Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

POL-DO: Polizei fahndet mit Lichtbildern nach mutmaßlichem EC-Karten-Betrüger

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0319 Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Dortmund nach einer Person, die im ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

29.01.2019 – 16:51

Polizeipräsidium Freiburg

POL-FR: Freiburg und Lkrs. Breisgau-Hochschwarzwald/Emmendingen: Gefahrenpotential Schnee und Eis auf Lkw-Planen und Pkw-Dächern

Freiburg (ots)

7 Fahrzeugführer auf der Autobahn von der Verkehrspolizei Freiburg aus dem Verkehr gezogen

Nach den heftigen Schneefällen in der vergangenen Nacht hat die Verkehrspolizei Freiburg auf der BAB 5 in Höhe Riegel den Fahrzeugverkehr in Richtung Norden beobachtet. Ihr spezielles Augenmerk galt Fahrzeugen, welche mit Eisblöcken oder erheblichen Schneeflächen auf den Aufbauten unterwegs waren. Während dieser Kontrolle wurden durch die Anhaltefahrzeuge der Polizei insgesamt 7 Lastwagen und Pkw`s aus dem Verkehr gezogen und der Kontrollstelle beim Rasthof Herbolzheim zugeführt. Dort konnten die Betroffenen selbstständig mittels dem dort vorhandenen Eisfrei-Gerüst und einem überdimensionalen "Eiskratzer" die Eis- und Schneelast von ihren Fahrzeugen verkehrssicher entfernen. Wegen diesem vorschriftswidrigen Zustand mussten die Betroffenen zudem ein Verwarnungsgeld in Höhe von 25,-- Euro bezahlen.

Die Verkehrspolizei Freiburg wird im Verlaufe des Winters weitere solche Schwerpunktkontrollen durchführen.

Um das Unfallrisiko "Wintergefahren" zu mindern rät die Verkehrspolizei:

   -	Gute Winterreifen auf beiden Achsen -	Vor der Fahrt Scheiben 
vollständig frei machen -	Eiskratzer mitführen und 
Wischwasserbehälter auffüllen -	Im Bergland wenn gefordert 
Schneeketten verwenden 

pv/lr

Medienrückfragen bitte an:
Laura Riske
Polizeipräsidium Freiburg
Pressestelle
Telefon: 0761 882-1011
E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell