Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg

25.03.2019 – 14:17

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Böblingen: Schlägerei am "Unteren See"; Sindelfingen: handfester Streit auf offener Straße ausgetragen

Ludwigsburg (ots)

Böblingen: Schlägerei am "Unteren See"

Wegen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Böblingen derzeit gegen mehrere noch unbekannte Personen, die am Samstagabend am "Unteren See" in Böblingen vier Jugendliche verprügelten. Gegen 22.30 Uhr alarmierten die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 18 Jahren die Polizei. Sie hatten sich zuvor in Begleitung von vier Mädchen im Bereich des Sees aufgehalten. Plötzlich seien etwa zehn dunkel gekleidete, südländisch aussehende Jugendliche bzw. Männer im geschätzten Alter zwischen 16 und 21 Jahren aufgetaucht und hätten ihre Opfer aus unbekannter Ursache angegriffen. Durch die Schläge wurden der 16-Jährige, die beiden 17 Jahre alten Jungen und der 18-Jährige verletzt. Es gelang ihnen schließlich sich in die Parkstraße zu flüchten, von wo aus sie die Polizei riefen. Alle vier Jungen wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die vier Mädchen wurden von den Angreifern in Ruhe gelassen. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031/13-2500, bittet weitere Zeugen sich zu melden.

Sindelfingen-Darmsheim: handfester Streit auf offener Straße ausgetragen

Mehrere Personen gingen am Sonntag gegen 17.00 Uhr in Darmsheim in der Allgäuer Straße aufeinander los. Ursächlich für den handfesten Streit, bei dem zwei Personen verletzt wurden, dürfte ein bereits länger andauernder Konflikt zwischen zwei Familien sein. Am Sonntag trafen die beiden Familien aufeinander, worauf es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung kam, die jedoch schnell handgreiflich wurde. Ein 43-Jähriger und ein 47 Jahre alten Mann gingen schließlich mit den Fäusten aufeinander los. Der Jüngere verletzte den Älteren im weiteren Verlauf mit einem Klappmesser leicht und schlug seinen Kontrahenten mit einer Holzstange. Während dessen prügelten eine 26-jährige Frau und ein gleichaltriger Mann aufeinander ein. Eine 47-jährige Frau schrie Beleidigungen umher. Als sich ein 22 Jahre alter Zeuge einmischte, trennten sich die beiden Parteien. Zwischenzeitlich hatten bereits mehrere Zeugen die Polizei alarmiert. Der verletzte 47-Jährige und die 26 Jahre alte Frau, die leichte Verletzungen erlitt, wurden durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Beamten nahmen den 43-Jährigen, den 26 Jahre alten Mann und die 47-jährige Frau vorläufig fest. Sie wurden zum Polizeirevier Sindelfingen gebracht. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie auf freien Fuß entlassen. Sie müssen nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzungen und Beleidigung rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg