwegs. Als sie in die Hermann-Hesse-Straße nach links abbiegen wollte, prallte sie in den ordnungsgemäß entgegenkommenden Mercedes eines 63-jährigen Reutlingers. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall so beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (ak)

Reutlingen (RT): Während der Fahrt die Handbremse gezogen

Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Verkehrspolizei gegen einen 28-jährigen Mann aus Grosselfingen. Dieser war als Beifahrer im Seat Ibiza seiner 26-jährigen Freundin am Sonntagabend, gegen 21 Uhr, auf der L 230 von Genkingen in Richtung Gönningen unterwegs. Mitten auf der Strecke geriet das Paar so in Streit, dass der 28-Jährige unvermittelt die Handbremse zog. Die Fahrerin verlor dadurch die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Der Seat kam rückwärts schleudernd nach links von der Fahrbahn ab, raste über ein Verkehrszeichen und krachte, nachdem er einen Maschendrahtzaun niedergewalzt hatte, mit der rechten Breitseite gegen einen Baum. Beide Fahrzeuginsassen mussten mit nach derzeitigen Erkenntnissen zum Glück nur leichten Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Seat musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf cirka. 4000 Euro beziffert. (cw)

Nürtingen (ES): In Kindergarten eingebrochen (Zeugenaufruf)

Zwischen Freitag, 21 Uhr und Sonntag, 18 Uhr wurde in den Kindergarten in der Meersburger Straße eingebrochen. Durch das Aufhebeln einer Türe gelangte der Einbrecher in Räume des Kindergartens. Dort durchsuchte er in mehreren Räumen die Schränke und Schubladen. Da im Kindergarten nichts von Wert aufbewahrt wird, ist noch nicht bekannt, ob etwas gestohlen wurde. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Polizei Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft mögliche Tatzusammenhänge mit mehreren weiteren Einbrüchen am vergangenen Wochenende in Nürtingen. (Siehe Pressebericht vom 26.06.2016). Zeugen die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer: 07022/92240 bei der Polizei Nürtingen zu melden. (cw)

Neckartenzlingen (ES): In Waschanlage eingebrochen (Zeugenaufruf)

Vermutlich zwei Unbekannte sind am frühen Montagmorgen, gegen ein Uhr, in den Lagerraum einer Autowaschanlage in der Ulrich-Gminder-Straße eingebrochen. Durch das Aufwuchten der Eingangstüre verschafften sich die Einbrecher Zugang zu dem Raum. Ob aus dem Lager etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der angerichtete Sachschaden wird auf cirka. 200 Euro geschätzt. Der Polizeiposten Neckartenzlingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer: 07127/32261 um sachdienliche Hinweise. (cw)

Wendlingen (ES): Einbrecher festgenommen

Nach einem Einbruch in eine Schule in der Neuffener Straße ermittelt die Polizei Wendlingen gegen einen 27-jährigen Wendlinger. Zeugen hatten kurz vor Mitternacht die Polizei alarmiert, nachdem sie zwei zunächst Unbekannte in der Schule wahrgenommen hatten. Kurz darauf flüchteten zwei Personen vom Schulgelände. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, waren die beiden Männer in das Schulhaus eingebrochen und hatten dort mehrere Räume auf der Suche nach Bargeld durchsucht. Hierbei fiel ihnen ein kleinerer Münzgeldbetrag in die Hände. Vermutlich bemerkten sie, dass ihr Treiben entdeckt worden war, woraufhin beide flüchteten. Im Rahmen der unmittelbar nach der Alarmierung eingeleiteten Fahndung konnte einer der Beiden angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen auf der Polizeidienststelle wurde er vorläufig wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu seinem Komplizen dauern noch an. (cw)

Stuttgart (S): Beim Fahrstreifenwechsel nicht aufgepasst

Weil sie beim Fahrstreifenwechsel nicht aufgepasst hat, hat eine 29-jährige Weinsbergerin am Sonntagabend, gegen 19.30 Uhr, auf der Flughafenstraße einen schadensträchtigen Verkehrsunfall verursacht. Die 29-Jährige war mit ihrem VW Golf auf der Flughafenstraße in Richtung B 27 unterwegs. Sie ordnete sich auf der Linksabbiegerspur zu den Abflugterminals ein und musste hinter einem Mercedes an der roten Ampel anhalten. Ein 35-jähriger Walldorfer war mit seinem Ford B-Max ebenfalls auf der Flughafenstraße, auf der linken Geradeausspur unterwegs. Unmittelbar bevor der B-Max den wartenden VW Golf passiert hatte, beschleunigte die 29-Jährige plötzlich und zog ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten auf die linke Geradeausspur. Der Fahrer des Fords hatte keine Möglichkeit mehr zu reagieren und krachte ins Heck des Golfs. Dieser wurde durch die Wucht des Anstoßes nach links abgewiesen und prallte ins Heck des noch wartenden Mercedes. Die Unfallverursacherin, der Ford-Fahrer und die 29-jährige Beifahrerin im Mercedes wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Während der Ford-Fahrer und die 29-Jährige vor Ort ambulant behandelt werden konnten, musste die Unfallverursacherin vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der VW Golf und der Ford B-Max waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird insgesamt auf ca. 12.000 Euro beziffert. (cw)

Tübingen (TÜ): Gas und Bremspedal verwechselt

Mehrere tausend Euro Sachschaden sind die Folge einer kurzen Unachtsamkeit, die am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall in der Galgenbergstraße geführt hat. Eine 48-jährige Tübingerin war mit ihrem Subaru und angehängtem Pferdeanhänger auf der Galgenbergstraße in Richtung Bergfriedhof unterwegs. Auf Höhe des Parkplatzes des Bergfriedhofs wollte sie mit ihrem Gespann wenden. Hierbei verwechselte sie jedoch das Gas- mit dem Bremspedal. Hierdurch schoss ihr Gespann nach vorne und krachte zunächst mit hoher Geschwindigkeit in einen dort geparkten Wohnwagenanhänger. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Gespann abgewiesen und prallte gegen einen Baum, wo die Fahrt endete. Verletzt wurde zum Glück niemand. Allerdings entstanden an dem Subaru, dem Pferdeanhänger und dem Wohnwagenanhänger jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. (cw)

Tübingen (TÜ): Mehrere Fahrzeuge angezündet (Zeugenaufruf)

In der Nacht zum Montag sind erneut Fahrzeuge in Brand gesetzt worden. Anwohner entdeckten das Feuer in der Fürststraße gegen 02.40 Uhr und verständigten umgehend die Polizei. Drei Mercedes-Benz E-Klassen wurden durch die absichtlich gelegten Feuer vollständig zerstört. Auch die Feuerwehr konnte die Fahrzeuge nicht mehr retten. Der Sachschaden wurde auf mindestens 130.000 Euro geschätzt. Beamte der Kriminalpolizei übernahmen die Spurensicherung und die Ermittlungen. Bereits am frühen Sonntagmorgen ist gegen 03.30 Uhr in der Hirschauer Straße ein Fahrzeugbrand gemeldet worden. An dem dort geparkten BMW X3 entstand ein Schaden von etwa 25.000 Euro (siehe Pressemeldung des PP RT vom 26.06.2016, 12.30 Uhr). Polizeilichen Erkenntnissen zufolge könnten die Brandstiftungen Teil einer bundesweiten politisch motivierten Protestaktion sein. In Berlin wurden mehrere, von der linksautonomen Szene genutzte, Gebäude geräumt. Über das Internet wurde dazu aufgerufen, als Zeichen des Protestes und der Solidarität bundesweit Sachschaden in Millionenhöhe anzurichten. Sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung nimmt das Polizeirevier in Tübingen (Tel. 07071/9728660) entgegen. (sh)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Rennradfahrerin schwer verletzt

Beim Zusammenstoß zweier Radfahrer ist am Sonntag eine 53 Jahre alte Frau schwer verletzt worden. Die aus Heilbronn stammende Radfahrerin war zusammen mit fünf weiteren Rennradfahrern in einer Gruppe auf dem Radweg entlang des Baggersees Richtung Altenburg unterwegs. Gegen 12.30 Uhr scherte ein Radfahrer aus der Gruppe aus. Als zwei andere Fahrradfahrer auf dem schmalen Weg entgegen kamen, lenkte der Radsportler hastig zurück und stieß mit dem Fahrrad einer Sportskollegin zusammen. Beide kamen dadurch zu Fall. Die 53-Jährige war nach dem Sturz nicht ansprechbar und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Ihr 55 Jahre alter Sportkollege verletzte sich leicht und wurde ambulant durch den Rettungsdienst versorgt. (sh)

Tübingen-Derendingen (TÜ): Auffahrunfall auf der B 27

Ein Leichtverletzter und Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro sind die Bilanz eines Auffahrunfalls, in den am Montagmorgen, kurz vor acht Uhr, auf der B 27 in Fahrtrichtung Tübingen drei Fahrzeuge verwickelt waren. Ein 53-jähriger Hechinger hatte nach der Einmündung der Waldhörnlestraße zu spät bemerkt, dass der Verkehr ins Stocken geriet und die Fahrzeuge vor ihm anhalten mussten. Er krachte ins Heck eines vor ihm stehenden VW Polo, der durch die Wucht des Aufpralls noch auf einen Mercedes geschoben wurde. Der 54-jährige Polo-Fahrer aus Mössingen wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht erforderlich. Sein nicht mehr fahrbereiter Wagen wurde abgeschleppt. (ak)

Mössingen (TÜ): Auf parkenden Pkw aufgefahren

Erheblicher Sachschaden in Höhe von fast 10.000 Euro ist am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall in der Johannes-Gutenberg-Straße entstanden. Eine 26-jährige Mössingerin war dort gegen 7.20 Uhr mit ihrem Seat in Richtung Stadtmitte unterwegs. Ungebremst fuhr sie auf einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Opel Astra auf. Beide Fahrzeuge mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden. Nach derzeitigem Stand blieb die Unfallverursacherin unverletzt. (ak)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Leergut gestohlen

Rund 30 Kisten mit PET-Cola-Flaschen haben Unbekannte zwischen Samstag, 22 Uhr, und Montagmorgen, sechs Uhr, aus dem Leergutlager eine Supermarkts in der Wannweiler Straße gestohlen, nachdem sie ein Vorhängeschloss aufgebrochen hatten. Sie dürften ihre Beute danach in ein größeres Fahrzeug oder einen Anhänger geladen haben, bevor sie unerkannt entkamen. Der Polizeiposten Kirchentellinsfurt hat die Ermittlungen aufgenommen. (ak)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: