Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen

Vorfahrt missachtet

Eine leicht Verletzte und Sachschaden von rund 12.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Montagvormittag gegen 11.15 Uhr in der Jettenhauser Straße. Der 70-jährige Lenker eines Vito war von der Dorfwiesenstraße kommend nach links in die Jettenhauser Straße eingebogen und hatte hierbei den Vorrang eines von links kommenden 74-jährigen Autofahrers missachtet, weshalb er mit dessen Mazda zusammenstieß. Während die beiden Fahrzeuglenker bei der Kollision unverletzt blieben, wurde die 69-Beifahrerin im Pkw des 74-Jährigen leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Tettnang

Auto gestreift

Beim Ein- oder Ausparken hat ein unbekannter Pkw-Lenker in der Zeit von Freitagabend, 19.00 Uhr, bis Sonntagvormittag, 10.00 Uhr, einen auf dem Parkplatz vor der Sparkassen-Filiale in der Montfortstraße abgestellten Mazda CX 5 gestreift und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden von rund 1.000 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt der Polizeiposten Tettnang, Tel. 07542/9371-0, entgegen.

Meckenbeuren

Versuchter Aufbruch

Möglicherweise gestört wurde ein unbekannter Täter, der heute am frühen Morgen versuchte, einen Geldautomaten in der Filiale eines Geldinstituts in der Hügelstraße in Meckenbeuren-Reute aufzubrechen. Der Unbekannte hatte sich bereits mit einem Hebelwerkzeug an dem Automaten zu schaffen gemacht, dann aber von seinem Vorhaben abgelassen. Vermutlich um seine Spuren zu verwischen oder aus Verärgerung, weil er nicht an seine Beute kam, brachte der Täter Brandbeschleuniger auf dem Geldautomaten aus und zündete diesen an. Da das Feuer von selbst wieder erlosch, entstand allerdings kein Gebäudeschaden. Personen, die zwischen 04.00 Uhr und 04.30 Uhr Verdächtiges bei der Filiale beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, zu melden.

Meckenbeuren

Nacheinander aufgefahren

Gleich zwei Auffahrunfälle mit einem Gesamtsachschaden von rund 13.000 Euro ereigneten sich am Montagmorgen gegen 08.00 Uhr in der Hauptstraße. Zunächst hatte eine 39-jährige Pkw-Lenkerin, die mit ihrem Audi A3 in Richtung Ravensburg fuhr, zu spät bemerkt, dass eine vorausfahrende 32-jährige Autofahrerin verkehrsbedingt anhalten musste. Sie prallte deshalb auf das Heck des Audi A4. Unmittelbar darauf konnte auch ein nachfolgender 48-jähriger Pkw-Lenker nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr auf das Auto der 39-Jährigen auf. Personen kamen bei den beiden Unfällen nicht zu Schaden.

Oberteuringen

Sattelzug streift Lkw

Seine überbreite Ladung nicht ordnungsgemäß gekennzeichnet und diese auch nicht ausreichend gesichert hatte ein 52-jähriger Sattelzuglenker, der am Montagnachmittag kurz vor 13.00 Uhr einen Verkehrsunfall auf der Meersburger Straße verursachte. Der Mann hatte die B 33 von Ravensburg kommend in Richtung Meersburg befahren und war in einer Linkskurve zu weit auf die Gegenfahrspur geraten, wo er die Sattelzugmaschine eines entgegenkommenden 37-jährigen Lastwagenfahrers streifte. Dieser versuchte zwar noch durch eine Vollbremsung den Streifvorgang zu vermeiden, konnte aber nicht verhindern, dass der linke Außenspiegel komplett abgerissen und dabei auch die Seitenscheibe beschädigt wurde. Der angerichtete Dachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Markdorf

Gegen geparktes Auto geprallt

Vermutlich beim Ausparken ist ein unbekannter Fahrzeuglenker am Sonntagabend zwischen 20.00 Uhr und 21.15 Uhr gegen die Heckklappe eines auf dem Marktplatz abgestellten VW Multivans geprallt und sich danach entfernt, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von rund 2.500 Euro zu kümmern. Um sachdienliche Hinweise zum Verursacher bittet der Polizeiposten Markdorf, Tel. 07544/9620-0.

Meersburg

Nach Unfall davongefahren

Aus bislang unbekannter Ursache ist ein 25-jähriger Fahrzeuglenker am Montagabend gegen 21.40 Uhr in der Stettener Straße von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem Klein-Lkw gegen einen Wegweiser geprallt, der anschließend in einen angrenzenden Garten geschleudert und dessen Holzzaun ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurde. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der junge Mann davon. Er konnte jedoch wenig später von der Polizei zu Hause angetroffen und überprüft werden. Da die Beamten bei dem 25-Jährigen Anzeichen von Alkoholeinwirkung feststellten, veranlassten sie die Entnahme einer Blutprobe.

Überlingen

Mikrowelle falsch eingestellt

Nicht zu löschen brauchte die Freiwillige Feuerwehr, die am Montagabend kurz vor 18.00 Uhr zu einem Brandmeldealarm in die Christophstraße gerufen wurde. Wie sich herausstellte, hatte eine Frau in einem Gebäude Brot in der Mikrowelle auftauen wollen, jedoch versehentlich das falsche Programm eingestellt. Nachdem das Brot nicht nur getoastet, sondern "gegrillt" wurde, löste durch den entstandenen Rauch der Brandmelder ordnungsgemäß aus.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531 995-0
E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: