Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

08.02.2015 – 12:22

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Vermisste Person tot aufgefunden, Verkehrsunfälle, Einbrüche

Reutlingen (ots)

Einbruch in Einfamilienhaus

Diebesgut im Gesamtwert von mehreren tausend Euro ist das Ergebnis eines Einbruchs in ein Wohnhaus in der Schickhardtstraße, der sich am Samstag, gegen 20:30 Uhr ereignet hat. Drei bislang unbekannte Täter wurden dabei beobachtet, wie sie das Grundstück des Wohnhauses verließen. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Personen jedoch nicht mehr angetroffen werden. Bei der Überprüfung des Hauses konnte festgestellt werden, dass eine Kellertür aufgebrochen und das ganze Wohnhaus durchsucht worden war. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000,- Euro.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Wohnungseinbruch

Wie bislang bekannt ist, wurde in der Edelweißstraße eine Vielzahl von Münzen im Gesamtwert von mehreren hundert Euro entwendet. Am Samstag, gegen 18:50 Uhr, wurde von bislang unbekannten Tätern die Terrassentür des Einfamilienhauses aufgehebelt und das Wohnhaus durchsucht. Von Nachbarn wurden noch mehrere Personen in der Nähe der Tatörtlichkeit gesehen. Näheres ist jedoch nicht bekannt. Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden.

Weilheim/Teck (ES): Unfallflucht - Zeugen gesucht

Zu einem unerlaubten Entfernen vom Unfallort kam es am Samstag in der Zeit von 11:30 Uhr bis 12:20 Uhr auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in der Kirchheimer Straße. Ein dort abgestellter Mercedes-Benz Viano mit Esslinger Zulassung wurde von einem bislang unbekannten Fahrzeug beim Ausparken beschädigt. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1500,- Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Kirchheim/Teck unter Tel. 07021/5010 zu melden.

Wendlingen/Neckar (ES): Einbrüche in Gartenlauben

Mindestens 30 Gartenlauben im Gewann Hölzlen wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag aufgebrochen. Die bislang unbekannten Täter hebelten sämtliche Hütten auf und entwendeten bislang nicht bekanntes Diebesgut. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Rottenburg (TÜ): Rotlicht übersehen - 3 Leichtverletzte

Drei Leichtverletzte und ein Sachschaden von mehreren zehntausend Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstag gegen 14:30 Uhr an der Einmündung von L372/L361 ereignet hat. Eine 49-jährige Tübingerin befuhr mit ihrem VW Tiguan die L 372 von Rottenburg-Wurmlingen in Richtung Rottenburg. An der Einmündung übersah diese die Rotlicht zeigende Ampel und prallte gegen das Fahrzeug eines 29-jährigen aus dem Landkreis Konstanz, der mit seinem Renault Laguna in Richtung Wurmlingen abbiegen wollte. Durch die Wucht des Aufpralles überschlug sich das Fahrzeug der 49-Jährigen. Dieses rutschte auf dem Dach gegen das Fahrzeug einer 36-Jährigen. Diese wartete an der Ampel in Richtung Wurmlingen. Die Unfallverursacherin und ihre 35-jährige Beifahrerin, sowie die 31-jährige Beifahrerin im Renault wurden leicht verletzt und mit zwei Rettungswagen in eine Tübinger Klinik eingeliefert. Da zunächst von eingeklemmten Personen ausgegangen wurde, war die Feuerwehr Rottenburg mit 19 Mann vor Ort.

Ofterdingen (TÜ): Verkehrsunfall - Zwei Schwerverletzte

Zu einem Unfall im Begegnungsverkehr kam es auf der B 27 am Sonntagmorgen gegen 06:30 Uhr. Ein 46-jähriger Mössinger befuhr die B 27 von Dußlingen in Richtung Ofterdingen und geriet mit seinem BMW 316i am Ende des vierspurig ausgebauten Teils leicht nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte dort zwei Leitpfosten. Beim anschließenden Gegenlenken geriet dieser ins Schleudern und prallte quer zur Fahrbahn in den Gegenverkehr. Dort fuhr ein 28-jähriger aus Kirchheim/Teck mit seinem Ford Focus. Durch die Wucht des Aufpralles wurden beide Beteiligte, trotz angelegtem Sicherheitsgurt, aus den Fahrzeugen geschleudert. Da zunächst unklar war, ob weitere Personen aus den Fahrzeugen geschleudert wurden, fand eine großflächige Absuche durch Rettungskräfte, inklusive einem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera und Man-Trailer-Hunden des Roten Kreuzes, statt. Die B 27 war für die Zeit der Unfallaufnahme bis gegen 09:00 Uhr voll gesperrt. Die Feuerwehren Nehren und Mössingen waren mit 27 Mann vor Ort. Beide Beteiligte wurden mit lebensgefährlichen Verletzungen in Tübinger Kliniken eingeliefert.

Nürtingen (ES): Vermisste Person tot aufgefunden

Ein 62-Jähriger verließ am Samstagabend gegen 20:30 Uhr die Intensivstation des Klinikum Nürtingen in unbekannte Richtung. Der nur mit einem Flügelhemd bekleidete Mann wurde auf Grund der Außentemperaturen sofort mit sämtlichen verfügbaren Kräften gesucht. Da nicht auszuschließen war, dass sich der Gesuchte noch im Klinikum befindet, wurde dieses komplett, ebenfalls mit 26 Einsatzkräften des Roten Kreuzes durchsucht. . Außer einem Polizeihubschrauber war auch die Rettungshundestaffel des Roten Kreuzes, Einsatzkräfte der Johanniter-Unfallhilfe, des Malteser-Hilfsdienstes und des Bundesverbandes Rettungshunde im Einsatz. An dem Einsatz waren außer den Polizeikräften insgesamt 97 Personen der Hilfsdienste und 41 Hunde beteiligt. Gegen 04:15 Uhr wurden die Suchmaßnahmen erfolglos unterbrochen. Bei einsetzendem Tageslicht wurden die Suchmaßnahmen fortgeführt. Auch hier war wiederum ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Gegen 08:30 Uhr wurde der Vermisste in einem schwer einsehbaren Grundstück leblos aufgefunden. Derzeit liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor.

Herr Joachim, Tel. 07121/942-2222

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen