Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern mehr verpassen.

01.11.2018 – 13:11

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Gründungspfahl für Offshore-Windturbine stürzt auf Frachtschiff

LWSPA M-V: Gründungspfahl für Offshore-Windturbine stürzt auf Frachtschiff
  • Bild-Infos
  • Download

Waldeck (ots)

Das Multi-Purpose Cargo Ship (Frachtschiff) MV "Svenja" der Firma "SAL Heavylift" befand sich zu Verladearbeiten im Rostocker Überseehafen am Liegeplatz 10. Einer der Gründungspfähle für Offshore-Windturbinen, welche von Land an Bord mit den bordeigenen Kränen gehievt werden sollte, stürzte am Abend des 31.10.2018 aus noch nicht ermittelten Gründen auf die Pier und das Frachtschiff. Der unlackierte Teil des Pfahls hatte sich in den Boden der Pier gegraben, der lackierte Teil steckte in der Ladefläche des Schiffes an Backbord Seite.

Der Kapitän teilte mit, dass ein Crew-Mitglied leicht verletzt wurde. Das Hafenamt verfügte eine Sperrung der Pier und des Hafenbeckens. Eine Festlegeverfügung wurde ausgesprochen. Die Bergungsmaßnahmen und weitere Ermittlungen dauern derzeit an.

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle Robert Stahlberg
Telefon: 038208/887-3112
E-Mail: presse@lwspa-mv.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
WSPI Rostock
Tel. 0381-127040

www.facebook.com/WasserschutzpolizeiMV/

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell