Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zahlreiche Verletzte bei Unfällen, Diebstahl, Angeblicher Gasgeruch, Trickbetrüger unterwegs,

Reutlingen (ots) - Metzingen (RT): Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Nicht aufgepasst hat der 25-jährige Fahrer eines VW Golf, als er am Donnerstagnachmittag auf der K 6714 auf einen Fahrschulwagen auffuhr und dabei zwei Personen verletzt wurden. Eine 18-jährige Fahrschülerin war gegen 17.45 Uhr mit ihrem Fahrlehrer auf Übungsfahrt und befuhr die Kreisstraße von Metzingen in Richtung Eningen. Etwa ein Kilometer nach Metzingen schloss sie auf einen vorrausfahrenden Radfahrer auf und setzte den Blinker, um diesen zu überholen. Weil jedoch Gegenverkehr kam, entschied der Fahrlehrer hinter dem Radler zu bleiben. Die Fahrschülerin bremste deshalb ab. Der hinter ihr fahrende 25-jährige Golflenker bemerkte dies zu spät. Zur Vermeidung eines Auffahrunfalls musste er eine Vollbremsung einleiten und zog gleichzeitig sein Fahrzeug nach links in Richtung Gegenverkehr. Die entgegenkommende Autofahrerin konnte noch nach rechts ausweichen, sodass es zu keiner Berührung kam. Der VW Golf streifte jedoch das Fahrschulfahrzeug, ebenfalls einen VW, am hinteren Radlauf und geriet anschließend ins Schleudern. Nach einer Drehung blieb er mittig auf der Fahrbahn stehen. Der Fahrschulwagen kam mit einem defekten Reifen am rechten Fahrbahnrand zum Endstand. Die Fahrschülerin klagte abschließend über Schmerzen und wurde stationär in der Klinik aufgenommen. Der 45-jährige Fahrlehrer erlitt nur leichte Blessuren und konnte die Klinik nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf insgesamt etwa 20.000 Euro geschätzt. Die Kreisstraße war bis 19.15 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. (jh)

Metzingen (RT): Drei Leichtverletzte bei Kollision im Gegenverkehr

Einen Schaden von etwa 20.000 Euro und drei Leichtverletzte sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag auf der L 378A zwischen Sondelfingen und Metzingen. Ein 62-jähriger Metzinger befuhr mit seinem Daimler Benz gegen 16 Uhr die L 378A in Fahrtrichtung Metzingen. Etwa 800 Meter vor dem Kreisverkehr Metzingen geriet er aus bislang unbekannter Ursache auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs und touchierte hierbei den entgegenkommenden VW-Golf eines 77-jährigen Reutlingers. Dessen Wagen kam ins Schleudern und stieß nach einer Drehung mit dem VW Golf eines 23-jährigen Metzingers zusammen, der hinter dem Mercedes fuhr. Durch diesen Aufprall wurde der Golf des 23-Jährigen von der Fahrbahn abgewiesen und gegen einen neben der Fahrbahn befindlichen Gartenzaun geschleudert. Der 23-Jährige Metzinger zog sich ebenso wie der 77-Jährige Reutlinger und seine Mitfahrerin leichte Verletzungen zu. Sie wurden alle zur ambulanten Behandlung in die Kliniken nach Reutlingen bzw. Bad Urach verbracht. (jh)

St Johann/Engstingen (RT): Unfall unter Alkoholeinwirkung- Zeugen gesucht

Mit knapp drei Promille Alkohol im Blut hat die Polizei Pfullingen am Donnerstagabend eine Fordfahrerin nach einem Verkehrsunfall aus dem Verkehr gezogen. Die 51-Jährige Frau aus St Johann war gegen 19.45 Uhr in auf der L 387 unterwegs und überfuhr im Bereich der Einmündung B 312/ am Bahnhof mit der linken Fahrzeugseite die Verkehrsinsel und blieb kurz unmittelbar an der Einmündung stehen. Nach dem Überfahren der Verkehrsinsel setzte ein Pkw-Lenker aus Lichtenstein seinen Pkw vor den Ford, um eine Weiterfahrt zu verhindern. Ihm war die Fordfahrerin zuvor bereits auf dem Teilstück der L387 zwischen der L 230 und Engstingen in Schlangenlinien fahrend aufgefallen. Die stark unter Alkoholeinwirkung stehende Fahrzeuglenkerin wurde bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei angeblich immer wieder ohnmächtig, sodass ein Rettungswagen hinzugezogen wurde, der die Frau in die Klinik brachte. Auf richterliche Anordnung wurde eine Blutprobe erhoben und der Führerschein beschlagnahmt. Der Pkw Ford wies linksseitig frische Unfallspuren auf. Der Schaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt. Die Polizei Pfullingen bittet Zeugen oder Verkehrsteilnehmer, die durch die Fordfahrerin auf ihrer Fahrt von St Johann in Richtung Engstingen gefährdet oder möglicherweise geschädigt wurden, sich unter Tel. 07121/9918-0 zu melden. (jh)

Lichtenstein (RT): Zwei Schwerverletzte nach Frontalkollision

Zwei Schwerverletzte und ein Sachschaden von ca. 35.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagmorgen, gegen 7.45 Uhr, auf der Landesstraße 387, der Holzelfinger Steige, ereignet hat. Ein 23-jähriger Pliezhäuser war mit seinem Audi A3 von Unterhausen herkommend, in Richtung Holzelfingen unterwegs. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge kam er vermutlich aufgrund Übermüdung, etwa in der Hälfte der Steigung, am Ende einer leichten Rechtskurve stetig weiter nach links auf die Gegenfahrbahn. Ohne Gegenzulenken krachte er linksseitig in Leitplanken und wurde von dieser wieder auf die Fahrbahn abgewiesen. Hier prallte er frontal in einen entgegenkommenden Audi A3. Der 34-jährige, aus Lichtenstein stammende Fahrer des Audi A1 hatte keinerlei Möglichkeiten mehr zu einer Reaktion. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lichtensteiner in seinem Fahrzeugwrack eingeklemmt. Ersthelfer konnten ihn aber vor dem Eintreffen der Rettungskräfte aus seinem Fahrzeug befreien. Die beiden Schwerverletzten wurden nach notärztlicher Erstversorgungen vom Rettungsdienst, der mit zwei Notärzten, zwei Rettungswagen und einem Einsatzleiter vor Ort war, ins Krankenhaus gebracht. Zu den Rettungs- und Bergungsmaßnahmen waren die Feuerwehren Lichtenstein und Reutlingen mit 22 Einsatzkräften vor Ort. An den beiden Audis entstand jeweils Totalschaden, sie wurden von einem Abschleppdienst geborgen. Die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle zogen sich bis kurz nach 9 Uhr hin, erst danach war die Steige wieder befahrbar. Dies führte zu erheblichen Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr. (cw)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Dieb hat zugegriffen

Während dem dichten Gedränge an einem Stand auf der Landesmesse ist am Mittwoch gegen 13.45 Uhr ein hochwertiges Werkzeug gestohlen worden. Ein Dieb nutzte das große Interesse der Messebesucher und die Gespräche der Kundenberater, um unbemerkt ein Ausstellungsgerät an sich zu nehmen. Als die Aussteller den Diebstahl bemerkten, war der Unbekannte mit einem akkubetriebenen Nadelmarkiergerät im Wert von ca. 6.500 Euro bereits verschwunden. (sh)

Esslingen (ES): Beim Abbiegen Lkw übersehen

Beim Zusammenstoß mit einem Lkw sind am Mittwoch ein 55 Jahre alter Autofahrer und ein 29 Jahre alter Lkw-Fahrer leicht verletzt worden. Der Unfall ereignete sich gegen 10.00 Uhr auf der Adenauerbrücke (L 1192). Der 55-Jährige lenkte seinen Mercedes-Benz Viano von der Ulmer Straße in Richtung Berkheim. Von der Adenauerbrücke wollte der Mann nach links in die Inselstraße abbiegen. In der Gegenrichtung zur Ulmer Straße staute sich der Verkehr. Ordnungsgemäß hielt ein Lkw-Fahrer auf der linken Fahrspur den Einmündungsbereich zur Inselstraße frei. Dies nutzte der Viano-Lenker und bog ohne auf den Verkehr auf der rechten Fahrspur zu achten in Richtung Inselstraße ab. Ein aus Richtung Berkheim herangefahrener Lkw prallte in die Seite des Vito, welcher beim Aufprall noch ein anderes Fahrzeug streifte. Der Fahrer des Viano und der 29-jährige Lkw-Fahrer wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Viano war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf 25.000 Euro geschätzt. Der rechte Fahrstreifen der Adenauerbrücke musste zeitweise gesperrt werden. (sh)

Filderstadt-Bernhausen (ES): Nach Unfall in die Klinik

Nach einer einfachen Vorfahrtsverletzung ist es am Donnerstag zum Zusammenstoß zweier Pkw in der Kreuzung Johannesstraße zur Martinstraße gekommen. Gegen 17.10 Uhr steuerte ein 55 Jahre alter Mann seinen Opel Astra über die Johannesstraße in Richtung Aicher Straße. An der Einmündung zur Martinstraße missachtete der Opel-Fahrer die Vorfahrt eines von rechts gekommenen 32-Jährigen in einem Ford Fiesta. Es kam zum Zusammenstoß, wobei sich der Ford-Fahrer leicht verletzte. Eine ärztliche Behandlung lehnte der Mann zunächst ab. Während der polizeilichen Unfallaufnahme verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Mannes, weshalb ein Rettungswagen angefordert wurde. Dieser brachte den Ford-Fahrer zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wurde auf etwa 3.500 Euro geschätzt. (sh)

Filderstadt-Plattenhardt (ES): Großeinsatz nach Gasgeruch

Gasgeruch aus dem Heizraum eines Mehrfamilienhauses in der Römerstraße hat am Donnerstag, gegen 20.15 Uhr, einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Bewohner des 24-Parteien Hauses hatten einen seltsamen Geruch wahrgenommen, bei dem es sich möglicherweise um Gas handeln könnte und verständigten die Einsatzkräfte. Aufgrund der unklaren Sachlage eilten sofort der Gasnotdienst, die Feuerwehr Filderstadt mit drei Fahrzeugen und 14 Feuerwehrleuten sowie drei Rettungsfahrzeuge zum Einsatzort. Recht schnell konnte dann aber von der Feuerwehr Entwarnung gegeben werden. Bei Messungen konnten keinerlei bedenkliche Gaskonzentrationen gefunden werden. Die weitere Suche nach der Ursache führte dann zu einem verstopften Wasserrücklauf, der den gasartigen Geruch verursacht hatte. (cw)

Tübingen (TÜ): Downhill-Biker verunglückt

Schwierig gestaltete sich dir Rettung eines verunglückten Sportlers am Donnerstagnachmittag in der Nähe von Tübingen. Der 22-jährige Tübinger war gegen 17.30 Uhr, mit seinem selbstgebauten Downhill-Bike von Kusterdingen herkommend, im Gewann Großholz unterwegs. In dem Waldgebiet, abseits der Wege verlor er die Kontrolle über sein Sportgerät und stürzte. Trotz eines Schutzhelms erlitt er hierbei schwere Verletzungen. Im gelang es über sein Smartphone seine Koordinaten an einen Freund zu übermitteln, der dann seine Familie und die Rettungskräfte alarmierte. Trotz der Koordinaten mussten zwei Streifen noch einige Zeit suchen, bis sie den Verunglückten in dem nahezu unzugänglichen Waldgebiet ausfindig machen konnten. Zur Rettung und Bergung des Verletzten musste die Feuerwehr Tübingen mit acht Feuerwehrleuten eingesetzt werden. Mit Verdacht auf schwere Kopf- und Wirbelverletzungen wurde der 22-Jährige nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Wie sich aber nach den Untersuchungen herausstellte, hatte der junge Sportler großes Glück. Er hatte doch nur leichtere Verletzungen erlitten und darf die Klinik voraussichtlich in wenigen Tagen wieder verlassen. (cw)

Kirchentellinsfurt (TÜ): Auto übersehen - Rollerfahrerin verletzt

Zum Glück einigermaßen glimpflich ist ein Verkehrsunfall verlaufen, der sich am Donnerstagmittag, gegen 16.30 Uhr, an der Kreuzung Schönbuchsteige und Tübinger Straße ereignet hat. Eine 16-jährige Pliezhäuserin war mit ihrem Mofa-Roller auf der Schönbuchstraße unterwegs und wollte an der Kreuzung nach links in die Tübinger Straße, in Richtung Kirchentellinsfurt einbiegen. Da sie die Vorfahrt zu achten hatte, hielt sie an der Einmündung auch an. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens war es ihr einige Zeit nicht möglich in die Tübinger Straße einzubiegen, weshalb sie ihren Motor abstellte. Als eine Autofahrerin ihr eine Lücke ließ und ihr signalisierte, dass sie sie einbiegen lässt, startete die Pliezhäuserin ihren Roller und fuhr in die Kreuzung ein. Allerdings übersah sie hierbei einen von links, aus Richtung Kirchentellinsfurt kommenden und vorfahrtsberechtigten Honda. Der 50-jährige Lenker des Hondas hatte keine Möglichkeit mehr rechtzeitig zu reagieren. Er erfasste den Roller, wodurch die Fahrerin auf die Kühlerhaube aufgeladen und auf die Fahrbahn abgeworfen wurde. Die 16-Jährige wurde hierbei verletzt, ein Rettungswagen war aber nicht erforderlich. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. (cw).

Tübingen (TÜ): Trickbetrüger erbeuten Wechselgeld

Unbekannte Betrüger südosteuropäischer Herkunft sind am Donnerstagnachmittag in einer Hirschauer Apotheke aufgetreten. Gegen 16.15 Uhr verwickelte einer der beiden Männer die Angestellte der Apotheke in ein Verkaufsgespräch. In den Wirren dieses Gesprächs kam es zu einem vorgegebenen Kauf eines Blutdruckmessgeräts, welcher gleich wieder storniert wurde. Beim Wiederaushändigen des zuvor ausgehändigten Wechselgeldes, gelang es dem Unbekannten durch geschickte Ablenkung 250 Euro einzubehalten. Die Kassendifferenz wurde erst festgestellt, als die beiden Männer die Apotheke bereits verlassen hatten. Beide Männer waren zwischen 20 und 25 Jahre alt und dunkel gekleidet. Der Wortführer war etwa 165 cm groß und schielte. Sein linkes Auge hatte einen auffälligen Fleck oder eine teilweise Trübung. (sh)

Dußlingen (TÜ): Vorfahrt missachtet

Zwei Leichtverletzte hat es bei einem Verkehrsunfall an der Einmündung Bundachstraße/Brunnenwiesen am Donnerstagabend gegeben. Eine 52-jährige Toyotafahrerin wollte gegen 19.45 Uhr von der Bundachstraße kommend nach links in die Straßen Brunnenwiesen in Richtung Ortsmitte einbiegen. Nachdem sie zunächst an der Haltlinie angehalten hatte und dann losfuhr, übersah sie einen von links ortsauswärts fahrenden 23-jährigen Motorradfahrer, der auf der Vorfahrtsstraße unterwegs war. Bei der anschließenden Kollision wurden beide Fahrzeuglenker leicht verletzt und mussten mit Rettungswagen zur Behandlung in Tübinger Kliniken gebracht werden. Anhand der Unfallspuren dürfte der Suzukifahrer die innerorts erlaubte Geschwindigkeit von 50 km/h überschritten haben. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt ca. 6.000 Euro. (jh)

Rückfragen bitte an:


Sven Heinz (sh), Telefon 07121/942-1103

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: