Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Konstanz

08.03.2019 – 14:32

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Konstanz (ots)

   -- 

Friedrichshafen

Einbruch ins Kletterzentrum

Über ein Fenster gelangte ein unbekannter Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in das Kletterzentrum in der Vogelsangstraße. Mit brachialer Gewalt verschaffte er sich Zugang zu einem Tresor, öffnete diesen gewaltsam und entwendete das darin befindliche Bargeld. Zeugen, die zur fraglichen Zeit in der Straße Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, in Verbindung zu setzen.

Friedrichshafen

Alkoholisierter Radfahrer

Sichtlich alkoholisiert war ein 24-jähriger Radfahrer, der Beamten des Polizeireviers in der Nacht zum Freitag gegen 02.45 Uhr aufgrund seiner unsicheren Fahrweise in der Sandöschstraße aufgefallen war. Der 24-Jährige verweigerte die Angaben seiner Personalien als auch die Durchführung eines Atemalkoholtests. Außerdem äußerte er, dass er sich nicht freiwillig in das Dienstfahrzeug setzen würde. Trotz massiver Gegenwehr des jungen Mannes wurde dieser mit unmittelbarem Zwang von den Polizisten in den Streifenwagen gesetzt. Einem weiteren gleichaltrigen Mann musste von den Beamten ein Platzverweis erteilt werden, nachdem dieser die Sachverhaltsaufnahme der Polizisten vehement gestört hatte.

Friedrichshafen

Verkehrsunfallflucht - Zeugenaufruf

Ein unbekannter Lenker eines blauen Pkw beschädigte bei der Vorbeifahrt am Donnerstagabend gegen 21.45 Uhr einen in der Georgstraße abgestellten BMW an der linken Fahrzeugseite. Durch den Streifvorgang wurde bei dem blauen Pkw der rechte Außenspiegel abgerissen. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 4.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unbekannte in Richtung Paulinenstraße weiter. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu informieren.

Tettnang

Betrug

Opfer eines Betruges wurde eine Mitarbeiterin eines Elektrofachgeschäftes, die von einem unbekannten Mann angerufen wurde, der vorgab Mitarbeiter des dem Geschäft zugehörigen Zentrallagers zu sein. Er bat hierbei, 12 Guthabenkarten für ein Internet-Softwareportal im Wert von 1150 Euro zu "stornieren" und ihm die betreffenden Nummern durchzugeben. Erst als ein weiterer Mitarbeiter des Geschäftes das Gespräch mitbekam, wurde dieses unterbrochen. Bei der Überprüfung der Guthabenkarten musste festgestellt werden, dass alle bereits eingelöst worden waren.

Meckenbeuren

Auffahrunfall

Keine Verletzten, aber ein Sachschaden von rund 11.000 Euro ist die Bilanz eines Auffahrunfalls am Donnerstagmorgen gegen 06.00 Uhr in der Hauptstraße. Ein 39-jähriger Nissan-Fahrer bog von der Tettnanger Straße kommend in die Hauptstraße ein und ermöglichte durch Verringerung der Geschwindigkeit einer Fußgängerin das Überqueren der Fahrbahn. Ein nachfolgender Audi-Lenker erkannte die Situation zu spät und prallte auf das Heck des Nissan. Durch den Aufprall war der Audi nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen abtransportiert werden.

Kressbronn

Versuchter Betrug

Eine 83-jährige Frau wurde am Dienstag gegen 11.30 Uhr von einer unbekannten Frau angerufen, die vorgab, Mitarbeiterin einer Bank zu sein. Diese wies die Seniorin darauf hin, dass sie Schulden aus dem Jahre 2014 hätte und durch ihre Nichtbezahlung eine Kontopfändung bevorstehen würde. Weiter riet sie der Angerufenen sich an die Rechtsanwaltskanzlei Maier & Partner zu wenden, die nach einer Überweisung von 2.130 Euro sich um die Abwicklung der Schulden-Begleichung kümmern würde. Einen Tag später wurde die Seniorin wieder von der angeblichen Bankmitarbeiterin telefonisch kontaktiert und auf die Überweisung angesprochen. Nachdem die 83-Jährige eine vorgenommene Zahlung verneinte, rief kurze Zeit später ein unbekannter Mann an, der sich als Polizeihauptkommissar Fuchs ausgab und der Seniorin ankündigte, dass die Polizei sie nun abholen würde. Nachdem das Telefongespräch unterbrochen wurde, verständigte die Seniorin die echte Polizei.

Markdorf

Verkehrsunfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeuglenker befuhr am Donnerstagmorgen gegen 07.15 Uhr die B 33 und verlor zwischen Stadel und Hefigkofen eine Holzlatte. Ein nachfolgender Fahrer eines weißen Pkw fuhr über die Holzlatte und wirbelte diese hoch. Anschließend traf die Holzlatte den Mazda einer 25-jährigen Frau. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Sowohl der Fahrzeugführer, die die Holzlatte verlor, als auch der Lenker des weißen Pkw fuhren weiter, ohne sich um den Vorfall zu kümmern. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Markdorf, Tel. 07544/9620-0, zu informieren.

Deggelmann, Tel. 07531/995-0

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz