Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LIP: Blomberg. Dealer festgenommen.

Lippe (ots) - Am vergangenen Donnerstag, gegen 17:15 Uhr, wollten Zivilkräfte der Polizei einen 20-Jährigen ...

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 15. - 17.02.19

Wilhelmshaven (ots) - Am Samstagnachmittag gelangten unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Pflegeheims ...

POL-LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 19.02.2019

PI Leer/Emden (ots) - ++ Verkehrsunfall unter Alleinbeteiligung (siehe Bildmaterial) ++ Verdächtige Person ...

11.02.2019 – 13:27

Polizeiinspektion Wismar

POL-HWI: Panne zieht Festnahme und Strafanzeige nach sich

Metelsdorf (ots)

Am Abend des 08. Februar wurde das Autobahn- und Verkehrspolizeirevier Metelsdorf über einen Pkw informiert, der sich ungesichert, d. h. unbeleuchtet und ohne Warnblinker bzw.-dreieck, bei Dunkelheit auf dem Standstreifen der A 20 nahe der Raststätte Fuchsberg befinden solle. Als die Beamten das Fahrzeug kurze Zeit später erreichten, fanden sie drei Personen im Pkw vor. Diese teilen mit, dass ihr Fahrer sich zu Fuß in Richtung der Raststätte begeben habe, um Hilfe zu organisieren. Die Beamten sicherten zunächst den Unfallort und leiteten die Bergung des Pkw ein. Anschließend machten sie sich auf die Suche nach dem Fahrer, der ihnen bereits einen Kilometer vor der Raststätte auf dem Standstreifen zu Fuß entgegen kam. Die Polizisten kontrollierten den 31-Jährigen und bemerkten, dass dieser zur Festnahme ausgeschrieben war. Sie nahmen ihn fest und durchsuchten ihn standardmäßig zur Eigensicherung. Dabei fanden sie in seiner Bekleidung zahlreiche kleinere, noch verpackte Gegenstände, die mit Preisschildern versehen waren und typischerweise von Tankstellen feilgeboten werden. Darunter waren auch fünf sogenannte Traumfänger. Zu den Sachen konnte der Mann keinen Kaufbeleg vorweisen, noch wollte er Angaben zur Herkunft dieser machen. Die Beamten stellten die Sachen sicher und suchten die Raststätte in der Folge auf. Wie vermutet, fanden sich dort sämtliche Gegenstände im Sortiment wieder. Der 31-Jährige wurde an eine JVA überstellt. Außerdem erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachtes des Diebstahls.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar
Pressestelle
Axel Köppen
Telefon: 03841/203 304
Telefon 2: 03841/203 305
E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken:
https://twitter.com/Polizei_NWM
https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wismar