Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: Meldungen aus dem Bodenseekreis

Konstanz (ots) - -- Friedrichshafen

Halskette geraubt

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall von Freitagabend gegen 23.00 Uhr in der Passage von der Karlstraße zum Adenauerplatz. Ein 28-Jähriger wurde dort aus einer Gruppe von drei Männern und einer Frau heraus von einem unbekannten Mann unvermittelt gegen den Kopf geschlagen, wodurch er stürzte. Anschließend entriss der Täter eine silberne Halskette mit Anhänger. Danach flüchteten die Personen in Richtung Adenauerplatz. Nach Angaben eines gleichaltrigen Begleiters des 28-Jährigen ist der Täter etwa 175 cm groß, hat osteuropäisches Aussehen und trug eine graue Jogginghose. Der Geschädigte musste vorsorglich mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Personen, die im fraglichen Zeitraum den Vorfall beobachtet haben oder die sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0 zu melden.

Friedrichshafen

Gegen geparktes Auto gefahren und abgehauen

Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte in der Nacht von Samstag auf Sonntag vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen vor dem Gebäude Breslauer Straße 12 geparkten Fiat Panda. Er fuhr davon ohne sich um den angerichteten Schaden von mehreren hundert Euro zu kümmern. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0.

Friedrichshafen

Gefährliche Körperverletzung

Ein bislang unbekannter Täter schlug am Sonntag gegen 02.35 Uhr auf dem Parkplatz eines Clubs in der Flugplatzstraße unvermittelt einen 26-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Nach Zeugenangaben hatte der Mann hierbei einen als Schlagstock beschriebenen Gegenstand in der Hand, mit dem er auch einen 21-Jährigen gegen den Arm schlug. Anschließend flüchtete der Täter mit seinen Begleitern in einem schwarzen Pkw in unbekannte Richtung. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, teilen dies bitte dem Polizeirevier Friedrichshafen, Tel. 07541/701-0, mit.

Langenargen / Oberdorf

Altkleidercontainer gerät in Brand

Zu einem in Brand geratenen Altkleidercontainer im Wanderweg wurde die Freiwillige Feuerwehr Langenargen und die Polizei am Samstag gegen 17.15 Uhr alarmiert. Ermittlungen ergaben, dass ein 17-jähriger Jugendlicher mit Freunden dort ein Feuerwerkskörper anzündete der in den Container fiel und die Altkleider in Brand setzte. Das Feuer konnte schnell durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht werden, wodurch zum Glück nur geringer Sachschaden von einigen hundert Euro entstand. Gegen den Jugendlichen wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt.

Meckenbeuren

Auffahrunfall

Zwei leicht verletzte Personen und ein Schaden von etwa 9.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Samstag gegen 18.15 Uhr in der Seestraße. Ein 24-jähriger Autofahrer übersah einen VW einer vor ihm verkehrsbedingt anhaltenden 18-Jährigen und prallte auf diesen. Durch den Aufprall wurden die Fahrerin sowie eine 36-jährige Mitfahrerin verletzt, sie mussten zur vorsorglichen Untersuchung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Tettnang

Taxifahrer geschlagen

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall am frühen Sonntagmorgen gegen 04.15 Uhr in der Seestraße, zwischen Kreisverkehr und Abzweigung Kiesweg. Ein 50-jähriger Taxi-Fahrer der zuvor in Tettnang fünf Fahrgäste aufgenommen hatte wurde wegen Streitigkeiten bezüglich des Fahrpreises von zwei seiner Fahrgäste geschlagen und getreten. Der 50-Jährige konnte zwar entkommen, wurde jedoch durch die Schläge so verletzt, dass er in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Drei Fahrgäste fuhren danach mit einem anderen vorbeikommenden Taxi weiter. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum in der Seestraße etwas Verdächtiges bemerkt haben oder sonst sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Tettnang, Tel. 07542/9371-0, in Verbindung zu setzen.

Markdorf

Auf Pkw aufgefahren

Vermutlich einen Augenblick unaufmerksam war am Sonntag gegen 17.00 Uhr ein 22-jähriger VW-Fahrer, als er auf das Heck eines Audi einer in der Hauptstraße verkehrsbedingt wartenden 29-Jährigen auffuhr. Die durch den Aufprall leicht verletzte Frau wurde zur vorsorglichen Untersuchung mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

Überlingen

Frau am Landungsplatz belästigt

Eine 18-Jährige befand sich Samstagabend gegen 23.15 Uhr am Landungsplatz im Bereich des "Lenk-Brunnens". Nach Angaben der jungen Frau wurde sie dort von einem dunkelhäutigen Mann bedrängt der nicht nur versuchte sie zu küssen und zu umarmen, sondern sie auch unsittlich berührte. Das Opfer beschrieb den unbekannten Mann wie folgt: etwa 30 Jahre alt, ca. 185 cm groß, schlank und kurze schwarze Haare. Bekleidet war er mit einem dunklen Kapuzenpulli, dunkler Hose, Sportschuhen und führte eine schwarze Tasche oder Rucksack mit sich. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum im Bereich des "Lenk-Brunnen" etwas Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten Mann geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, in Verbindung zu setzen.

Uhldingen-Mühlhofen

Wohnungseinbruch

Ein unbekannter Täter wollte in der Zeit von Freitag, 19.00 Uhr, bis Samstag, 18.30 Uhr, gewaltsam in eine Wohnung in der Aachstraße einsteigen. Offensichtlich wurde der Täter hierbei durch einen Hund im Haus von seinem Vorhaben abgehalten. Es entstand ein Schaden von einigen hundert Euro. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum im dortigen Bereich etwas Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Überlingen, Tel. 07551/804-0, zu melden.

Salem

Unfall bei Überholvorgang

Zwei verletzte Personen und ein Schaden von etwa 12.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Samstag gegen 16.45 Uhr auf der L 205 von Salem in Richtung Rickenbach. Ein 66-jähriger Motorradfahrer überholte ein in Richtung Rickenbach fahrendes Wohnmobil und prallte hierbei seitlich mit dem entgegenkommenden Mercedes einer 51-Jährigen zusammen. Der schwer verletzte Motorradfahrer und die schwer verletzte 57-jährige Mitfahrerin mussten mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst abtransportiert.

Mayer

Tel. 07531/995-1014

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz
Telefon: 07531/995-1012
E-Mail: konstanz.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz

Das könnte Sie auch interessieren: