Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-MG: Radfahrerin wird bei Verkehrsunfall Konstantinstraße schwer verletzt

Mönchengladbach (ots) - Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin wollte am Mittwochabend gegen 19:15 Uhr auf der ...

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

07.03.2019 – 12:59

Polizeipräsidium Karlsruhe

POL-KA: (KA) Rheinstetten - Schreckschusswaffe sorgt für größeren Polizeieinsatz

Karlsruhe (ots)

Zwei Männer haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag für den Einsatz von rund ein Dutzend Streifen aus den Polizeipräsidien Karlsruhe und Offenburg gesorgt. Die beiden Männer fuhren gegen 01.40 Uhr bei einer Tankstelle an der B36 bei Rheinstetten-Mörsch vor. Einer der Beiden, ein 25-Jähriger, wollte an dem dortigen Nachtschalter Getränke kaufen. Als ihm der Verkaufsvorgang zu lange dauerte, wurde er ungehalten und brachte seinen Ärger dadurch zum Ausdruck, dass er gegen die Scheibe des Schalters spuckte. Während des Vorgangs zeigte der Fahrer des Mercedes, welcher im Wagen sitzen blieb, mehrfach einen Revolver. Als der 25-Jährige die Waren erhalten hatte, stieg er wieder in den Wagen und nahm den Revolver an sich. Er richtete diesen auf den Mitarbeiter der Tankstelle, ehe er den Revolver nach oben hielt und einen Schuss in die Höhe abgab. Anschließend fuhren die Beiden auf der B36 in Richtung Rastatt von dannen. Nachdem der Angestellte die Polizei verständigte, eilten mehrere Streifen aus Karlsruhe und Rastatt zum Ort des Geschehens. Im Rahmen der Fahndung stellten die Beamten die beiden Männer im Bereich der Weissenburger Straße in Durmersheim auf dem Parkplatz einer dortigen Schule fest. Nach einer Kontrolle der Personen und der Durchsuchung des Autos wurden der fragliche Revolver, welcher sich als Schreckschusswaffe herausstellte, sowie weitere waffenrechtlich relevante Gegenstände aufgefunden. Die beiden Personen vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Die weiteren Ermittlungen führen jetzt das Polizeirevier Ettlingen sowie das Polizeirevier Rastatt (Polizeipräsidium Offenburg.)

Lukas Roth, Pressestelle

Polizeipräsidium Karlsruhe
Telefon: 0721 666-1111
E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Karlsruhe