Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Anklam mehr verpassen.

18.01.2019 – 09:59

Polizeiinspektion Anklam

POL-ANK: Welle der Versuche des "Enkeltrickbetrugs" hält an

Anklam, Strasburg (ots)

Die Polizei warnt erneut vor Betrügern, die als angebliche Enkel, Töchter oder Söhne versuchen, an das Geld der zumeist älteren Opfer zu kommen. In den letzten Tagen kam es im gesamten Landkreis Vorpommern-Greifswald zu zehn Anrufen, so in Bansin, Heringsdorf, Neetzow, Leopoldshagen, Lühmannsdorf, Ducherow, Ferdinandshof und Ueckermünde. Zum Glück kam es nie zu den Übergaben der erbetenen Gelder in Höhe von 5.000 bis 80.000 Euro. Zumeist gaben die Betrüger vor, Immobilien kaufen zu wollen. In Strasburg wäre es am Donnerstag fast zur Übergabe von 46.000 Euro gekommen, die kurz zuvor von der Bank abgeholt, für den Kauf einer Eigentumswohnung dienen sollten. Der Bote stand schon vor der Tür, als das Ehepaar gerade noch rechtzeitig reagierte und dem "Boten" zu verstehen gab, nun doch lieber das Geld direkt der "Schwägerin" übergeben zu wollen. Der Bote flüchtete umgehend. Von der Vorbereitung mit dem ersten Anruf "Kennst Du mich denn nicht?" bis zum fast vollendeten Betrug mit der Übergabe des Geldes an den Boten vergingen hier nur knappe 100 Minuten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Anklam
Pressestelle
Axel Falkenberg
Telefon: 03971 / 251 -3040 / -3041
E-Mail: pressestelle-pi.anklam@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Anklam, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Anklam