PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Ludwigslust mehr verpassen.

22.10.2018 – 10:51

Polizeiinspektion Ludwigslust

POL-LWL: Flüchtling an Hirnverletzungen verstorben

Boizenburg/ Horst (ots)

Der von einer Parkbank gestürzte 26-jährige tadschikische Flüchtling ist an einer schweren Hirnverletzung verstorben. Das hat die Obduktion der Leiche nun ergeben. Die schweren Verletzungen hatte sich der Flüchtling am Sonntag vor einer Woche in der Erstaufnahmeeinrichtung in Boizenburg/ Horst zugezogen. Er war Zeugenaussagen zufolge unglücklich von einer Bank gefallen und mit dem Kopf auf den Betonboden aufgeschlagen. Der Mann war zunächst schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er wenig später starb. Was die genaue Ursache für den Sturz war, wird nun ermittelt. Die Kriminalpolizei geht derzeit Hinweisen nach, wonach ein Landsmann den auf der Lehne einer Parkbank sitzenden 26-Jährigen erschreckt haben soll. Dabei soll der 26-Jähriger das Gleichgewicht verloren und heruntergefallen sein. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, die nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung geführt werden, dauern an. Der betreffende 21-jährige Landsmann soll nun als Beschuldigter vernommen werden.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Ludwigslust
Pressestelle
Klaus Wiechmann
Telefon: 03874/411 304
E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Ludwigslust
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Ludwigslust