Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern

22.05.2019 – 13:33

Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern

LKA-MV: Konsequente Strafverfolgung zahlt sich aus - Straftäter nach acht Jahren festgenommen

Rampe (ots)

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Rostock und des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern

Nach einem schweren Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft im Jahr 2011 konnte einer der Täter nun durch die Zielfahnder des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern festgenommen werden. Die Tat ereignete sich im Januar 2011 in Bad Doberan (die Medien berichteten). Die insgesamt drei Täter erbeuteten sowohl Bargeld als auch Schmuck. Zwei der Täter konnten kurze Zeit später festgenommen werden und wurden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Der dritte Beschuldigte, ein heute 32-jähriger Armenier, setzte sich kurz nach der Tat nach Armenien ab, weshalb die Fahndung international ausgeschrieben wurde. Aufgrund des lange andauernden und offensichtlich zermürbenden Fahndungsdruckes stellte sich der Beschuldigte nun den Behörden und wurde von den Zielfahndern des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern in Armenien festgenommen. Am 16. Mai 2019 wurde der 32-Jährige nach Deutschland überführt und an die Justiz überstellt.

Aufgabe der Zielfahndung des Landeskriminalamtes Mecklenburg-Vorpommern ist es, Personen, die sich der Strafverfolgung entziehen, weltweit zu suchen, zu finden und sodann zur Fortsetzung des Verfahrens gegen sie nach Mecklenburg-Vorpommern zu bringen. Die Beamten sind in den vergangenen Jahren schon in vielen Ländern erfolgreich tätig gewesen und haben dazu beigetragen, dass Straftäter festgenommen und die Verfahren gegen sie mit Verurteilungen abgeschlossen werden konnten.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern
Pressestelle
Dr. Anna Lewerenz
Telefon: 03866/64-8702
E-Mail: presse@lka-mv.de
http://www.polizei.mvnet.de

Original-Content von: Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landeskriminalamt Mecklenburg-Vorpommern