Das könnte Sie auch interessieren:

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Rostock

13.08.2018 – 22:03

Polizeipräsidium Rostock

POL-HRO: Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen

Bad Doberan (ots)

Am Montag, den 13.08.2018 kam es gegen 17:45 Uhr im Bereich des 
sogenannten Westhofer Kreuzes (Schnittpunkt der L 12 / L 122) zu 
einem Verkehrsunfall, an welchem drei PKW beteiligt waren und zwei 
Personen leichtverletzt wurden.
Eine 57-jährige Frau befuhr mit einem PKW VW Caddy, in dem sich eine 
Gruppe von Menschen mit Handicap befand, die L 12 aus Kröpelin 
kommend und beabsichtigte das Westhofer Kreuz geradeaus in Richtung 
Rerik zu überqueren.
Dabei beachtete die Fahrerin das für sie an der Kreuzung geltende 
Verkehrszeichen 206 - STOP! - nicht und übersah den von rechts auf 
einer Vorfahrtstraße (L 122) aus Kühlungsborn kommenden PKW Audi Q5.
Durch die Kollision des PKW Audi Q5 gegen den PKW VW Caddy wurde 
dieser gedreht und gegen einen am Westhofer Kreuz aus Rerik 
verkehrsbedingt wartenden PKW VW Golf gedrückt.
Die 57-jährige Fahrerin des PKW VW Caddy sowie der 58-jährige Fahrer 
des PKW Audi Q5 wurden durch die Kollision leichtverletzt und kamen 
für weitere medizinische Überprüfungen in Krankenhäuser. 
Die 74-jährige Fahrerin des PKW VW Golf sowie die Mitfahrer des VW 
Caddy blieben glücklicherweise unverletzt.
Es entstand ein Sachschaden von insgesamt 45.000 EUR - alle drei 
beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von 
Abschleppfirmen geborgen werden.

A. Ott-Ebert
Polizeiführer vom Dienst 

Rückfragen zu den Bürozeiten:
Polizeipräsidium Rostock
Pressestelle
Sophie Pawelke, Stefan Baudler
Telefon 1: 038208 888 2040
Telefon 2: 038208 888 2041
Fax: 038208 888 2006
E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Rostock
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 038208 888 2110
E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Rostock, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Rostock