Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

16.10.2018 – 16:20

Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern

LWSPA M-V: Sportboot sinkt im Hafen Sietow

Waren (ots)

Am 16.10.2018 um 10:25 Uhr erfolgte die Mitteilung durch die Rettungsleitstelle an die Wasserschutzpolizei Waren über ein sinkendes Sportboot im Hafen Sietow. Personen befanden zu diesem Zeitpunkt nicht mehr an Bord. Feuerwehr und Rettungskräfte waren bereits im Einsatz.

Die Besatzung des Boote verließ am Vormittag den Hafen Sietow in Richtung Waren. Nach einiger Zeit wurde im Boot eindringendes Wasser festgestellt. Daraufhin entschloss sich der Bootsführer zurück zum Hafen Sietow zu fahren. An der dortigen Steganlage versagte dann die Antriebsmaschine und nur mit Hilfe des Bugstrahlruders wurde das Boot an den Steg gedrückt. Die Besatzung konnte somit das Boot unbeschadet verlassen.

Durch den Einsatz von drei Pumpen der Feuerwehr konnte dann das Wasser aus dem Sportboot gepumt werden. Gegen 13:15 Uhr schwamm das Boot bereits wieder. Die Ursache für den Wassereinbruch ist vermutlich die falsche Montage eines Revisionsschachdeckels nahe der Ruderanlage.

Nach der Abdichtung des Revisionsschachdeckels wird das Boot durch das Vermietungs-unternehmen in eine Werft überführt.

Zum Einsatz kamen 16 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Sietow, Röbel, Ludorf und Gotthun. Betriebsstoffe traten beim Sinken und auch der Bergung nicht aus. Der entstandene Schaden liegt laut Vermietungsunternehmen in einem sechstelligen Bereich.

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle Robert Stahlberg
Telefon: 038208/887-3112
E-Mail: presse@lwspa-mv.de
Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern
Wasserschutzpolizeiinspektion Waren
Telefon: 03991/74730
Fax: 03991 / 7473-226
E-Mail: wspi-waren@lwspa-mv.de
www.facebook.com/WasserschutzpolizeiMV/

Original-Content von: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeswasserschutzpolizeiamt Mecklenburg-Vorpommern