Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LM: Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 11.02.2019

Limburg (ots) - 1. Polizei sucht Zeugen nach Fahrraddiebstahl, Limburg, Joseph-Schneider-Straße, Mittwoch, ...

POL-ME: Zwei schwer verletzte Personen bei Verkehrsunfall -Ratingen-

Mettmann (ots) - Am 14.02.2019, gegen 15.50 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten ...

FW-MH: Verkehrsunfall auf der A40 Richtung Duisburg#fwmh

Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute um 14.30 Uhr kam es auf der A40 in Fahrtrichtung Duisburg vor der Abfahrt ...

22.01.2019 – 11:09

Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Alkoholunfall auf der BAB 8 - Gemarkung Stuttgart; Verkehrsunfall im Bereich Herrenberg; Räuberischer Diebstahl in Sindelfingen

Ludwigsburg (ots)

BAB 8 / Stuttgart: Alkoholfahrt führt zu Unfall

Vermutlich weil sich ein 60-Jähriger alkoholisiert hinter das Steuer eines Ford setzte, ereignete sich am Dienstag gegen 00:30 Uhr auf der BAB 8 im Bereich der Anschlussstelle Stuttgart-Degerloch ein Verkehrsunfall. Der 60-Jährige befuhr zunächst aus Richtung Tübingen kommend die Bundesstraße 27 und wollte im weiteren Verlauf an der Anschlussstelle Stuttgart-Degerloch auf die BAB 8 in Richtung München auffahren. Als er sich in der zweispurigen Überleitung befand, verlor er mutmaßlich infolge Alkoholeinfluss sowie nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto. Hierbei prallte er zunächst links und anschließend rechts in die Schutzplanken. Nachdem der 60-Jährige daraufhin kurz an der Unfallstelle stehen geblieben ist, fuhr er auf der BAB 8 in Richtung München davon, wo er letztendlich im Bereich der Anschlussstelle Neuhausen auf den Fildern die Autobahn verlassen und angehalten hatte. Ein Verkehrsteilnehmer wurde auf den Unfall aufmerksam und alarmierte die Polizei. Während der Unfallaufnahme stellten die hinzugerufenen Beamten Alkoholgeruch bei dem 60-Jährigen fest. Nach einem Atemalkoholtest musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Ford war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Darüber hinaus entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

Herrenberg / B296: Auffahrunfall

Auf der Bundesstraße 296 ereignete sich am Montag gegen 16:35 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Ein 37 Jahre alter Peugeot-Lenker war auf der Bundesstraße von Tübingen kommend in Richtung Herrenberg unterwegs und musste an der Autobahnanschlussstelle Herrenberg an einer rot zeigenden Ampel anhalten. Ein nachfolgender 38-jähriger VW-Lenker erkannte die Situation mutmaßlich zu spät und fuhr trotz eines Ausweichmanövers auf seinen Vordermann auf und streifte zusätzlich noch die Leitplanke am linken Fahrbahnrand. Durch den Aufprall erlitt der 37-jährige Fahrer leichte Verletzungen. Die beiden Fahrzeuge, an denen einen Gesamtschaden von rund 10.000 Euro entstand, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Sindelfingen: Räuberischer Diebstahl

Ein 30 Jahre alter Mann wurde am Montag gegen 20:30 Uhr in der Mercedesstraße in Sindelfingen Opfer eines räuberischen Diebstahls. Der Mann stand vor einem Wettbüro und hielt in der Hand sein Handy, das er bediente. Plötzlich traten drei bislang unbekannte Männer an ihn heran und einer von ihnen versuchte das Handy aus der Hand des 30-Jährigen zu entreißen. Als er sich dagegen wehrte, packte ihn ein weiterer Angreifer an der Jacke. Nachdem er daraufhin widerwillig sein Handy losgelassen hatte, verpasste ihm der dritte Täter vermutlich einen Faustschlag ins Gesicht. Hierbei erlitt der 30-Jährige leichte Verletzungen, die zu einem späteren Zeitpunkt medizinisch versorgt werden mussten. Die Angreifer machten sich anschließend mit ihrer Beute in Richtung Marktplatz aus dem Staub. Eine umgehend eingeleitete polizeiliche Fahndung nach den Tätern verlief ohne Erfolg. Bei den Unbekannten soll es sich um drei arabisch sprechende Männer handeln, die mit schwarzen Kapuzenpullovern bekleidet waren und etwa 180 bis 185 cm groß sind. Darüber hinaus trug einer der Täter einen Ring am Finger und hatte einen Bart. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell