Polizeipräsidium Ludwigsburg

POL-LB: Widerstand gegen Polizeivollstreckungsbeamte in Böblingen, Einbruch in Leonberg (4), Verkehrsunfall auf der BAB 8 - Gem. Stuttgart

Ludwigsburg (ots) - Böblingen: Vor Gerichtsverhandlung geflohen und Widerstand geleistet

Im Rahmen seiner Vorführung zur Gerichtsverhandlung am Freitagvormittag, gelang es einem 26-Jährigen zu fliehen. Schnell konnten Polizeibeamte ihn wieder dingfest machen, was der Mann mit zahlreichen Beleidigungen quittierte. Gegen 10:40 Uhr war ihm in der Steinbeisstraße die kurze Flucht geglückt, als Justizbeamte mit ihm vor das Gebäude des Amtsgerichts in der Steinbeisstraße fuhren. Beim Öffnen der Tür stürzte der an den Händen gefesselte Mann aus dem Fahrzeug und rannte davon. Eine Polizeistreife griff ihn auf, nachdem er in der Berliner Straße gestürzt war. Auf dem Weg zum Streifenwagen versuchte er permanent sich loszureißen und beleidigte die Beamten auf das Übelste. Auch im Gerichtsgebäude wollte er sich wiederrum den Maßnahmen entziehen und setzte seine Beschimpfungen fort. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte rechnen.

Leonberg: Mehrere Einbrüche in der Nacht zum Freitag

Vermutlich ein und dieselben Einbrecher suchten in der Nacht zum Freitag Geschäfte und städtische Einrichtungen heim. In der "Hintere Straße" trieben die Täter ihr Unwesen in einer Gaststätte. Sie zerschlugen eine Fensterscheibe und stiegen in die Gasträume ein. Dort entwendeten sie eine Sportjacke, die sie allerdings in Tatortnähe zurückließen. Der Schaden am Fenster wurde mit etwa 500 Euro angegeben. Zudem brachen die Unholde die Eingangsschiebetür eines daneben liegenden Geschäfts auf und betraten die Verkaufsräume. Ersten Ermittlungen zufolge wurde hier nichts entwendet. Damit nicht genug, verschafften sie sich in jener Nacht außerdem Zutritt in einen Kindergarten in der Klosterstraße. Sie kletterten auf ein Fassadengerüst und zertrümmerten abermals eine Fensterscheibe. In einem Büroraum wurden die Einbrecher fündig und ließen aus einem zuvor aufgebrochenen Rollcontainer mehrere hundert Euro Bargeld mitgehen. Der angerichtete Sachschaden wurde auf rund 2.000 Euro beziffert. Auf die gleiche Weise stiegen sie noch in die Räume der benachbarten Schule ein. Dort wurde vermutlich nichts entwendet. Das Polizeirevier Leonberg bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter Tel. 07152/605-0 zu melden.

BAB 8 - Gem. Stuttgart: VW beim Fahrstreifenwechsel beschädigt und abgehauen

Ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro zu kümmern, machte ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer sich am Freitagmorgen aus dem Staub. Eine 55-Jährige war gegen 07:30 Uhr in einem VW zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen unterwegs. Sie befuhr im Baustellenbereich den ersten von vier Fahrstreifen. Über die durchgezogene Fahrstreifenbegrenzung wechselte ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer auf Höhe des Fahrbahnteilers auf ihren Fahrstreifen. Es kam zum mehrfachen Kontakt zwischen den Fahrzeugen. Beide Beteiligte hielten auch zunächst an. Der Lkw-Fahrer jedoch setzte seine Fahrt anschließend fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Sein Fahrzeug müsste an der vorderen, rechten Seite des Führerhauses beschädigt sein. Der VW wies an der kompletten Fahrerseite Schäden auf. Er musste abgeschleppt werden. Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, sich unter Tel. 0711/6869-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg
Telefon: 07141 18-9
E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Das könnte Sie auch interessieren: